500 Euro monatlich investieren?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Obwohl ich kein großer Freund von Wertpapierfonds bin, wären diese momentan vermutlich die beste Anlage für dich. Und zwar, da du augenscheinlich so gut wie keine Ahnung von Finanzanlagen hast.

Lass dich dazu aber nicht in Geldinstituten beraten, sondern besorg dir eine gute Börsenzeitschrift. Da findest du Übersichten über die erfolgreichsten Fonds im Rückblick. Allerdings ist auch das keine Garantie für gutes Abschneiden in der Zukunft. Aber du hast einen Anhaltspunkt.

In Banken wird dir das verkauft, was Bank und Berater den meisten Profit bringt. Im schlimmsten Fall gar, was sie selber abstoßen wollen. Hat es alles bei einer großene deutschen Bank schon gegeben.

Vom Sparbuch ist fast komplett abzuraten. Dort allenfalls eine kleine Summe, damit du flüssig bleibst. Bei den jetzigen Zinsen kannst du die auch gleich auf dem Girokonto lassen. Bald dürften für Alle, die Banken damit Geld leihen, dank Draghis EZB  Minuszinsen anstehen. Solltest du schon angespartes Kapital haben, kannst du für einen Teil davon physisches Gold, Silber und Platin kaufen. Platin hat einen Nachholbedarf. Der Preis lag fast immer über dem des Goldes, jetzt liegt er weit darunter.Aktien von guten, noch immer deutlich unterbewerteten Minenunternehmen wären jetzt kein schlechter Tipp. Macht aber nicht viel Sinn, ohne Ahnung von der Sache.

Danke. Bei Bedarf kannst du mich gerne anschreiben.

0

Hallo Eky,

Die erste Frage duie Du dir stellen solltest, ist:
Ist Deine Altersvorsorge schon geregelt?

Falls nicht empfehle ich Dir von den 500 Euro zunhächst mal gut 248 Euro (west) bzw. 216Euro (Ost) von Deinem monatlichen Bruttogehalt in eine betriebliche Altersvorsorge zu investieren. Je nach persönlicher Ausgangslage wirkt sich Dich die bAV nur ca. zur hälfte des Gesamtbeitrages auf dein Nettoeinkommen ausund vielleicht beteiligt sich der Arbeitgeber auch noch daran. (Im Alter von 20 gehe ich davon aus das Du Arbeitnehmer bist, nicht verheiratet und keine Kinder hast???) Damit könnte Deine Versorgungslücke im Alter schon mal geschlossen sein. Genaues kann aber nur nach einer ausführlichen persönlichen Beratung durch einen Fachmann für Altersvorsorge geklärt werden.

Sollte bei Dir eine andere Vorraussetzung vorliegen gibt es auch andere Möglichkeiten.

Gleichzeitig solltest Du, falls noch nicht geschehen, dafür sorgen, dass Dein Einkommen gesichert ist, falls Du aus gesundheitlichen Gründen deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst (z.B. schwere Krankheit / Berufskrankheit / Unfall)
Dazu solltest Du unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung in ausreichender Höhe besitzen. Falls das aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, solltest Du zumindest eine erwerbsunfähigkeits Versicherung haben. Je nach Beruf und höhe der Absicherung kostet eine BUV zwischen ca. 30 €  (kaufmännische Berufe) und grob geschätzt 150 Euro (gefährliche Berufe wie Maurer, Dachdecker o.Ä.) monatlich.

Damit sind die wichtigsten Lücken für ca 150 bis 250 Euro netto monatlich geschlossen.
Der Rest kann von Dir so angelegt werden, dass daraus über kurz oder Lang ein stattliches Kapital werden kann.
Die wenigste Arbeit und gute Renditechancen bei überschaubarem Risiko bieten zb. Fondsanlagen. Dazu empfehle ich ein Portfolio aus mindestens 5 gut ausgewählten, unterschiedlichen Anlageklassen zu schaffen. Auch dazu ist ein versierter Finanzfachmann erforderlich. Ein guter Anlageberater wäre dazu gut investiertes geld.
Bei diesen Angelegenheiten solltest Du keinesfalls einen Banker befragen, es ist schon erforderlich jemanden zu finden der sich mit der Materie richtig gut auskennt und auch persönlich erfolgreich am Finanzmarkt aktiv ist.

Bei Fragen kannst du mir auch gern eine persönliche Nachricht senden.

