5 kinder Mann ist nach marokko zurück was steht mir zu?

6 Antworten

Deinen Strom für den normalen Haushalt musst du aus deiner Regelleistung für den Lebensunterhalt bzw.Einkommen selber zahlen, nur wenn du auch mit Strom heizen müsstest bzw.dein Wasser dezentral ( Boiler / Durchlauferhitzer ) erwärmen müsstest, stünde dir zusätzlich vom Jobcenter etwas zu !

Dein Wasser musst du auch nicht selber zahlen, denn das ist Bestandteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ), wird also vom Jobcenter mit deiner Miete an den Vermieter überwiesen.

Internet usw.musst du auch selber zahlen.

Wenn dir vom Jugendamt kein Unterhaltsvorschuss zustehen sollte, dann hast du doch sicher einen Ablehnungsbescheid und dieser sollte begründet sein, bist du damit nicht einverstanden, dann hast du zunächst die Möglichkeit einen schriftlichen fristgerechten Widerspruch einzulegen und das solltest du zwecks Nachweis beim Jobcenter auch machen.

Was du vom Jugendamt nicht als Unterhaltsvorschuss bekommst, muss dir das Jobcenter dann für deine Kinder zahlen, wenn der Bedarf nicht gedeckt werden kann.

Hast du also außer dem Kindergeld kein weiteres Einkommen, dann bekommst du auf jeden Fall zu wenig Geld vom Jobcenter.

Selbst wenn deine 5 Kinder alle noch unter 6 Jahre wären und du auch beim Jobcenter nicht als alleinerziehend gelten würdest, dir also kein Alleinerziehenden Mehrbedarf gezahlt würde, müssten dir zumindest derzeit 416 € Regelleistung zustehen, weil dein Mann ja nicht mehr zu deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) gehört.

Die Regelleistung für jedes Kind würde dann bei min.derzeit 240 € liegen, für das 1 + 2 Kind bekommst du nur jeweils 194 € Kindergeld, es würden dann schon min.jeweils 46 € fehlen, also min.schon einmal 92 €.

Für das 3 Kind bekommst du 200 €, da fehlen dann min.40 € pro Monat.

Und ab dem 4 und jedem weiteren Kind sind es dann 225 €, da würden dann min.jeweils 15 € fehlen.

Rechnet man also nur den fehlenden min.Betrag der Kinder zusammen, dann wären das schon 162 € und dazu käme min.deine Regelleistung von 416 €, dir müssten dann min.um die 578 € zustehen, mit 500 € bekommst du also auf jeden Fall zu wenig, wenn du außer dem Kindergeld kein weiteres Einkommen hast.

Es sei denn, du musst noch ein zinsloses Darlehen zurückzahlen, oder deine KDU - wäre nicht angemessen und du müsstest selber zuzahlen, weil du die KDU - nach der Übergangszeit ( in der Regel bis zu 6 Monate ) nicht senken konntest und auch nicht in eine angemessene Wohnung ziehen wolltest.

Dann würde das zinslose Darlehen von deiner maßgeblichen Regelleistung abgezogen und auch der evtl.selber zu zahlende Betrag für die unangemessene KDU.

Was steht denn in deinem Bescheid, was steht bei dir für die Regelleistung und steht da etwas von Alleinerziehenden Mehrbedarf ?

Euer Bedarf müsste bei etwa 1900€ liegen (für dich Regelbedarfsstufe 1, für deine Kinder die Regelbedarfsstufen 4-6: http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/regelsaetze-lebenshaltung.pdf?__blob=publicationFile)

Von dem Bedarf wird das Einkommen abgezogen. Das komplette Kindergeld gilt als Einkommen. Grob überschlagen müssten das bei euch ca. 1000€ sein, genaue Werte hier: https://www.kindergeld.org/kindergeldauszahlung.html

Hast du noch weiteres Einkommen? Arbeitseinkommen? Unterhaltszahlungen von deinem Mann? Vermögen? Irgendetwas von Wert, dass das Jobcenter anrechnen könnte?

Denn ich komme auf 1900€-1000€ = 400€. Irgendwo in dieser Rechnung fehlen 400€, die du nicht bekommst. Und ich weiß nicht wo. Erkundige dich bei deinem Jobcenter, was mit diesen ca. 400€ ist.

Klar steht dir mehr zu: Von deinem Partner. Warum solltest du das auch alles allein bezahlen? Er verpisst sich und du musst zusehen, wie du klar kommst. Nett.

7

Du kennst nicht den Hintergrund, also rede bitte nicht schlecht

0

Was sagt Harz 4 Gesetz für alleinerziehende?

Meine Freundin ist alleinerziehend, hat drei Kinder im Alter von 8,6,3 Jahren. Sie bezieht Allg 2. Jobcenter hat sie gefördert einen Ausbildung zu machen. Darf jobcenter sie zwingen einen Ausbildung zu machen? Sie sagt sie kann nicht das machen da die Kinder selber noch im schulischem Hilfe brauchen und sie die Kinder selber noch für Schule vorbereiten muss , da sie möchte wie jede Eltern und wünscht das Kinder in gute Schulen kommen. Außerdem hat sie genug zu tun Haushalt kochen, putzen, Einkaufen Dann auch noch um den Kinder kümmern. Was mit Kinder Unternehmen und schauen das die Kinder außerhalb die Schule auch mit ihren Freunden und andere soziale Kontakte kommen.

Das fand ich auch richtig! Und deshalb fragte sie mir ob jobcenter sie dazwingen darf, da bei letze Gespräch wohl aufgefordert wurde einen Ausbildung zu machen. Sie weiß nicht welche Rechte ihr zu steht. Sie sagt mir sie würde gerne 20 Stunden die Woche Arbeiten und auch nicht mehr da sie allein auf sich gestellt ist.

Ich hoffe ihr könnt uns helfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?