55" 1080p OLED oder 55" 4k LED?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Antwort hat mehrere Möglichkeiten.

Zum Einen, in welchem Abstand sitzt Du, ja näher Du am TV sitzt, desto eher siehst Du bei FullHD Pixel wo bei 4k, der TV rechnet ja hoch, noch super scharf siehst.

Der andere Aspekt, OLED sind grundsätzlich besser in der Lage Schwarztöne darzustellen und haben eine gute Blickwinkelstabilität. Muss man natürlich konkret am TV ansehen. Statt auf 4K würde ich lieber auf HDR achten, das macht sich in der Darstellung bei aktuellen Inhalten viel eher bemerkbar.

Hallo, also ich sitze schon mit so 2m Abstand zum TV.

Es würde vom Prinzip her um diese zwei Modelle hier gehen:

1) https://www.mediamarkt.de/de/product/_sony-kd-55xe8096-2233409.html

2) https://www.mediamarkt.de/de/product/_lg-55eg9a7v-2251961.html#technische-daten

Der Sony hätte HDR, der LG so wie ich sehe nicht. Achso und die Preise sind online anders. Bei mir im Markt kostet der Sony 899€ und der LG aktuell 966€.

0
@dropdead999

Achso und eventuell auch von Interesse, mein aktuelles Setup:

Hab ne Xbox One S, Apple TV 3. Generation, nutze Netflix und Youtube. Fernsehen schaue ich nicht wirklich, aber wenn, dann hab ich normales Kabelfernsehen von einer Gemeinschaftsantenne, wo ich lediglich die ÖR in HD empfange (und dann ja soweit ich weiß auch nur 720p). Also der Rest des Fernsehsignals wäre SD-Quali. Aber wie gesagt: Fernsehen ist eher hintergründig, nutze ich selten. Hauptaugenmerk liegt auf Youtube, Netflix und Xbox One S.

0

Die Begrifflichkeiten sind schonmal falsch gewählt. Unterscheiden sollte man nämlich zwischen LCD - Fernseher (Flüssigkristallpanel, nicht selbstleuchtend), Plasmafernseher (winzige Gaskammern, selbstleuchtend) und OLED - Bildschirmen (dort sind die Pixel selbst die eigentlichen Leuchtdioden, also ebenfalls selbstleuchtend). Der Unterschied zwischen den in der Werbung genannten "LCD" - und "LED" - Fernsehgeräten ist der, dass die Hinterleuchtung eine andere ist - Kaltkathodenlampen (CCFL) beim LCD, Leuchtdioden beim LED - Gerät. Beides sind jedoch Flüssigkristallbildschirme (LCD), von daher müsste man eigentlich "LCD mit CCFL" und "LCD mit LED" unterscheiden. 

Warum ich so viel Vorgeschichte von mir gebe? Weil man erstmal die grundsätzliche Technik verstehen sollte, um etwas beurteilen zu können. LCD - Bildschirme sind immer von hinten angeleuchtet. Das bedeutet, dass dunkle Szenen nie richtig dunkel sind, sondern eher grau. Zwar gibt es Geräte mit sog. "lokarer Dimmung", trotzdem lautet die elegantere Lösung: Plasma oder OLED. 

zu deinem ersten abschnitt: das weiß ich bereits, dennoch danke für die ausführliche beschreibung. aber aus genau jenem grund habe ich LCD/LED geschrieben.

nen LCD mit CCFL käme so oder so nicht in frage, da ich ja aktuell auch schon nen LCD mit LED hintergrundbeleuchtung hab.

meine eigentliche frage wurde aber mit deinem beitrag leider nicht beantwortet. die frage war ja quasi, ob es mehr sinn macht nen 4k LCD/LED (also LCD mit LED hintergrundbeleuchtung) zu holen oder nen OLED für fast den selben preis, aber halt "nur" mit 1080p.

0
@dropdead999

Die Antwort war vorhanden, jedoch versteckt. Wenn Du auf einen möglichst guten Schwarzwert stehst, ist OLED sinnvoll. Soll die Auflösung so gut wie möglich sein, nimm den LCD. Ein 4K TV bringt kaum erkennbare Vorteile, wenn das Eingangsmaterial nur für 2K taugt. 

0

Was möchtest Du wissen?