6 Monate Kündigungsfrist bei einem 1-Jahresvertrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist die Klausel nun gültig?

Ja - wenn auch "leider" für Dich in diesem Fall.

Soweit ich weiß, besteht bei einer Vertragsdauer von min. 2 Jahren eine Kündigungsfrist von einem Monat.

So ungefähr ist zwar die gesetzliche Regelung (bis zu 2 Jahren Beschäftigungsdauer - nicht Vertragsdauer - beträgt die Kündigungsfrist für beide Seiten 4 Wochen/28 Kalendertage zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats: Bürgerliches Gesetzbuch BGB § 622 "Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen" Abs. 1), arbeitsvertraglich dürfen aber längere als die gesetzlichen Fristen vereinbart werden (§ 622 Abs. 5 Satz 3).

Das befristete Arbeitsverhältnis kann hier ohnehin nur deshalb gekündigt werden, weil eine Kündigungsmöglichkeit ausdrücklich vereinbart worden ist; ohne diese Vereinbarung wäre es überhaupt nicht kündbar.

Deine einzige Möglichkeit besteht darin, Deinen Arbeitgeber zu "überreden", einen Aufhebungsvertrag mit Dir zu schließen, mit dem das Arbeitsverhältnis unabhängig von der vereinbarten Kündigungsfrist zu einem beliebigen Datum (auch fristlos) beendet werden kann - gegebenenfalls unter bestimmten Bedingungen.

Wenn es so explizit im Vertrag steht und dieser ist von beiden Parteien unterschrieben, ist es auch so gültig.

Was möchtest Du wissen?