50ccm Moped zum TÜV bringen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist nur die halbe Wahrheit, die Dein Kumpel da sagt, ich nenne es immer "gefährliches Halbwissen". Wo er Recht hat, ist, daß ein 50ccm Roller nicht der Vorführungspflicht der Hauptuntersuchung unterliegt. Wenn Du aber bauliche Änderungen vornimmst, bei denen eine Auflage der ABE die Änderungsabnahme ist oder die nur ein Teilegutachten haben, dann mußt Du für diese (einmalige) Änderungsabnahme zum TÜV / DEKRA, bei Umbauten / Änderungen bei denen die Berichtigung der Fahrzeugpapiere vorgeschrieben ist, wie z.B. die Umrüstung zum Mofa, mußt Du sogar zusätzlichnoch zu Eurer Zulassungsstelle / Strassenverkehrsamt, die Betriebserlaubnis des Rollers berichtigen lassen. Erst dann ist der Roller auch ein Mofa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Checker002
09.09.2014, 06:42

Und was wäre die Strafe, wenn man das nicht auf Mofa zulassen würde? Ist hauptsächlich fürs Gelände gedacht, kaum auf der Straße, werde es sowieso schneller machen. ( Jaja, das wird jetzt nicht allen gefallen :) )

0

Im Allgemeinen hat er recht, aber wenn eine Veränderung der Betriebserlaubnis ansteht muss der TÜV das begutachten und eintragen. Auch eine Leistungsabschwächung muss von ihm genehmigt werden. Das kostet natürlich auch eine Kleinigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandrinio
07.09.2014, 22:14

Es muss ein vorgeschriebener Drosselsatz eingebaut werden. am besten Bescheinigungen mitbringen.

0

Was möchtest Du wissen?