5 Monate alter Welpe macht immer noch zu Hause?

8 Antworten

Der Fehler war das Welpenklo in der Wohnung.

Jetzt gilt es, die Stubenreinheit mit dem fast Junghund noch mal neu zu trainieren. Also es so zu machen, wie es die Regel ist und wie man es mit Welpen macht.

Alle zwei Stunden raus, den Hund loben, wenn er macht. In der Wohnung kommentarlos putzen und auf gar keinen Fall schimpfen.

Bis es auch ganz sicher über die Nacht klappt, vergeht beim normalen Verfahren auch schon mal der 6. Lebensmonat.

Das ist total verschieden, jeder Hund ist ein Individuum.

Moin

Ihr habt euern Hund trainiert, in die wohnung zu pinkeln, weil ihr zu faul wart, nachts mit ihm rauszugehen.

Tja... Nu macht er, was ihr ihm beigebracht habt!

Dabei könntbihr noch froh sein, dass er den gewohnten Platz wählt. Oftmals suchen hunde dann eine andere weicge Unterlage. Das sind oft Teppich , Couch , Matratze....

Entweder ihr lebt damit oder ihr beginnt mit dem Training der Stubebreinheit. Dauert jetzt vermutlich länger, als wenn ihr es von anfang an ordentlich trainiert hättet.

Und wenn igr erfikg haben wollt NIEEEMALS schimpfen, wenn er in die wohnung macht

bei euch pinkelt er auf seinem gewohnten Platz; logisch, ob ohne Decke oder Hundeklo.

Manche brauchen mehr Zeit um Stubenrein zu sein

in einer fremden Umgebung ist er halt anders.

Bringt ihn doch raus; sobald er Anzeichen macht, ihr solltet inzwischen wissen, wie er sich bemerkbar macht

Havaneser Welpe pinkelt kackt in die Wohnung

Hallo liebe Forenmitglieder,

wir haben nun seit einem Monat einen Havaneser Welpen. Er wird nun bald 4 Monate alt. Es ist ein Rüde vom züchter mit papieren. Anfangs war er relativ stubenrein. Er fiebte, wenn er raus musste. Wir gingen auch alle 2 Stunden raus. Beschäftigung hat er auch ausreichend. Nachts fiebte er auch, wenn er musste.

Doch seit einer Woche ist der wurm drin. Er fiebt nicht mehr, wenn er raus muss. Wenn wir raus gehen dauert es ewig, bis er pinkelt oder aa macht. Wenn er draußen pinkelt, pinkelt er uns im laufe der nächsten Stunde auch in die Wohnung.

Tagsüber geht er vom Schlafzimmer ins nicht benutzte wohnzimmer und pinkelt, kackt ins Wohnzimmer. Pinkeln vornehmlich auf den Teppich. Im Schlafzimmer, wo er sein Körbchen hat und schläft pinkelt und kackt er nachts inzwischen auch (unter den Tisch). Er fiebt auch nicht mehr.

Ich habe viel gelesen. Man soll den Hund draußen loben, wenn er Pippi macht. Tun wir. Wenn er im Wohnzimmer pinkelt oder nachts kackt pinkelt kriegt man es nicht immer mit und kann dementsprechend nicht sofort raus.

Ich kann mir diesen Wechsel im verhalten nicht erklären. Er wird nicht gehauen, auch nicht angemeckert. Ich weiß nämlich, dass er dann gar nicht mehr in Gegenwart des Herrchens seine Geschäfte verrichtet.

Wir haben eine schlafdecke auf dem bogen liegen, wo er oft drauf schläft. Selbst da hat er drauf gepinkelt. Schlafplätze werden normal nicht angepinkelt oder?

Samstag hat er seine Schnupperstunde in der welpenschule. Das löst nicht das Problem mit der stubenreinheit aber als Info für euch gedacht.

Der hund kackt auch 2 bis 3 mal am Tag.

Es ist schon enttäuschend, dass sich der welpe ins negative entwickelt, obwohl man alles macht, wie man es liest.

Gibt es Tricks, dass er wieder fiebt nachts? Wir haben eine große transportbox, wo selbst ein schäferhund drin Platz hat. Ich überlege, ihm dort eine decke reinzulegen und dann dadrin nachts im schlafzimmer einzusperren. Wenn er da nicht reinpinkeln will muss er fiepen. So kann man dann sofort reagieren lobend das er fiebt und raus gehen. Klar ist das einsperren nicht top aber je öfter er nachts in die wohnung macht, desto mehr festigt sich das und ich kann nicht die ganze nacht wach bleiben.

Danke im voraus für hoffentlich zahlreiche Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?