6-jährige entscheidet bei welchem Elternteil sie leben möchte

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist sicherlich eine schwere und auch harte Entscheidung.

Ich, für meinen Teil, könnte mir meinen Sohn nicht wegdenken und bin glücklich, daß er bei mir aufwächst, aber ich kann auch gut verstehen, wenn eine Mutter ihr Kind bei dem Vater läßt. Bei meiner Freundin ist gerade der selbe Fall eingetreten. Die Tochter hat auch eine sehr gute Beziehung zum Vater und lebt jetzt auch bie ihm. Allerdings wohnt meine Freundin nicht allzu weit weg und sieht daher oft ihre Tochter. Das Verhältnis der beiden war früher sehr angespannt und hat sich jetzt wirklich super gebessert.

Ich denke, Du solltest genau darüber nachdenken, mit Deinem Ex reden und am besten wäre, Ihr setzt Euch zu dritt an den Tisch. Wenn es Deiner Tochter beim Vater gut geht und Du sicher bist, daß es die bessere Lösung ist, dann versucht es.

Ich wünsche Dir viel Kraft, denn ich kann mir vorstellen, daß es nicht leicht ist.

 

Danke für das "Fähnchen"

0

Wenn nichts dagegen spricht würde ich sie bei ihrem Vater wohnen lassen. Es ist ja nicht so, dass sie aus der Welt ist, wenn ihr nur 20km weg zieht. Du solltest die Gründe hinterfragen, warum du sie zwingen willst etwas zu tun was sie nicht will. Wenn das dem Wohl des Kindes dient ist so etwas unvermeidlich und manchmal notwendig. Sollte es dir aber um dich und deine Verlustangst gehen, dann hast du nicht das Wohl des Kindes im Auge sondern deines, wernn du sie zwingst mit umzuziehen.

Was sich mir aber nicht ganz erschliesst ist, warum ihr die bisherige Regelung nicht beibehaltet. 20 km sind ja keine unüberwindbare Strecke.

Sie kommt im Sommer in die Schule, also kann sie in der Woche nicht zu ihrem Papa. Und nur die WE sind beiden zu wenig. Wenn sie bei mir ist fragt sie ja ständig, wann sie wieder zum Papa darf und dass sie ihn vermissen würde.

0

super, ich finde das klasse wenn kids schon so klar sind. wie manche hier schon bemerkt haben, respektiere ihren wunsch und mache deutlich, dass sie jederzeit wieder bei dir sein kann. wie sethets mit dem papa? wenn das fuer ihn machbar ist, why not? alles gute!

Wie kann ich meiner Schwiegermutter begreiflich machen, dass ich im Recht bin?

Meine Schwiegermutter ist total fixiert auf mein Baby (4 Monate) und will ständig mit ihr spielen, mittlerweile habe ich es hinbekommen, dass sie die Kleine zumindest schlafen lässt. Aber sie will ihr auch ständig die Windeln wechseln, quasi stündlich. Sie ist überzeugt, dass meiner Kleinen das so gefällt und sie dadurch weniger weint. Ebenso besteht sie darauf, dass die Kleine jetzt nur noch die überteuerte Bio-Ziegenmilch bekommt, da sie angeblich Kuhmilch nicht verträgt (weil ihr Stuhl grün ist und angeblich habe sie auch Bauchschmerzen). Fakt ist, die Kleine schreit bei ihr viel mehr als bei mir und beruhigt sich bei mir auch viel schneller. Ich habe jetzt schon zigtausend Internetseiten durchforstet und überall steht, dass grüner Stuhl nicht schlimm ist, solange das Baby gesund wirkt. Aber darauf hört sie garnicht. Sie ist Allgemeinmedizinerin... Ach und von wirklich allen Seiten hier (in Frankreich) wird mir ständig gesagt, die Kleine braucht einen festen Trinkrhythmus, ich darf sie nicht nach Bedarf füttern, weil das schlecht sei (inwiedern?). Ich gebe ihr die Flasche, wann immer sie danach verlangt. Wenn sie vor Hunger schreit, kann ich sie doch unmöglich hinhalten! So scheint es in Frankreich aber scheinbar üblich zu sein. Was ich auch mache, es stösst auf Kritik. Fakt ist, mein Baby verträgt Kuhmilch. Grüner Stuhl ist meist harmlos. Sie hat keine Bauchschmerzen - Sie weint bei meiner Schwiegermutter so viel, weil sie ihre Signale nicht kennt oder ignoriert, was dann als Schmerzen fehlinterpretiert wird. Fakt ist, meine Kleine trinkt nunmal, wann SIE Hunger hat und nicht, wann jemand darüber entscheidet. Fakt ist, sie ist völlig zufrieden, auch mal bis zu 12 Stunden (nachts) ohne frische Windel auszukommen. Hautreizungen hat sie nicht und nie gehabt. Ihr geht es wunderbar in meiner Obhut, deshalb regt mich diese ganze Kritik auf. Ich bin auch schon laut geworden, hab auf den Tisch gehauen und gesagt, dass ich weiss, was ich mache, und mein Baby besser kenne als sie, und selbst gut informiert bin. Uff, das ist jetzt ein bisschen lang geworden... Was ich eigentlich will, sind Ratschläge, wie ich mit meiner Schwiegermutter umgehen soll. Sie ist eine nette Person, mit der ich ansonsten gut klarkomme. Aber sie mischt sich ja jetzt schon so sehr ein - wie wird das erst, wenn es an die Erziehung geht, wenn ich ihr nicht jetzt schon Grenzen setze? Natürlich muss sie diese Grenzen einhalten und respektieren, aber wie... ? Hat damit jemand Erfahrung?

