5 Monate alter Labrador Welpe Pinkelt und macht seine Geschäfte in der Wohnung bei abwesendheit?

8 Antworten

Als aller erstes schließe ich mich den anderen an, ein Hund pinkelt nicht aus Protest oder aus trotz um euch zu ärgern. Das ist verhalten was wir Menschen so sehen, und gerne als Erklärung her nehmen. Ist ja einfach so.

Nein, Weil sich die wenigsten Halter keine Mühe machen, ihren Hund verstehen zu wollen. So hart das klingt ließt man zu genüge in sozialen Netzwerken oder hier auf Gutefrage. Da dein Hund das ausschließlich macht wenn er alleine ist liegt doch die Vermutung nahe, das es damit etwas zutun hat oder etwa nicht? Da kannst du noch 5 Stunden vorher raus gehen . Er wird sich lösen oder dir aus Frust und Stress Sachen kaputt machen.

ein stubenreiner Hund pinkelt aus zwei Gründen in die Wohnung, weil er Stress hat und frustriert ist, sowas schlägt auf Blase und Darm oder weil er krank ist bspw.Blasenentzündung.

Hier bei diesem Link wird das bestens beschrieben, mit dem angeblichen Protestpinkeln, kein Hund oder es wurde noch nicht wissenschaftlich bewiesen , denkt so komplex. Das er BEWUSST etwas tut um jemanden eins Auszuwischen.

https://www.hey-fiffi.com/blog/ich-protestiere-protestpinkeln/

Dann zu deiner Trainerin:

Trainerin meinte man solle ihm für die zeit sein trinken und essen wegnehmen aber auch das half nichts.

es ist ein Unding, das eine kompetente Hundetrainerin, so etwas vollkommen schwachsinniges sagt. Das ist ein klären Zeichen dafür , das diese gute Frau von Hundeverhalten und den Bedürfnissen keinen blassen Schimmer hat.

nächster Punkt:

Danach sollte wir ihn in seine Hundebox tun auch das half nichts weil er entweder die Box versuchte kaputt zu machen

ebenso wie kommt die Trainerin auf diese Behinderte Idee, einen untrainieren Junghund in eine Box zu sperren?? Box ist was feines, wenn es gut und richtig positiv aufgebaut wird als Rückzugsort, offen und der Hund kann frei entscheiden ob er rein möchte oder nicht. Klar randaliert er, er will da raus, seine Menschen verlassen ihn und er hat Angst und Stress.

Stell dir mal vor jemand sperrt dich in einen Karton wo du gerade so stehen kannst, ohne Handy ohne Wasser und dann bist du mutterseelenallein. Sorry ne diese Trainerin würde ich zum Teufel jagen. Keine Ahnung von Hundeerziehung und deren Verhalten.

Uns fiel auch auf das er immer auf unsere Persönlichen Sachen Pinkelt.

warum macht er das? Weil es die Orte sind die am meisten nach euch riechen, diese wird er systematisch aufsuchen und sich dann an einem Lösen, wenn es kommt dann kommt es. Um das zu verstehen muss man nur 1 gescheites Buch gelesen haben.

Nun habe ich ihn beobachtet unter dem Vorwand als würden wir gehen ich beboachtete das er kur am jammern ist 

wenn ein hund direkt nach dem raus gehen, jammert ruft er nach seinen Bezugspersonen. Bringt das nichts werden wieder die Orte aufgesucht die nach euch am intensivesten riechen.

