6 PC´s über ein Lan Kabel verbinden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

a) bei 6 PCs sind noch keine Engpässe im Netz zu erwarten.Ob deine Internetverbindung das schafft, ist ne andere Frage. Aber als Beispiel: wir haben hier etwa 20 PCs an einer 100 MBit-Leitung hängen, und es kommt nicht zu Engpässen.

b) nö

c) nö. Erstmal ist 1000 Mbit/s Standard, den moderne Netzkarten beherrschen, bei einem 100 Mbit-Switch baust du also eine Bremse ein, zum anderen ist TP-Link Billigware. D-Link ist deutlich besser

d) Lan-Kabel sind in Kategorien aufgeteilt. Ich würde Cat7-Kabel verlegen, obwohl Cat6 auch genügen würde. Aber du willst ja nicht in ein paar Jahren wieder neue Kabel ziehen und der Preisunterschied ist nicht gewaltig

c) nö. Erstmal ist 1000 Mbit/s Standard, den moderne Netzkarten beherrschen, bei einem 100 Mbit-Switch baust du also eine Bremse ein, zum anderen ist TP-Link Billigware. D-Link ist deutlich besser

Was konkret ist an D-Link besser? Ist es wirklich zielführend, hier von Herstellern zu reden und nicht von konkreten Geräten?

d) Lan-Kabel sind in Kategorien aufgeteilt. Ich würde Cat7-Kabel verlegen, obwohl Cat6 auch genügen würde.

Für Cat7 gibt es keine Stecker, die der gleichen Kategorie entsprechen. Cat5 reicht für Gigabit-Ethernet ebenfalls vollkommen und locker aus. 10 Gbit/s wird auf die nächsten Jahre nicht haushaltsüblich sein, diese Datenrate wird in der Regel über Glasfaser realisiert.

0

Also dein Problem lässst sich auch einfacher und auf alle Fälle besser lösen: Verwende D-Lan....das ist Netzwerk über Strom. Einen an den Router anschliessen und bis zu 6 Pc's können mit je einem Gegenstück mit dem Router verbunden werden.Sowas hier zum Beispiel http://www.amazon.de/TP-Link-TL-PA4010PKIT-Powerline-Netzwerkadapter-integrierte-Steckdose/dp/B00ADW9R22/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=undefined&sr=8-1&keywords=dlan gibt aber auch andere. Das ist sicherer und besser als diese Spielzeugswitche bei denen du dann noch Kabel verlegen musst

werden da die 500 MB's nicht durch 6 Nutzer geteilt, so das jeder weniger als 100 MB's zu verfügung hat. so wie zb bei einem HUB ?

0
@WABDave

Wie er selber sagte sind nicht immer alle online- wichtig scheint ihm ja nur der Zugang zum I-net zu sein ...und dann sind selbst 90 Mbit sehr schnell....das liefert kein Zugang :-)

0
@Kingblolero

Genau: als allererstes geht es mir um einen zuverlässigen und konstanten Netzzugang. Die geschwindigkeit - ob nun 90 oder 100 MBit´s - ist erstmal zweitrangig, solange sie nicht an die alten Modemzeiten erinnert ;-)

0

DLAN muss nicht unbedingt zuverlässiger sein als WLan. Für ein Büro würde ich beides ausschliessen, zumindest bei den fest installierten PCs.

1
@Duponi

Wenn es ihm um Zuverlässigkeit gehen würde, dann würde er nicht bei Amazon nach Kinderspielzeug suchen sondern würde die Vernetzung professionell machen lassen. Kleiner SBS Server mit einer Emaillösung und Fileserver. Verkabelung über LAN Dosen in den Büros und hochwertigen Switches im seperaten klimatisierten Raum wo der Server steht. Da dies nicht so ist ist D-Lan 1. günstig und 2. genau so zuverlässig wie jeder andere "Vernetzung" häuslicher Art.

0
@Kingblolero

Nun, dass ich bei amzon nach Kinderspielzeug suchte, hatte schlicht den Hintergrund, dass ich einfach keinen Dunst von solchen Geräten habe.

Und was die professionelle Vernetzung betrifft: An mir scheitert es nicht. Ich stoße da u.a. vermieterseitig auf andere Hindernisse.

Auf jeden Fall werde ich mir beide Varianten (LAN vs. D-LAN) mal durch den Kopf gehen lassen.

0
Meine Fragen sind nun: a) wenn alle 6 PC´s über ein Kabel ins Netz gehen, kann es da ggf. zu Engpässen kommen

Besser als WLAN ist es allemal. Der Engpass ist der Internetzugang selbst. Was hat der für eine Datenrate? 16 Mbit/s (16000er DSL)? 50 Mbit/s? 100 Mbit/s? Das ist dann das Maximum, was derzeit zu erreichen ist.

