6 obwohl Punkte

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je nach Wichtigkeit bei der Gesamtnote können wir bei sowas wie Vokabeltests so ziemlich machen was wir wollen (wenn der z.B. nur in "mündl. Note" eingeht). Bei 20 Vokabeln 8 Fehler sagt erstmal nichts aus, weil ich nicht weiß, ob der Kollege Englisch-Deutsch Paare gefragt hat, oder einsprachigen Lückentext, oder sonstwie wilde Kombinationen. Bei der Benotung stehen wir Lehrer ziemlich verlassen da. Die einen fordern, dass alle gut sind, die andern, dass alle Noten direkt die Leistung widerspiegeln, der nächste meint das ist alles ungerecht, und der letzte den man fragt ist der Schüler....

Mal so "just for information": So mache ich das: Ich unterrichte Englisch und Dänisch und finde Vokabeltests grundsätzlich doof. Ich lasse das daher die Schüler selbst machen, wenn die Vokabeltests wollen: Ende der Woche machen 2 Schüler nen kurztest über 10 Wörter, den sie dann Anfang der Folgewoche schreiben lassen. So werden jede Woche 10 neue Vokabeln geprüft. Die Fehlerzahl muss mir jeder Schüler nach Rückgabe ansagen, die notiere ich. Fällt auf, dass jemand viele Fehler macht, bekommt er/sie Tipps zum Lernen von mir (sehe ich ja auf den Zahlen, die ich notiere). Jede Woche kommt eine neue 2er Gruppe dran. Solange, bis das Schuljahr dann irgendwann vorbei ist.

Kann man dem Kollegen ja mal empfehlen, wenn man möchte.

Diese altmodische Regelung "Vokabeltest geht in die mündl. Note ein" finde ich viel zu undurchsichtig. Es gibt ja immer mehr Eltern, die die Schule verklagen, wenn Kindchen eine schlechte Note hat. Bei mir kann sich jeder darauf verlassen, dass meine Note gerecht vergeben wurde, und dass sich das auch nachrechnen lässt, was ich dahingeschrieben habe. So zumindest in "normalen" Klassen. Manchmal hat man eine Klasse, die ist nur respektlos, laut, faul, naja, diese ganzen Klischees eben. Die kriegen dann auch mal umfangreichere Vokabeltests, oder welche ohne Ankündigung, das hat dann aber mehr pädagogische Gründe. In der Bildungsforschung ist der Nutzen von Vokabeltests im klassischen Sinne ja sowieso sehr umstritten.

michelblk 04.09.2013, 19:07

Er sagt uns eine deutsche Vokabel und wir schreiben sie dann auf Englisch auf.

0
michelblk 07.09.2013, 18:44
@michelblk

Ach ja, ein Vokabeltest zählt so viel, wie 1/3 einer Arbeit bei ihm

0
DrDude 03.12.2013, 12:20
@michelblk

Lernforschungstechnisch sind diese Bedeutungslosen Zweiwortpaare völliger nonsense. Der gute Mann/Frau sollte mal eine Fortbildung besuchen... Ich finde es immer schade, sowas zu lesen, aber ein einzelner Lehrer womöglich in einem vollkommen anderem Bundesland ist leider nicht genug um etwas zu erneuern... Man könnte mal die Lehrkraft fragen, ob sie mit dem Begriff "Chunk", Phrasierung und "context based learning" was anfangen kann.

0

Dann wirst du wohl eine 8 haben :P

Frag deinen Lehrer doch einfach mal.

Normalerweise müssen Lehrer sich an einen Notenschlüssel halten. Es wird ausgerechnet, wie viel Prozent richtig war und danach wird dann die Note bestimmt. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, bei Vokabeltests gibt es eigene Regelungen, was die Notenvergabe betrifft.

Was möchtest Du wissen?