Das hört sich nicht so an als ob euer Hund schrittweise und stressfrei das Alleinsein erlernt hat. Guck dir mal diese Dokumentation an, die kam vor 3 Wochen im TV. Eines der besten dokus die ich diesbezüglich „Hund und Alleinsein“ gesehen habe. Das endlich mal die Halter aufwachen und ihren Hund richtig verstehen. In der Doku geht es darum, das Hunde gefilmt worden sind während sie alleine waren. Jeder dritte Hund zeigt heftige Verlustängste ebenso Stressanzeichen auch die Hunde die nichts anstellen und lieb und brav sind ( so scheint es oft) sind stundenlang in angespannter Erwartungshaltung, wann denn nun ihr Halter endlich zurück kommt. Geht 45 Minuten , nimm dir die Zeit.

http://www.ardmediathek.de/tv/Doku-Serie/Das-geheime-Leben-der-Hunde/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=1512722&documentId=50179994

Ausserdem muss es eine Lösung geben weil andere Freunde von uns Ihren Hunde ist das auch nicht so.

Ob Bekannte Freunde oder sonst wer. Es geht um euren Hund, vermutlich resigniert der Hund eurer Freunde und wartet stundenlang in angespannter Erwartungshaltung. Wer weiß das schon. Niemals euren Hund mit andere vergleichen.

Mein Rat an euch bitte ganz dringend die Hundeschule wechseln, aber sowas von. Hundeanfänger können leider gute von schlechten Hundetrainern nicht unterscheiden. Und eure ist der allergrößte Müll, so hart das klingt.

https://www.trainieren-statt-dominieren.de/unterstuetzer

hier auf diesen Link findest du Deutschlandweit zertifizierte Hunde und Verhaltenstrainer die sich bestens mit Hunden auskennen. Die arbeiten gewaltfrei , können Hunde lesen und euch trainieren wie ihr RICHTIG mit einem Hund umgehen müsst.

Um es kurz zu machen, euer Hund hat Stress und Verlustängste und versucht auf die beste Hundeart und weise damit umzugehen. Kleinschrittig richtig aufgebautes Training ist hier gefragt. Keine Hau Ruck Aktionen. Da müsst ihr euch den Trainingsfortschritten des Hundes anpassen und nicht umgekehrt. So ein Alleinsein- Training ist monatelanges intensives Training. Oftmals wenn der Hund schon viele negativ Verknüpfungen erfahren musste , dauert es um so länger. Da kann es sein das du für gerade mal 30 Minuten Alleinsein 4-5 Monate Training benötigst. Und den Hund zu bespaßen mit Hundespielzeug oder Kauknochen ist ebenso kontraproduktiv, er soll ja lernen das Alleinsein Ruhe und Entspannung heißt.

Hier auf diesen Link findest du eine Trainingsanleitung von mir, wie du kleinschrittig deinem Hund das Alleinsein bei bringst.

https://www.gutefrage.net/frage/mein-hund-bellt-staendig-in-seiner-hundehuette--ich-lasse-ihn-tagsueber-dort-wenn-ich-weg-bin-

so weiter geht’s euer Hund möchte kein Chef sein und ist auch mit seinen 5 Monaten nicht top erzogen. Wenn er das mit 4 Jahren immer noch ist, dann hast du alles richtig gemacht. Du hast bisher ne Bindung aufgebaut und grundbausteine gesetzt in ersten Grundkommandos. Ich bezweifle das dein 5 Monate alter Junghund 100 % Abrufbar ist während 2-3 tobende Hunde um ihn herum wuseln oder du nur ein Kommando sicher durchsetzen kannst wie Sitz oder Platz ohne das er wieder abhaut oder das Kommando selbständig auslöst. Das ist wunschdenken, mit richtigen Trainern aber machbar in ein paar Monaten.

Für mich klingt das nach Protest, er will/ kann nicht alleine sein. Das solltet ihr üben. Lasst ihn zum Beispiel alleine in einem Raum und seid in nem andern Raum, bis er entspannt ist. Habt ihn dabei im Auge und wenn er Blödsinn macht sofort schimpfen. Sollte er heulen, nicht trösten. Dann geht 2 Minuten ganz nach draußen und kommt wieder rein. Er muss merken, dass ihr immer wieder kommt. Mehr wüsste ich jetzt auch nicht. Viel Erfolg auf jeden fall

49

Ein Hund macht NIE etwas aus Protest!

dieser Hund ist zu jung zum allein bleiben in dem Maße und hat Panik.

