6 Semester Pharmazie/Pharmazeutic?

2 Antworten

Für die Arbeit in der Apotheke genügt das keinesfalls. Dafür ist in Deutschland ein Pharmaziestudium auf Staatsexamen mit einem anschließenden praktischen Jahr notwendig.

Auch der Master würde sie also nicht für die Arbeit in einer deutschen Apotheke qualifizieren.

Was aber möglich sein dürfte, ist der Wechsel in ein deutsches Pharmazie-Studium und die Anerkennung zumindest eines Teils der bisher erbrachten Studienleistungen. Allerdings gibt es für einen Hochschulwechsel keine Erfolgsgarantie.

Am besten setzt sie sich mal mit einigen deutschen Universitäten, die für sie infrage kommen, in Verbindung und klärt im direkten Kontakt ihre Möglichkeiten.

Beste Grüße!

Danke für die Antwort. Eine verkürzte PTA Ausbildung würde auch nicht in Frage kommen? Ich verstehe das einerseits, dass hier die Qualifikation höher ist als in Tschechien, find es aber auch schade dass es keine Qualifikationsabgleich gibt, wo gebildete Leute aus anderen Ländern sehen können, wo sie hier stehen

0
@trunkzgenos

Zur Anrechnung eines Studiums auf eine Berufsausbildung wie PTA kann ich leider nichts sagen, könnte mir aber vorstellen, dass das anteilig möglich ist.

Am besten informiert sie sich konkret. Es gibt z.B. diesen "Anerkennungsfinder", wo man sich recht einfach zu der Stelle durchklicken kann, die für die Anerkennung des ausländischen Abschluss zuständig ist. Bei dieser könnte sie dann mal direkt nachfragen.

https://www.anerkennung-in-deutschland.de/tools/berater/de/

1

Vorne weg: das Pharmazie Studium wird hier so nicht anerkannt, da es in Deutschland kein Bachelor/ Master Studiengang ist, sondern mit dem Staatsexamen und Ggf. Approbation abschließt.

Des Weiteren: was genau in der Apotheke arbeiten? Dort gibt es Putzkräfte, Assistenten(PTA), Assistenten (PKA), Apotheker?

Das wussten wir noch nicht, also bringt ihr der Bachelor gar nix? Oder wird sie als PTA, das hatte sie geplant, "verwendbar" sein? Ich bin mir nicht sicher im wie weit die Qualifikation hier in GER gilt. Wird sie hier quasi arbeitslos sein oder kann sie einfach weiterstudieren bis zum Staatsexamen?

0
@trunkzgenos

Um als PTA zu arbeiten, muss man eine zweijährige PTA-Schule besuchen. Dort lernt man  z.B. Arzneimittelkunde, Biologie, Chemie, Physik, Fachsprache/Latein usw. Wenn das Studium deiner Freundin ähnlich aufgebaut ist wie in Deutschland, wird ihr der Stoff schon bekannt vorkommen. Nach dem schulischen Teil erfolgt eine erste Prüfung, dann ein halbjähriges Praktikum in einer öffentlichen Apotheke und anschließend eine zweite Prüfung. Erst mit den bestandenen Prüfungen und dem Abschlusszeugnis darf man als PTA arbeiten.

Es gibt verschiedene PTA-Schulen, staatliche und private. Eine Voraussetzung, neben mindestens dem Realschulabschluss, ist natürlich, dass man die Schulgebühr pro Semester bezahlen kann. Ob bereits erbrachte Leistungen aus einem Studium angerechnet werden, kann ich nicht sagen, aber man könnte mal an einer PTA-Schule nachfragen.

Wegen des Studiums würde ich deiner Freundin einmal raten, sich an eine Apothekerkammer zu wenden. In jedem Bundesland gibt es eine solche Kammer (in NRW gibt es zwei, die Apothekerkammer Nordrhein und die Apothekerkammer Westfalen-Lippe).

Alternativ kann sie sich auch auf der Internetseite der ABDA informieren: https://www.abda.de/themen/apotheke/berufe/apotheker/apothekerdiplome/als-auslaendischer-apotheker-in-deutschland-arbeiten/

 

0

Nach 2. Semestern Bachelor Psychologie in Amsterdam WECHSELN nach Deutschland?