Der Switch bzw. die Switches sind deshalb kein Nadelöhr in Richtung Internet. Die Internetleitung ist dieselbe, egal ob Du WLAN oder verkabeltes LAN verwendest.

c) Taugt der von mir erkorene Switch etwas?

Er ist ausreichend, solange Du im Netz kein NAS hast. Dann nimmst Du besser einen Gigabit-Switch, um die Dateiübertragung zum bzw. vom NAS nicht auszubremsen.

d) Ist es bei den LAN-Kabeln nötig auf Qualität zu achten oder reicht durchschnittliche Massenware?

Durchschnittliche Massenware reicht. Cat5-Kabel sind günstig und überall erhältlich und völlig ausreichend für Gigabit-Ethernet.

Freundlicher Ton, Satzzeichen, verständliche Orthographie - an Deiner Frage ist nichts auszusetzen.

Technisch ist schon fast alles gesagt. DLAN würde ich nur dann wählen, wenn Verkabelung völlig ausgeschlossen ist. TP-Link funktioniert, ist jedoch qualitativ Unterkante, ich würde einen Gigabitswitch nehmen. Soviel sollte das IT Budget hergeben;-)

Und - natürlich ist CAT7 state of the art, praktisch kommst Du mit 5e auch hin . DP

Das ging wirklich schnell!!! Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Wenn ich Eure Antworten mal kurz zusammenfassen würde, käme heraus:

Mehr Geld in die Hand nehmen (=bessere Switches,& Kabel kaufen) und mein Vorhaben dürfte gelingen?

Unser Router dürfte folgender sein:

http://www.amazon.de/Linksys-WLAN-Router-inklusive-Port-Switch-Wireless-N/dp/B002TV1NC2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1409823471&sr=8-1&keywords=linksys+wireless-N+Home+ADSL2%2B

Scheint so, als wäre an dieser Stelle auch mal über eine Modernisierung nachzudenken.

Was wir für eine Geschwindigkeit wir grundsätzlich im Internetzugang haben, kann ich derzeit nicht sagen.

thx chrimsonthunder

Mahlzeit.

Per LAN ins Netz gehen geht. Die Überlegung mit dem Switch ist soweit richtig. Allerdings würde ich, wenn es der Router unterstützt und Du das Ganze zukunftssicherer haben willst, einen Gigabit-Switch nehmen.

Die Frage ist jetzt, was Du für einen Router hast. Der Router muss den Switch als Switch erkennen, sonst scheitert es mit der Internetverbindung. Die meisten Router, unter anderem auch die FritzBox beispielsweise tut das nur auf LAN-Port 1. Da würde ich dann an Deiner Stelle statt meherer Switches einen größeren 8 oder 16 Port Switch, idealerweise Gigabit verwenden, diesen Zentral aufstellen und von dort aus die einzelnen Kabel verlegen.

Unter diesem Gesichtspunkt taugt der erkorene Switch nicht. Die LAN-Kabel sollten schon qualitativ hochwertig sein, inbesondere was deren Schirmung angeht. Für gute Signalwege braucht es da wenigstens Cat 5e, entweder S/FTP oder besser SF/FTP.

Was Engpässe angeht ist das eigentlich eine einfache Rechnung. Teile Netzintern die Geschwindigkeit des Switches und Netz-extern die Geschwindigkeit des Internetzugangs durch die Zahl der Rechner die ihn nutzen.

Wenn ihr bislang 300 MBit WLAN genutzt habt und Du das Netzwerk mit obigem Switch auf 100 MBit herunter kastrierst, sind Engpässe jedenfalls vorprogrammiert. Auch von daher würde ich die Infrastruktur eher auf Gigabit aufbauen.

HiH

Fuffel14 de André

Der Router muss den Switch als Switch erkennen, sonst scheitert es mit der Internetverbindung. Die meisten Router, unter anderem auch die FritzBox beispielsweise tut das nur auf LAN-Port 1.

Das verstehe ich nicht. Einen Switch kann man nicht als solchen erkennen. Meinst Du vielleicht, dass nur der LAN-Port 1 der Fritzbox AutoMDIX-fähig ist? Dann helfen ggf. Kreuzkabel.

Unter diesem Gesichtspunkt taugt der erkorene Switch nicht. Die LAN-Kabel sollten schon qualitativ hochwertig sein, inbesondere was deren Schirmung angeht. Für gute Signalwege braucht es da wenigstens Cat 5e, entweder S/FTP oder besser SF/FTP.

Sorry, Cat5 UTP reicht auch.