11
6
@LukaUndShiba

Mein Hund ist auch 5 Monate und kann Problemlos alleine sein. Soviel zum Thema.

0
22
@Monroe1992

Dann hast du es ihm einfach gut gelernt und er hat bei dir verstanden das du wieder kommst und es nix passiert, trainiert man wie in dem Fall des FS das alleinsein falsch, kann der Hund dann aber Panik bekommen und aus Panik pinkelt der Hund sich ein, dies macht ihm KEINEN Spaß denn kein Hund pinkelt sich gern und freiwillig ein.

Ich kenn noch etwas was ich mal erlebte, meine Eltern nahmen mich (damals 5Jahre) auf ein großes Fest mit, bei diesem ging ich verloren und war somit ALLEIN, daraufhin bekam ich so ne Angst und riesen Panik das ich mich unkontrolliert einpinkelte, und es war mir dannach extrem peinlich.

3
40
@Monroe1992

Dann hast du Glück gehabt, dass dein Hund das einfach so erträgt.

3
22
@EvaRelativ

Oder sie hat ihm 2Monate täglich gezeigt, das sie bloß 30sek weg ist und gleich wieder kommt, und das immer gesteigert, könnte doch sein?

0
22

Für mich klingt das nach Protest

Hunde kennen keinen Protest, das kennen wir Menschen aber in der Natur des Hundes ist dies nicht vorhanden, genauso wie z'B das Bein rammeln keine Dominaz ist.

5
36

bitte bitte, befolge nicht diese Art von "Erziehungsarbeit" an deinem Hund, So eine Behandlung hat kein Hund verdient und lernen tut er bei derart groben Methoden auch gar nichts. Es ist schon grausig, was Tiere so alles erdulden müssen unter der Ahnungslosigkeit und Unwissen ihrer Besitzer.

0

Der Hund hat Panik! Und er ist zu jung um eine Stunde alleine zu bleiben!

daher macht er euch rein.

Man fängt grade mal mit dem allein bleiben Training an wenn der Hund 5-6 Monate alt ist, zumindest wenn man es artgerecht machen will.

Und das baut man dann über Monate hinweg langsam in MINUTEN schritten auf.

Euer Junghund hat extrem Stress und ihr vernichtet alles vertrauen was er in euch hat.

Uns ihr solltet euch schleunigst einen neuen Trainer suchen wenn der dazu rät dem Hund das Wasser weg zu nehmen.

Habt ihr keine Zeit den Hund erst mal dauerhaft weiter zu betreuen außerhalb des Trainings, holt euch einen Hunde sitter.

2

Wir haben das ja schon öfters geübt mit der Hundeschule dort hat er es nie gemacht er macht es nur zuhause. Laut Hundetrainerin wüsse er bereits das wir wieder kommen wir haben damit im Januar schon angefangen. aber bei diesen Übungen Pinkelte er nie.. :/. Wir taten halt das was uns die hundeschule riet. Und waren der annahme das es so richtig ist weil die Schule auch gut besucht war.

0
66
@ZeNils

Das kann man nict in der Hundeschuel üben, das geht nur zu hause. Bitte wechselt die Hundeschule, das ist ja fürchterlich, was die verbreiten. Vor solchen sog. Hundeschulen kann man nur warnen.

3

Hund wird nicht Stubenrein, und pinkelt vor dem Rausgehen, verzweifelt...

