50ccm Motorrad fahren. bf 17 Führerschein

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dann siehst Du Dich einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach §21 StVG gegenüber.

http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__21.html

Denn mit der Fahrerlaubnisklasse AM die in Deiner Klasse B eingeschlossen ist darfst Du nur Kleinkrafträder mit 50ccm und max. 45km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit fahren. Das gilt natürlich auch dann wenn die Maschine wirklich im originalen Zustand sein sollte und so schneller als 45km/h ist.

Du musst sie also drosseln lassen oder darfst sie nicht fahren. Auch langsamer fahren ist nicht drin.

Was dich für Konsequenzen erwarten, wurde ja bereits beantwortet und das brauche ich auch nicht weiter kommentieren, da die Antwort von Crack absolut richtig ist.

Was ich aber hier noch einmal erwähne: Das Ding kann so original sein, wie es will. Es ist und bleibt ein Kleinkraftrad und dafür gilt eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Bei gut eingefahrenen Kleinkrafträdern toleriert es die Polizei meistens, wenn die etwas zu schnell sind und z.B. 50 km/h laufen.

Aber 25 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sind definitiv zuviel und da wurde auf jeden Fall dran rumfrisiert, wahrscheinlich ist der Distanzring ausgebaut. Und selbst wenn das alles tatsächlich original sein sollte: Du bist als Fahrer in der Pflicht dafür zu sorgen, dass sich dein Fahrzeug in einem Zustand befindet, der der Betriebserlaubnis entspricht. Und wenn dieses Kleinkraftrad 70-80 km/h läuft, entspricht es nicht der Betriebserlaubnis und dann hast du als Fahrer dafür zu sorgen, dass es wieder in einen Zustand gebracht wird, der der Betriebserlaubnis entspricht. Auf gut deutsch: Du musst es nachdrosseln.

Kommst du dieser Pflicht nicht nach und wirst du damit erwischt, ist das dann sogar noch Vorsatz.

Was möchtest Du wissen?