5 Wochen nach Weisheitszahnentfernung noch sehr starke Schmerzen. Nerv getroffen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ibu ist auf Dauer keine Lösung. Im Unterkiefer verläuft ein großer Nerv- dieser versorgt alle 8 Zähne bis zur Kinnmitte. Wenn eine oder mehrere Wurzeln in unmittelbare Nähe zu diesem standen, kann es sehr gut sein, das der Nerv gereizt wurde. Ein Zahnarzt, der gründlich vor der OP berät, klärt hierrüber auf! Im schlimmsten Fall kann es zur Lähmung kommen. Aber das wäre längst geschehen- keine Angst. Vielleicht könnte es sinnvoll sein, sich das Röntgenbild aushändigen zu lassen und einmal eine zweite Meinung einzuholen.

wenn während der op nachgespritzt wurde, ist es natürlich wahrscheinlicher, dass er den nerv getroffen hat, als bei nur 1mal betäuben. nerven können sich aber regenerieren und ich denke, dass das nichts schlimmes ist... das dauert denke ich nicht mehr so lange... vielleicht noch höchstens 1 woche...

ich würde den doc nochmal draufgucken lassen, ob sich keine taschen im zahnfleisch gebildet haben, die sich entzünden...

kombinieren würde ich übrigends verschiedene medikamente nur nach ausdrücklicher absprache mit deinem behandelnden arzt!!!!!!

für die wunde ist mundspülung nicht schlecht, das verringert das risiko einer entzündung!

Daggimar 28.10.2012, 21:36

Ein Nerv wird nie direkt betäubt- so nah wie möglich! Nachzuinjekzieren ist durchaus üblich! Das hängt von verschiedenen Faktoren ab wie z.B.: Stärke des Mittels, Konstitution des Patienten.

0

Was möchtest Du wissen?