50 ccm irgendwann legal offen fahren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke auch das es Sinn macht die Roller auf 60 zu erhöhen. Und ich stimme Asylum absolut bei das es sicherer ist mit 60 zu fahren als mit 45 als Verkehrshindernis. Ich fahre meinen seit Jahren schon mit 65 und hatte in den Zusammenhang glück nicht Kontrolliert zu werden. Die schauen eigentlich nur auf Jugendliche. Ich hoffe das es bald eine EU-Regelung geben wird welche das festsetzt. Bei den Außenbordern haben sie auch EU-gemäß erhöht.

Erstens wenn du mit 120 km/h als ungeübter Fahranfänger einen fatalen Fehler machst und stürzt bist du zu 99 % tot,

naja, das sind aber die 125ccm-Fahrer ja auch, die sind auch erst 16 Jahre, genauso wie die 50ccm-Fahrer.

die Frage von Fragesteller finde ich sehr gut

Moment mal - es GAB bereits in der Vergangenheit Zeiten (bis ca, 1980), wo Du die 50er offen fahren durftest! Die durftest Du dann mit der alten Führerschein-Klasse 4 fahren! Die hatten eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 90 km/h. Einige dieser Fahrzeuge fahren heute noch als Oldtimer rum. Allerdings wurden die dann durch die 80er abgelöst (mit zunächst 80cm³ Hubraum, später 125 cm³ und einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h)

Abgelöst wurde diese Klasse (50 cm³ offen ohne Geschwindigkeitsbeschränkung) deshalb, weil die sehr viele Umdrehungen (Motor) machten - und daher recht laut wurden. Das wollte man mit den 125ern (bzw. früher 80ern) verhindern!

Naja, also ich persönlich finde nicht, dass ein Roller bei 70 km/h viel lauter ist, als bei 50 km/h. Hast du dir schonmal einen beschleunigenden 125 ccm Roller angehört ? Die klingen fast die gesamte Beschleunigungszeit über identisch. Wenn man nur hören könnte, würde man nicht unterscheiden können, ob der Roller nun 50 oder 100 fährt. Von der Drehzahl tut sich da glaub ich nicht viel. Dass es in den Vergangenheit anders war, das weis ich. Ich wollte mir erst eine Simson Schwalbe holen, die ja legal 60 fahren darf. Mit der Schwalbe hat das doch damals auch super geklappt und man konnte wunderbar im verkehr mithalten. Wenn die abgelöst wurden, warum werden die Klassen, die nun als Ersatz dienen, ungedrosselt erlaubt... Das macht für mich nicht wirklich Sinn. Ich persönlich rege mich nur über diese Bedenken wegen der Sicherheit auf. Mit der 50 km/h Grenze bis 2002 war es ja noch in Ordnung, aber wozu haben die dann auf einmal die Begrenzung auf 45 km/h gemacht ? Nun ist man sogar für die 50 ´er Zonen zu lahm. N Roller könnte locker 60 fahren und ist dabei auch nicht lauter als bei 45 km/h, kommt aber besser voran und man muss nicht immer Angst vor den drängelnden Autofahrern haben, die einen mittlerweile selbst in 50 ´er Zonen gefährlich schneiden.

0
@Asylum195

... aber wozu haben die dann auf einmal die Begrenzung auf 45 km/h gemacht

DAS musste mal die EU-Eumel fragen... aber ich denke die wissen das selber nicht mehr - das Zeug was die damals dabei geraucht (oder gar gesnieft?) haben muss wohl sehr schlecht gewesen sein. :P

1

Das Problem ist: Man müsste die gesamte Führerscheinregelung und auch die STVO ändern. Es geht bei dem A1 Führerschein nicht darum, dass er mehr kostet, sondern darum dass du bei dieser Führerscheinklasse viel mehr theoretisches Wissen und Praktische Erfahrung vermittelt bekommst (Als Beispiel die Grundfahraufgaben und die Autobahnfahrten). Denn wenn du jetzt auf einmal mit deinem M Führerschein 70 km/h fahren dürftest, würde das folgendes bedeuten:

  1. Hättest du keine entsprechende Führerscheinausbildung für diese Geschwindigkeit
  2. Wäre "offen" dann ein ziemlich dehnbarer Begriff (Für den einen bedeutet "offen" dann 70 km/h, für den anderen bedeutet es 170 km/h)
  3. Müsste man dann auch die STVO ändern, da du mit einem Roller der plötzlich legal schneller als 60 km/h fährt theoretisch auch auf die Autobahn dürftest. Das kann aber nicht angehen...

Eine Schlupfloch an dieser Stelle sind Simson Mopeds aus DDR Produktion, die dürfen auch mit dem M Führerschein legal mit 60 km/h gefahren werden.