Altersvorsorge ??? schau dir die heutige Zeit an und die vorhersehbaren Gefahren ,Atombombe,Atomkraftwerke Atommüll Kriegsgefahr,Wirtschaftsflaute,Verdummung der Menschen Medienmanpulation und so weiter.Glaubst du ernsthaft an diese diverversen Geldanlagen als der Verlierer der Zeit.Es gehört eine Menge Traumtänzerei dazu zu glauben,dieses Geld jemals wieder zu sehn.Man sollte bessere und zufriedenmachendere Ratschläge geben,und nicht die eines Finanzberaters oder Versicherungsfritzen.ZB. Eine Reise machen oder mehrmals Hilfe leisten an die ,die nichts übrig haben.

0

Hallo eky1992,

Sparbuch dürftest du im Moment nicht so viel dazu bekommen denke ich. Gold ist in den letzten 10 Jahren sehr gestiegen und könnte immernoch steigen, da Gold nicht mehr nur für Schmuck sondern eben auch für Elektronikprodukte (z. B. Smartphones) gebraucht wird. Kann natürlich aber auch sein das der Goldpreis die nächsten Monate/Jahre sinkt, sicher ist aber dass er immer am schwanken ist.

Aktien schwanken auch immer, da könntest du aber einmal 500 Euro in die Hand nehmen und Aktien kaufen und schauen wie sie sich so machen, dadurch erhälst du zumindestens erste Erfahungen mit dem Aktienhandel (falls nicht schon vorhanden). Um wirklich noch was aus deinem Geld zu machen wirst du wohl leider um eine langfristige Investition nicht drum rum kommen.

Zum Schluss kann ich nur sagen, ich würde einen Mix davon fahren, so sollte eig. immer ein gewisser Gewinn erwirtschaftet werden, auch wenn dieser nicht all zu groß ist.

Hoff ich konnte helfen.

mfg

AKtien für 5 euro?

hallo, ich will aktien handlen und denke dabei 5€ zu investieren... ich komm ich an die aktien und in welche soll ich investieren damit ich vielleicht etwas gewinn bekomme?

...zur Frage

Lohnt es dich noch in Bitcoin zu investieren?

Oder lohnt es dich mehr in Gold und Aktien zu investieren.

Ich frage aus reinen interesse:D.

...zur Frage

Wieviel Geld kann ich auf mein Konto einzahlen ohne das es Probleme gibt?

Hallo, nehmen wir mal an ich würde monatlich exakt 500 euro auf mein Girokonto einzahlen würde seitens der Bank dann gefragt werden woher das Geld kommt oder würde es noch als Ersparnis, Taschengeld, Job, ect. durchgehen? Ich habe mal gelesen das die Banken bis zu einer Summe von 10.000 Euro nicht nachfragen ist das so? Ist das bei minderjährigen Konteninhabern anders? Bzw. wird das stärker kontrolliert? Ich würde mir nähmlich mehrere tausend Euro zur Seite legen wollen für später.

Zu meiner Person: Bin 16 Jahre alt und wohne in NRW (falls das eine Rolle spielt)

Ich hoffe ihr könnt mir da nähere Informationen geben, vielleicht findet sich ja einer unter euch der sich damit sehr gut auskennt und bereit wäre mir ein Paar Fragen zu beantworten. Denn ich hätte da noch ein Paar in die Richtung.

...zur Frage

Und zwar würde gerne in Aktien investieren, habe ich es richtig verstanden dass man sofern Aktien an wert zu legen sie verkaufen soll?

...zur Frage

Kleine Geldbeträge investieren/anlegen

Hallo Leute, Ich habe schon wieder eine Frage. Vor einiger Zeit habe ich mich mit den Aktien, Fonds, Staatsanleihen und auch anderen Finanzprodukten auseinandergesetzt. Dazu habe ich 5-6 Sachbücher durchgelesen. Jedoch habe ich immer noch keine Antwort auf meine Frage gefunden. Es ist alles theoretisch, allgemein und auch nichts konkretes, praktisches was man so im Alltag benutzen kann. Meine Frage ist: Welche Möglichkeiten der Anlagen hat man wenn man monatlich 50-100€ investieren möchte!? Gleich dazu: Ich möchte erstmal keine Risikogeschäfte tätigen, sondern langsam(risikoarm) mein Kapital aufbauen bei dem ich monatlich ein kleines Passiveinkommen habe.

Danke

LG

...zur Frage

Wie viel Geld sollte man haben um in Aktien zu investieren und wie ist es mit dem Nachkaufen?

Beim Klassischen Sparen würde man ja monatlich Geld aufs Tagesgeldkonto tun. Wie ist es aber nun, wenn man sich nicht für ein Tagesgeldkonto entscheidet sondern für Aktien oder einen Fond. Kann man dann beispielsweise monatlich 200 zusätzlich investieren oder lohnt sich das bei so kleinen Beträgen nicht? Bei einem Tagesgeldkonto würde es ja Sinn machen. Da ist sogar jeder einzelne Euro den man aufs Konto tut von Vorteil.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?