Hallo,

Ich will ab September in Amsterdam anfangen Psychologie zu studieren, der Studiengang ist zwar auf niederländisch, aber es ist ja trotzdem das Bachelor/Master System.. Ich will dort studieren weil ich über den NC in Deutschland nie im Leben reinkommen würde (fürs 1. Semester jedenfals nicht) Weiß jemand wie hoch meine Chancen stehen nach dem 2. Semester zu einer Uni in Deutschland zu wechseln? Sehr gerne zB Hamburg.. Denn so nach 2. Semestern springen ja denke ich doch immernoch viele ab, weils nicht ihr ding ist oder aus anderen Gründen.. Und 2. Wie muss man sich dann bewerben für so einen "Wechsel". Genauso wie auch fürs Erstsemester?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! :)

...zur Frage

Studium wechseln in anderen Bundesland?

Wie wechselt man die Uni FH=>Uni?


Hallo miteinander. Ich komme aus Berlin und meine Freundin studiert. Ich bin wegen des Studiums zu ihr nach Dortmund gezogen. Meine Freundin hatte sich für ein Studium in Berlin beworben aber sie bekam eine Ablehnung. Jetzt studiert sie seit 4 Monaten in der FH Dortmund und das Studium gefällt ihr nicht so ganz. Bei ihren Masterprojekt waren diverse Professoren vor Ort. Auch der Professer ihres Studiengangs in Berlin. Er war sehr begeistert was sie kann und möchte sie schon gerne in der UDK Berlin haben. Er meinte zu ihr, dass sie sich im 3. Semester bewerben kann. (WiSe 2018) Es sollte klappen und hier seien die Chancen gut. Er hat ihr auch eine Visitenkarte gegeben und sich mit ihr bestimmt eine halbe Stunde unterhalten.

Meine Frage an Euch ist: Wie macht sie es am besten? Studienverlauf bescheinigen und einfach eine Bewerbung für das 3. Semester schreiben? Ich habe keine Ahnung. Sie auch nicht so ganz, da sie erst seit 2 1/2 Jahren in Deutschland wohnt. 

...zur Frage

Steht im Bachelor (FH) Zeugnis drin dass man schneller als in der vorgegeben eigentlichen Regelstudienzeit fertig ist?

Oder sehen dass Personaler dann aufgrund den Zeiten? Mein Studiengang dauert nämlich 7 Semester und ich habe vor in 6 Semestern fertig zu werden oder früher, da ich mehr Klausuren schreibe als nötig.

...zur Frage

Das Studium in der Regelstudienzeit (6 Semester) absolvieren... Warum ist es NICHT einfach?

Die meisten Bachelor Studiengänge haben ja eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und ich habe oft gehört, dass es nur SEHR SEHR wenige in 6 Semestern schaffen etc. Warum ist das denn so? Ich meine, wenn man doch die jeweiligren Prüfungen der einzelnen Module in jedem Semester erfolgreich schreibt und sein Praktikum macht, spricht da doch eigentlich nichts gegen oder? Was würde denn ausser den Prüfungen und so dagegen sprechen, es nicht in 6 Semestern zu beenden?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Danke

...zur Frage

Mit 20 Studiengang wechseln?

Servus zusammen,

foglende Situation, ich (20 Jahre alt) studiere mittlerweile im dritten Semester Jura und das eigentlich auch relativ erfolgreich (habe die Zwischenprüfung schon bestanden).

Allerdings merke ich solangsam, dass mein Herz nicht wirklich am Studium hängt und ich doch lieber Psychologie studieren würde. Ich habe mich auch schon in mehrere Vorlesungen und Seminare gesetzt und festgestellt, dass mir die Thematik wirklich Freude bereitet.

Nun zu meiner Frage: Ist es mit 20 und nach drei Semestern schon zu spät, das Fach zu wechseln? Erschwerend würde hinzukommen, dass ich aufgrund meines Abischnitts zumindest für die ersten Semester des Studiums in die Niederlande müsste und den Bachelor erst mit ca 24 hätte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?