5,7 Std bezahlte Urlaub

5 Antworten

Hi, Wenn du einen 40 Stunden Vertrag hast sollten bei einer 5 Tage Woche 8 Stunden pro Tag in Anrechnung kommen. Wieviel Überstunden du regelmäßig machst ist aber in der Tat ohne Belang. Interessant finde ich Deine Information das du oft 12 Stunden am Tag arbeitest. Das ist nur in Ausnahmefällen zulässig und hier musst du auch selbst vorsichtig sein. Überschreitest du die 50 Stunden pro Woche oder 10 Stunden netto Arbeitszeit am Tag, drohen dir Abzüge im Falle von Unfällen meine ich.

Aber schauen wir mal was andere noch dazu meinen.

40 Stunden, okay. Und hast Du vertraglich eine 5 oder 6-Tage-Woche? Egal wie, kommt man aber nicht auf 5,7Stunden pro Tag. Denn pro Urlaubstag gibt es ja die Stunden von 1 Arbeitstag. Bisschen komisch also.

Also im Urlaub wirst du normal für die Stunden bezahlt, die in deinem Arbeitsvertrag normalerweise stehen, also für 8 Stunden am Tag (40 Std) die Woche. 12 Stunden am Tag ist außerdem normalerweise gar nicht zulässig. Warum lässt du das mit dir machen?

Arbeitszeitkonto Urlaub, Feiertag, Krank?

Hallo,

ich arbeite 16 Std./Woche. In meinem AV steht das ich als 5 Tage Kraft geführt werde, d.h. ich trage jeden Tag eine Istzeit von 3:12 Std pro Tag ein wobei ich nur am Di und Mi jeweils 8 Std arbeite. Mo, Do und Fr trage ich 0 ein.

Wenn ein Feiertag auf einen Di oder Mi fällt darf ich laut Personalabteilung nur 3:12 Std. eintragen (somit habe ich Minusstunden), wenn der Feiertag auf einen Mo, Do oder Fr fällt darf ich 3:12 Std. eintragen.

Ist das gesetzlich richtig?

Was aber ist wenn ich an einem Di oder Mi krank bin? Wenn ich nur die 3:12 Std. eintrage habe ich ja Minus gemacht.

...zur Frage

Wieviele Überstunden als Teilzeitkraft?

Hallo,

ich bin seit einem Jahr als Teilzeitkraft mit 4 Std pro Tag / 20 Std pro Woche (Mo-Fr bzw verteilt auf 5 Arbeitstage) beschäftigt. In meinem Vertrag steht: Überstunden hat der Arbeitnehmer im Falle besonderer Anweisung, die sich der Arbeitgeber ausdrücklich vorbehält, zu leisten. Diese werden in Freizeit ausgeglichen. Erstmal vorweg: Ich bin Mutter von zwei Grundschulkindern. Meine Arbeitszeit ist von 14 bis 18 Uhr. Seit Januar ist es aber so das ich regelmäßig Überstunden habe. Im Juni hatte ich die Pfingstferien über frei, zwei Wochen. Den rest des Monats hatte ich alleine schon wieder 30 Überstunden. Im Juli waren es 40, im August 60. Jetzt im Oktober zeichnet es sich auch schon wieder ab, das ich Überstunden (und das nicht zu knapp, alleine in der kommenden Woche fast 20, Arbeitstage von Mon. bis Samstag) machen "darf". Wieviele Überstunden muss ich leisten? Gibt es auch eine Grenze? Ich meine ich bin ja nicht um sonst auf Teilzeit! Oft werden die Überstunden mit Betrieblicher Notwendigkeit begründet und das ja auch mein Arbeitsplatz da dran hängen würde etc. Ich weiß das bei Vollzeit max. 2 Stunden am Tag verlangt werden dürfen. Ist das bei Teilzeit ebenso? Das andere: In meinem Vertrag steht ja das die wöchentliche Arbeitszeit sich auf 5 Arbeitstage verteilt. Oft ist es aber so das ich von Mon. bis Sam. arbeite. Wenn ich Jetzt von Mo. bis Fr. arbeite, dadurch aber nicht komplett auf die 20 Std. komme, muss ich dann Samstag arbeiten wenn der Chef es verlangt? Wobei das nicht wirklich vorkommt. Wenn ich aber jetzt von Mon. bis Fr. arbeite und 20 und mehr habe, kann ich dann Samstagsarbeit ohne Angabe von Gründen verweigern?

Vielen Dank!

Knusper

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?