5:30 aufstehen als Schüler?

12 Antworten

Ich tippe einmal, dass auf der Mehrzahl aller Gymnasien in Deutschland der Unterricht erst um 8 Uhr beginnt.

Dass jedoch Schüler aus ländlichen Räumen, die einen weiten Schulweg haben, schon um 5.30 h aufstehen müssen, kommt doch recht häufig vor.

Da kannst du noch von Glück reden, dass deine Busverbindung zeitlich so gut an den Unterrichtsbeginn angepasst ist. Handelt es sich explizit um einen Schulbus?

Wenn du 1:06 h auf einem Bus-Sitzplatz sitzen kannst, ist das doch ganz gemütlich. Entweder du kannst noch dösen, oder ausgiebig für die Schule lernen, oder dich mit Bekannten unterhalten.

Stell dir vor, wie es wäre, wenn du stattdessen 5 km zu Fuß marschieren oder 17 km mit dem Fahrrad fahren müsstest, oder mit Bus, U-Bahn, S-Bahn und wieder Bus fahren müsstest, wobei immer die Gefahr bestünde, die Anschlüsse zu verpassen.

Ich wollte wissen ob das normal ist? 

Es wird für normal gehalten, weil es häufig vorkommt. Stell Dir mal für einen Moment vor, es kämen alle die Leute zu spät, die so früh aufstehen müssten, um pünktlich in der Schule zu sein. Dann würde man das Zuspätkommen dieser Leute für normal halten oder man würde mit dem Unterricht später beginnen.

Frag mal die Schlafforscher. Die sagen alle, dass die meisten Jugendlichen einen anderen Biorhythmus haben und die länger schlafen müssten, weil sie später müde sind.

In jedem Fall ist das dauernde zu frühe Aufstehen ungesund.

Gruß Matti

Ja, sowas gab es bei uns auch. Schule ging um 7:45 los, da musste man eben entsprechend früh aufstehen, wenn man weiter weg wohnte (oder die Busverbindung einfach blöd war).

Bei uns musste ein Geschwisterpaar sogar schon um 5:30 aus dem Haus und das seit der 5. Klasse! Das war nämlich der Bus der ganz viele einzelne Höfe im Kreis abklapptert, damit es fair ist mussten die einen morgens extrem früh los, wurden auf dem Rückweg aber als erste weg gebracht und andersrum. Den anderen auf der Route ging es ähnlich, ich meine der letzte wurde um kurz vor 7 eingesammelt.

Ich selber musste mit dem Rad um 6:30 losfahren, im Winter bei Glatteis entsprechend früher. Mit dem Bus immerhin "erst" 6:40, aber der fuhr nach der 8. Stunde oder später nicht zurück, daher konnte ich ihn nicht jeden Tag nutzen.

Ich habe tatsächlich irgendwann angefangen alles was geht morgens zu streichen. Frühstück habe ich abends vorbereitet und unterwegs (oder wenn mit dem Rad in der Schule) gegessen, Duschen und sowas immer abends, alles fertig gepackt und auch Klamotten schon rausgelegt. Musst nur aufstehen, ins Bad für 15 Minuten, Anziehen, Sachen schnappen und los. 

 

Was möchtest Du wissen?