50% von Wohnung vererbt, eintragen lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst einmal ist nicht klar, ob ihr auch die (alleinigen) Erben seid. Das wäre nur der Fall, wenn dein Vater beim Erbfall nicht verheiratet war und es kein anderslautendes Testament gibt. Dann erbt ihr nach der gesetzlichen Erbfolge und seid damit auch hälftige Miteigentümer am Grundstück. Wenn im Grundbuch noch euer Vater eingetragen ist, dann könnt ihr beim Grundbuchamt unter Beifügung eines Erbnachweises die Berichtigung beantragen. Das ist aber nur innerhalb der ersten zwei Jahre nach dem Erbfall kostenfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Erbfolge ist wie folgt ins Grundbuch einzutragen.

Du beantragst beim Nachlassgericht (Amtsgericht) einen Erbschein. Diesen legst du beim Grundbuchamt vor und beantragst die Berichtigung des Grundbuchs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich müssen Änderungen im Eigentum im Grundbuch eingetragen werden.
Dafür braucht ihr einen Erbschein, die jeweiligen Anteile lässt ein Notar entsprechend eintragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?