...zur Frage

erstes mal.. helft mir schnell!

liebe community: ich bin eine 16 jährige muslima. meine eltern wollen, dass ich bis zur ehe jungfrau bleibe, jedoch änderte sich dies letzte nacht.. ich weiss nicht, wie ich es meinen eltern sagen soll.. sie kennen noch nicht mal meinen freund... sie werden uns zur heirat zwingen... was soll ich machen? bitte helft mir

...zur Frage

Puff oder klassische Beziehung. Was bevorzugen die Männer?

Es ist doch kein Geheimnis, dass es schlussendlich alles nur ums Geld dreht. Ehe ist Wirtschaftsfaktor genau wie die Prostitution. Wäre die Ehe abgeschafft, dann hätten viele Geschäfte schliessen müssen. Kein Aufträge mehr für Hochzeitskleider oder Eheringe. Die Gerichte (oder in diesem Fall, besser gesagt die Geschäftsstellen) hätten müssen spüren, dass die Geschäfte nicht so rentabel sind. Keine Scheidungsklagen und Scheidungsurteile und somit weniger Umsatz. Auch den (Scheidungs-)-Anwälten würde es bestimmt keine Freude machen wenn es keine Ehen geben würden. Wie sollte es denn eine Ehescheidung entstehen und damit ein bisschen Geschäfte machen? Das hätte [auch für denen] einen negativen Einfluss auf das Jahreseinkommen!

Gehen wir nun auf auf eine andere Ebene, nämlich, die Private. Selbst die meiste reiche Frauen sehen ihr eigenes Geld als finanzielle Sicherheit. Es ist denen viel lieber das Geld von den Männern zu verputzen. Damit können sie ein Haufen Geld sparen (nämlich, ihr eigenes Geld natürlich). Und ob die Ehe irgendwas mit der Liebe zu tun hat-naja es ist halt wie mit der Religion. Es ist (vermutlich) eher eine Frage der Glaube. Aber Glaube ist nicht Wissen. Selbst wenn Ehe irgendwas mit der “Liebe“ zu tun haben sollte, eins dürft ihr wohl nicht vergessen: ALLES haben einen Anfang und irgendwann auch ein Ende. ALLES!

Nun stellt sich die Frage ob die Männer lieber ihr Geld für Prostituierten ausgeben wollen oder schön und brav ihren seriösen Ehefrauen (oder Lebenspartnern) zahlen wollen, die schlussendlich auch Geld kosten, höchstwahrscheinlich auch viel mehr als Prostituierte.

Männer, was ist ihre Meinung dazu? Wo wollen lieber sie ihr Geld investieren?

...zur Frage

zu welchem Elternteil soll ich gehen? bitte hilfe?

Meine Eltern sind seit 3,5 Jahren getrennt, ich bin 15 Jahre alt und ich habe eine jüngere Schwester. bis jetzt haben wir bei unserer mutter gelebt. sie hat einen neuen freund, den ich nicht mag aber meine schwester schon. mein vater hat auch eine neue freundin die wir beide sehr mögen. mit meinem vater komm ich gut zurecht und bei ihm leben auch meine anderen verwandten, wie Oma tante onkel und Cousinen. bei ihm bin ich auch aufgewachsen. meine eltern sind nur ein Dorf weit entfernt, also nur ein Katzensprung. meine mutter und ich haben uns eigentlich immer gut verstanden, nur irgendwie wird es immer schlechter und wir streiten uns häufig wegen Kleinigkeiten. mein vater kennt mich nicht mehr und versteht mich auch nicht richtig, allerdings habe ich bei ihm vieeeel Freiheit. was ich bei meiner mutter eher eigeschränkt habe. mein pa sagt zum Beispiel, dass ich alt genug bin um zu entscheiden wann ich ins bett muss und bei meiner ma ist es spätestens 10 Uhr. außerdem gibt mir meine mutter auch Hausarrest oder nimmt mir mein Handy weg, das würde meinem pa niemals einfallen. also rein von den vorteilen her, wäre es definitiv besser zu meinem vater zu ziehen. aber ich möchte auch meine mutter und meine schwester nicht alleine lassen.... ich weiß nicht was ich machen soll..... ich kann mich nicht jeden tag aufs neue mit meiner mutter streiten und ihren dummen freund ertragen, aber ich will sie auch nicht im stich lassen....

ich brauche einfach mal einen rat von einem außenstehenden. danke schonmal für alle antworten. für fragen bin ich offen.....lg ahtnamas

...zur Frage

Kann meine 22 jährige Tochter den Namen meines 2. Ehemanns annehmen?

Ich bin seit 17 Jahren zum 2.mal verheiratet. Meine jetzt 22 jährige Tochter die aus meiner ersten Ehe stammt tragt den Namen ihres Vaters. Da der sich aber nie wirklich um sie gekümmert hat hat sie nun den Wunsch geäußert den Namen von mir und meinen jetzigen Mann anzunehmen. Sie lebt noch in unserem gemeinsamen Haushalt und mein jetziger Mann war und ist für sie schon immer der Papa. Mein Mann wollte sie damals auch adoptieren aber dazu hat der leibliche Vater leider seine Zustimmung nicht gegeben da sie damals noch minderjährig war hätten wir die gebraucht. Wie sieht das heute mit einer Namensschenkung oder Adoption aus wo meine Tochter volljährig ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?