6 mal die woche sport zu viel? über training?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Baris! Ganz langsam steigern, dann geht unglaubliches. Der Mensch kann - trainiert - extrem viel Sport machen. Hat die Evolution halt so gemacht.

Sicher hat jeder Sportler eine Grenze ab der er übertrainiert ist und sicher ist die individuell sehr verschieden. Aber ich muss hier schon manchmal etwas lachen wenn einer mit einem recht harmlosen Trainingsprogramm angeblich übertrainiert sein soll. Eher macht er dann etwas im Training falsch. Was sollen denn die sagen, die 20 Stunden oder mehr auf Profi- Level trainieren? Das sind doch auch ganz normale Sportler! Ich habe mal ausgerechnet, dass zum Beispiel ein Gewichtheber Format Bundesliga, an einem Tag wesentlich mehr Gewicht bewegt als die meisten Freizeitsportler in einer Woche! Und das macht er - zumindest in meinem Fall 6 - 7 x die Woche ( 1 Tag frei, dafür 1 Tag doppeltes Training - 6 statt 3 Stunden) ich glaube eher, dass Du von Deiner Arbeit her ganz einfach kaputt bist - was ich sehr gut verstehen kann. Ich wechsle mal auf ein für mich "Artfremdes" Gebiet - Laufen. Auch da heißt es immer wieder wenn mal einer 40 oder 50 km die Woche laufen will er sei dann übertrainiert oder der Mensch sei dazu nicht in der Lage. Ein Tier sitzt nicht vor dem Fernseher, hat der Mensch ein gleiches Training kann er erstaunliches leisten - auch da. Der Mensch ist allen Säugetieren im Dauer-laufen überlegen, er ist dafür gemacht! Kein Tier kann 150 km am Stück laufen, der Mensch kann es - trainiert. In der Kalahari haben Menschen noch bis vor kurzem Antilopen zu Tode gehetzt. Berühmt sind die Tarahumara als Langstreckenläufer. Traditionell betreiben die Tarahumara die Hetzjagd (auch Ausdauerjagd) auf Wildtiere (wie z. B. Hirsche, Rehe) die sie im Dauerlauf die Berghänge hinauf jagen. Auch heute gibt es Tarahumara, die – ob nun zur Jagd oder auf Wettrennen – bis zu 170 km durch raue Schluchten laufen, ohne anzuhalten. Ohne Probleme bewältigen sie Strecken über 300 km, barfuß oder höchstens mit Sandalen. Das sind auch keine Übermenschen! Nur eben trainiert. Kein Säugetier hat einen so komplexen Muskel- und Sehnenapparat im und am Fuß wie der Mensch. Unser Fußgewölbe wird von allen Seiten von einem äußeren dehnbaren Netz aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 12 gummiartigen Sehnen und 18 Muskeln unterstützt. Er hat mehr Schweißdrüsen als alle Säugetiere - wenn diese Schatten suchen müssen, kann er weiter laufen. Der Mensch hat ein - fast unbekanntes - Nackenband, dieses stabilisiert den Kopf beim Dauerlauf - fehlt den Menschenaffen. Wann ist der Mensch also übertrainiert? Was geht???

Ich wünsche Dir alles Gute.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Ich hab mal gelesen, dass man Ausdauersport jeden Tag machen kann, optimal ist 6 mal in der Woche. Wenn es halt bei dir in die Gelenke geht, musst du etwas kürzer treten. Da reagiert jeder anders - also probier's einfach aus! Viel Erfolg

So allgemein lässt sich das nicht beantworten - es kommt auf deinen Allgemeinzustand an und auf Umfang und Intensität deines Trainings. Wenn du vorher nur wenig oder gar keinen Sport getrieben hast, ist es gut möglich, dass dein Körper auf den plötzlichen Stress unwirsch reagiert. Du solltest es also gemütlich angehen lassen und auf deinen Körper achten - wenn er irgendwelche Warnsignale in Form von Schmerzen aussendet, solltest du ihm die Erholung gönnen, die er braucht.

Ich bin damals 5 mal die Woche zum Krafttraining gegangen und 2-3 Std, habe sehr gute Erfolge erzielt, also im Gegenteil es ist nicht schädlich, es fördert sogar nach mehr :)

Joggen ist nie schlecht. Mach es am besten genauso wie dein Krafttraining jeden zweiten Tag.

Was möchtest Du wissen?