Ja, da hast du Recht. Ich persönich habe ja den Autoführerschein gemacht und damit sogar noch mehr gelernt als die Leute, die den 125´er Schein haben. Eine mögliche Lösung wäre aber beispielsweise, dass alle, die bis jetzt den 50´er Schein haben, beantragen können und müssen, ob und dass sie schneller fahren dürfen. Ohne Beantragung könnte die normale 45´er regelung bestehen bleiben. Dasselbe System gibt es ja auch bei den Anhängern. Normalerweise darf man z.b mit nem Wohnwagen hinten dran 80 fahren. Wir haben jedoch beantragt, dass wir damit 100 fahren dürfen. Der Rest, der sich nicht die Mühe macht, bleibt weiterhin bei der alten Geschwindigkeit. Für diejenigen, die nach der möglichen Ändeurng ihren M Schein machen, könnte die Ausbildung ja einfach um das Fehlende ergänzt werden, sodass man in der Fahrschule direkt lernt, mit 60 km/h oder sonst einer Geschwindigkeit zu fahren. Offen würde in dem Fall bedeuten, dass kein Roller über 80 kommt. Bei allem was über + - 80 geht, ist Tuning im Spiel, sobald auch nur eine kleine motoreneigene Veränderung vorgenommen wurde, sei es auch nur die Änderung der Variomatikgewichte oder der Hauptdüse. Damit wäre das Problem, dass die Roller legal über 100 fahren KÖNNTEN, auch gelöst. (zu drhouse1992) Ich wär aber immernoch für die 60 km/h Begrenzung. Das wär meiner Meinung nach eine sinnvolle Lösung.

0

Wozu gäbe es denn unterschiedliche Fahrzeugklassen, wenn es da nicht auch bei den Fahrzeugen Unterschiede gäbe? Wieso braucht man Fahrzeugklassen, wenn jeder ungedrosselt bzw beliebig schnell fahren dürfte?

Die Klasse A ist nach wie vor unbeschränkt und nach oben hin total offen.

Bisher war man in den beiden ersten Jahren mit Klasse A auf 34PS beschränkt. Ab 2013 ist dies die Klasse A2 und auf 48PS beschränkt. Diese erweitert sich auch nicht mehr automatisch nach 2 Jahren auf die offene Klasse A, man muss dann nochmals eine praktische Prüfung ablegen.

Die Klasse A1 ist auf 15PS beschränkt. Man durfte damit geschwindigkeitsmäßid unbegrenzt fahren - sofern man schon 18 war. Unter 18 wurde auf 80km/h begrenzt. Das fällt eben weg, man darf auch vor 18 schon ohne diese Begrenzung fahren. Die Klasse A (bzw ab 2013 A2) muss man dann auch nicht mehr komplett machen, es reicht nach 2 Jahren ebenfalls eine praktische Prüfung, um A2 zu bekommen.

Auch die Klasse M wird erweitert. Sie wird mit S zusammengelegt, es gibt dann nur noch die Klasse AM, die dann beides beinhaltet. Bisher konnte man mit M z.B. keine kleinen Quads fahren ... hinfort mit AM darf man das. Geschwindigkeitsmäßig ändert sich hier jedoch nichts, da dies zumeist der Einstieg in die Zweiradklassen ist und man erst einmal langsam machen sollte. Man kann zwar sowohl AM als auch A1 schon mit 16 machen, doch ist die Ausbildung sehr unterschiedlich.

Naja, aber es gab früher ja die legale Maximalgeschwindigkeit von 60 km/h bei 50 ccm. Ich weis jetzt nicht, ob das für alle 50 ccm Fahrzeuge galt, ich meine das galt nur
im Osten. Ich verstehe nur noch immer nicht, warum die 50 km/h Grenze auf 45 km/h runtergesetzt wurde. ?! So kann man nichtmal mehr in 50´er Zonen mithalten und wird andauernd von ungeduldigen Autofahrern geschnitten. Wenn man wieder legal 60 fahren dürfte, würde man gut im Verkehr mitschwimmen können und es wäre immer noch ein guter Einstieg in die Zweiradklassen. Ich möchte ja nicht unbedingt, dass man die 50´er offen fahren darf.... Nur eben wenigstens wieder auf 50 oder evtl. sogar auf 60. Wenn es der Regierung um Sicherheit geht, dann ist es wohl sinnvoller, 60 zu fahren, als 45, da man dann längst nicht so oft überholt wird oder Sonstiges. Da entstehen mit Sicherheit mehr Unfälle durch. Für die Fahrradwege ist man so zu schnell, aber für die Strasse viel zu langsam.

0
@Asylum195

Es gibt ja noch die alten Simsons, die damals im Osten legal sogar 60km/h fahren durften. Für die gilt auch eine Sonderregelung. Hast du so eine Maschine, dann darfst du auch heute noch damit 60km/h fahren. Lies dir doch mal die FeV genau durch. Ich glaube, in §76 stehen diese Dinge, wenn ich mich recht erinnere.

0
@Franticek

Ja, ich weis wohl, dass man die mit 60 km/h legal fahren darf. Allerdings habe ich seit über einem Jahr schon einen 45 km/h Roller und wusste das mit der Schwalbe damals noch nicht. Ich weis auch aus einiger Erfahrung, dass es sehr aufwendig ist, so ein altes Moped zu restaurieren usw. Ich verstehe aber immer noch nicht, was der Grund dafür ist, warum man das heute nicht mehr darf. Mit welcher Begründung dürfen wir nur noch 45 km/h fahren. Diese Geschwindigkeit ist Schwachsinn. Außer einer höheren Gefährdung der Fahrer haben die mit der Runterstufung von 50 auf 45 km/h nichts erreicht. Die heutigen Roller fahren locker 60 km/h und das auch sicher. Die Bremsen sind gut und der Rest auch. Sone alte Simson gibt nichtmal halb so viel Stabilität wie ein heutiger Roller, der zich Sicherheitsbestimmungen erfüllen muss. Die besitzen gute Scheibenbremsen und alles Mögliche. Eine Simson hat nur schlechte Trommelbremsen und flackert gut bei 65 km/h. Ich bin selbst schon mit einer gefahren.

0

Was möchtest Du wissen?