Unsere Kirah ist 6 Monate alt, Labrador Mischling, wir haben sie jetzt seit cirka einem Monat. Das Problem ist dass sie nicht Stubenrein wird. Manchmal pinkelt sie einfach so in die Wohnung, aber meistens ist es so dass wir ihr die Leine anlegen und sobald wir die Türe aufmachen pinkelt sie in den Hausgang. Manchmal laufen wir eine Treppe den Hausgang hinunter und schon passiert es. Sie pinkelt zwar auf die Wiese wenn wir draußen sind, jedoch auch gerne mal vor die Haustüre auf den Asphalt. Was können wir das tun? Hat sie vielleicht keine Lust hinaus zu gehen und pinkelt deswegen aus trotz sobald sie die Leine angelegt bekommt? Bitte um mehr Hilfe als um Erklärung =)

...zur Frage

Hund pinkelt auf denTeppich?

Hallo meine lieben Hundebesitzer/innen.

meine Jack Russel Hündin 9 Jahre alt pinkelt nur in die Wohnung wenn unser Teppich (groß und hochflor) in der Wohnung liegt . Es ist mein Lieblings Teppich und möchte ihn gern wieder in das Wohnzimmer legen doch wie soll ich es machen wenn meine Maus da immer rauf pinkelt. Wenn der Teppich nicht da ist macht sie auch nicht in die Wohnung 😕

...zur Frage

Wie bekomme ich unseren weissen Schäferhundwelpen richtig stubenrein?

Wir haben einen 11 Wochen alten Schäferhundwelpen. Eigentlich ist er stubenrein, nur wenn er eifersüchtig ist pinkelt er in die Wohnung, und das obwohl wir gerade Gassi waren und er sein Geschäft erledigt hat. Wie können wir ihm das abgewöhnen?

...zur Frage

6 Monate alter Hund noch nicht rein

Wir haben einen jungen Cockerspaniel (6 Monate) und er pinkelt teils noch immer in die Wohnung!

Er pinkelt und kotet auch in unseren Garten, was uns nicht stört! Vielleicht denkt er, er darf das in der Wohnung auch?

Habt ihr Tipps für die weitere Erziehung? Es hat schon mal besser geklappt - vor allem hat er angezeigt, wann er raus musste! Aber heute sprang er von der Couch - hockelt sich hin und lässt es laufen?

Bin echt dankbar für jeden Input!

Liebe Grüsse

...zur Frage

6 Monate alte Katze macht in die Wohnung?

Hallo ihr lieben ! Meine 6 Monate alte Katze macht in die Wohnung ! Normalerweise ist sie immer aufs Katzenklo gegangen und war auch immer stubenrein. Da sie jetzt ein freigänger ist, wie meine anderen beiden Katzen, die ebenfalls stubenrein sind, haben wir das Katzenklo beseitigt. Jetzt haben wir das Problem das die kleine anfängt in die Wohnung zu machen. Woran könnte das liegen ? Es ist schon so weit das die sogar auf unsere Couch pinkelt. Was können wir dagegen tun ?

...zur Frage

was tun damit die katze nicht mehr auf die couch pinkelt?

Seit März haben wir eine norwegische waldkatze. Sie wir in 10Tagen zwei Jahre. Wir bekamen die Katze von einer Züchterin. Die Anfangszeit war sehr problematisch...hat sich nur verkrochen und kam nur nachts,als alle schliefen,aus ihrem versteck. Dann begann ihre rolligkeit,auch hier war sie sehr ängstlich bis auf ausnahmen wo wir sie streicheln durften. Nachts,also in ihrer aktiven Zeit, pinkeln sie auch auf eine Couch...immer auf die gleiche Stelle. Nach 4Wochen rolligkeit,wurde dann die dauerrolligkeit festgestellt und daraufhin gleich die zwangssterilisation durchgeführt. Von nun an dachten wir,dachten wir das diese unart auf die Couch pinkeln vorbei sei. Wir sperren sie aus dem Raum aus...so pinkelte sie im Wohnzimmer auf die Sitzecke...wie liessen mal die kinderzimmertür offen...so pinkelte sie dort ins bett... Wir sind mit unserem Latein am Ende...warum macht die Katze das??? Was kann man dagegen Unternehmen???

Danke im voraus für eure Hilfe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?