50 Watt Halogen Spot zieht viel Strom oder nicht und gibt es Stromsparendere Varianten?

4 Antworten

Das kommt darauf an, was Du für Deine Schützlinge im Terrarium genau brauchst.

- Wenn es allein um die Erzeugung von Tageslicht ginge, dann wäre natürlich eine LED-Beleuchtung kostengünstiger im Verbrauch. Aber darum geht es wahrscheinlich nicht:

- Soweit die Tiere Wärmestrahlung brauchen (in freier Natur Sonnenbestrahlung), ist die Glühlampe (Dazu gehört auch die Halogenlampe) unersetzlich.

- Soweit für den (wärme-isolierten) Innenraum des Terrariums die Lufttemperatur erhöht bzw. gehalten werden soll, ist die Art des elektrischen Leucht- oder Heizmittels völlig gleichgültig: Jedes beliebige Elektrogerät mit 50 Watt Leistungsaufnahme gibt selbstverständlich genau 50 Watt in Form von Wärme ab (direkt oder auf Umwegen) gemäß Energieerhaltungssatz. Da stellt sich unter dem Gesichtspunkt der Verbrauchskosten also nicht die Frage nach der Art des Heizkörpers, sondern allein die Frage nach dem Wärmebedarf pro Zeit, das ist die einzusetzende elektrische Leistung in Watt.

Noch Fragen dazu?

Die Lampe verbraucht 50 Watt pro Stunde. Bei 12 Stunden pro Tag sind es 600 Watt pro Tag. Der Verbrauch pro Monat ist somit ca. 18 KW. Bei 25 Cent pro KW sind das € 4,50 pro Monat bzw. € 54,-- pro Jahr. Ob es viel oder wenig ist, das ist relativ. Die Glühbirne kann durch LED ersetzt werden. Die Einsparung im Verbrauch dürfte dann bei 80 - 90 % liegen. 

Folglich würde sich die Erneuerung des Leuchtmittels von Halogen auf LED schon im ersten Jahr amortisieren.

0

Da du uns nicht verrätst was du mit dem 50W Spot in deinem Terrarium erreichen willst ist es nicht möglich dir einen Rat zu geben. Es wäre also sehr hilfreich wenn du uns mitteilst was du in deinem Terrarium hälst , wie gross das Terrarium ist und welches Beleuchtungskonzept du bisher hast.

Die hier von einigen Users so gern empfohlene LED-Beleuchtung ist z.b. für die Reptilienhaltung in 99% der Fälle absolut ungeeignet.

Was möchtest Du wissen?