Wenn ihr bislang 300 MBit WLAN genutzt habt und Du das Netzwerk mit obigem Switch auf 100 MBit herunter kastrierst,

Da wird nichts kastriert. Bei 300 Mbit/s-WLAN hast Du unter optimalen Bedingungen einen Durchsatz von maximal der Hälfte. Unter optimalen Bedingungen ist hier das Stichwort, die Clients müssen das auch unterstützten (40 MHz breite Kanäle, kurzes Guard Interval). Die Optimalen Bedingungen werden seltenst erreicht, man kommt also auch nicht auf die 150 Mbit/s. Da sich alle Stationen im Netz die Bandbreite teilen, liegst Du also bei 2 Rechnern im Netz bereits bei 75 Mbit/s - unter optimalen Bedingungen. In der kabelgebundenen Lösung hat jeder Rechner die 100 Mbit/s zur Verfügung - im LAN. Da es hier aber um den Internetzugriff geht und dieser haushaltsüblich maximal 100 Mbit/s bietet, müssen sich alle aktiven Rechner im Netz diese Bandbreite teilen. Fazit: WLAN ist nur in Ausnahmefällen wirklich schneller als LAN und das Nadelöhr ist sowieso der Internetzugang.

0

Bei einem Kabel müsste ich grad an Koax denken :-) Standart ist pro PC 1 kabel Und 1 Switch prob Abteilung/Trackt Funktionieren würde es. Lankabeln (bei deiner Planung) vom Switch zum PC reicht standart Kat 5 Massenware. Die Switches würde ich mit verlegekabel Kat 7 verbinden.

Ich machs mal kurz und schmerzlos:

a) Nein, macht nix. Flaschenhals ist evtl. Dein erkorener Switch (siehe c)

b) Nein, bringt außer Kosten nix.

c) Möglicher Flaschenhals (100MBit). Für 7€ mehr bekommst Du einen D-Link 5-Port Gigabit Switch: http://www.amazon.de/D-Link-DGS-1005D-5-Port-Desktop-Gigabit/dp/B0001JZVEK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1409822009&sr=8-1&keywords=dlink+switch

d) Es sollten min. CAT-5e-Kabel sein, derzeitiger Standard ist CAT7.

Für mich (bisher) die klar beste Antwort, daher mein DH.

Einzige Anmerkung zum Punkt d): Für Gigabit ist Cat.5/5e mehr als ausreichend, jedes Kabel ist hier auf 100m Länge voll Gigabit-zertifiziert. Cat.6 ist übertrieben, aber meinetwegen OK. Cat.7 mag der neueste Standard sein, ist aber ein totaler Witz, weil eine Verbindung immer nur die Kategorie erreicht, die das schlechteste Glied in er ganzen Kette hat -> es gibt nicht einmal RJ45-Stecker, die Cat.7-tauglich sind (und schon gar keine Router,.....). Das sind also nur üble Machenschaften gieriger Verkäufer, die Nichtwissenden etwas aufbinden, das diese nie im Leben brauchen. Langer Rede kurzer Sinn: Du kannst ruhig die preiswertesten Kabel nehmen, die du findest und damit prima Gigabit fahren :-)

0
a) Nein, macht nix. Flaschenhals ist evtl. Dein erkorener Switch (siehe c)

In Richtung Internet ist der auf keinen Fall ein Flaschenhals. Nur, wenn im Netz ein NAS o.ä. steht, kann das der Fall sein. Von NAS war bisher aber keine Rede, deshalb reicht ein 100 Mbit/s-Switch durchaus aus - Internetanschlüsse mit höherer Bandbreite sind auf längere Sicht nicht haushaltsüblich.

d) Es sollten min. CAT-5e-Kabel sein, derzeitiger Standard ist CAT7.

Cat 5e gibt es eigentlich nicht mehr, seit 2002 ist Cat5e identisch mit Cat5. Cat7 bringt auch nichts, wie suessf schon sagte. Abgesehen davon gibt es zwar Cat7-Kabel. Die RJ45-Stecker, die man dann draufcrimpen muss, sind nicht Cat7-tauglich. Cat7-Kabel mit RJ45-Steckern sind also maximal Cat6, wenn nicht gar Cat5. GG45-Stecker sind wohl Cat7-tauglich, passen aber nicht in haushaltsübliche Geräte.

0
wenn alle 6 PC´s über ein Kabel ins Netz gehen, kann es da ggf. zu Engpässen kommen

Nein, warsch. wird es keine Engpässe geben.

es kommt verhältismäßig selten vor, dass alle 6 PC´s zeitgleich im Netz sind). Untereinander müssen die PC´s nicht unbedingt vernetzt sein, wäre aber ein nettes Gimmick

Auch wenn alle 6 PC's online sind wird jeder von ihnen 100 MBs zu verfügung haben.

Wäre es alternativ sinnvoller mehrere Kabel zu verlegen (was allerdings aus Kosten- und Realisierbarkeitsgründen die schlechtere Variante ist)

ich würde pro Büro 1 Switch, bzw 2 Switchs für 6 PC's + Drucker und Scanner. benutzen.

Ist es bei den LAN-Kabeln nötig auf Qualität zu achten oder reicht durchschnittliche Massenware?

Qualität zahlt sich aus.

Was möchtest Du wissen?