5 Kilo abnehmen in 6 Wochen möglich und gesund?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe den Roman jetzt nicht gelesen - hier mein Tipp.

Im Prinzip kannst du alles essen, nur die Dickmacher weg lassen.

Esse immer nur eine halbe Portion.

Trinke vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser.

Keine Zwischenmahlzeiten, denn diese fördern nur den Appetit.

So gewöhnt sich der Magen an weniger Essen und du nimmst gut ab.

Du darfst auch nicht enttäuscht sein, wenn das Gewicht mal stehen bleibt, oder du sogar mal wieder 1 Pfund zu nimmst, dass ist ganz normal.

Auf keinen Fall solltest du irgendwelche Abnehmpillen usw. nehmen, denn die taugen eh nichts.

Sport und Bewegung sind sehr wichtig. Am besten wäre es, du würdest in ein Fitness-Studio gehen, die zeigen dir alles, was du zum abnehmen brauchst.

Pro Woche 1 Pfund ist o.k., dann bleibt der Jo-Jo-Effekt aus.

Ich wünsche dir viel Erfolg

PS: Wenn du nicht in ein Fitness-Studio gehen kannst oder darfst, dann halt so viel bewegen, wie z.B. Radfahren, laufen, joggen usw.

Danke für den Stern und viel Erfolg.

Mein Mann und ich machen es jetzt auch schon knapp 2 Wochen und haben jeder schon 5 Pfd. abgenommen, aber es wird langsamer gehen, am Anfang ist es immer etwas mehr.

0
@danitom

Danke und ebenfalls viel Erfolg!

0

Okay, vermutlich könntest du so abnehmen (außer, dass 1,5 L Wasser am Tag für mich etwas wenig klingt - das trinken meines Wissens eher Senioren, die nicht mehr so viel Wasser brauchen. Für Jüngere würde ich grob 2 Liter bis 3 Liter ansetzen, bzw. wenn ich Sport machen würde und normal essen, also auch mit Salz und Zucker, hätte ich so viel Durst).

Mir wären das viel zu viele Regeln und daher würde ich das Vorhaben schnell wieder einstellen.

Ich persönlich würde die Regeln auf das Minimum so reduzieren, dass ich sie möglichst einfach einhalten kann, ohne vorher eine Checkliste durchzugehen. Das wären dann so Regeln wie "keine Süßigkeiten, außer bewusst Xyz dann und dann (Situation, Tageszeit) genießen", "jeden Tag Sport machen, mindestens 30 min über den Tag verteilt; so viel es geht zu Fuß gehen etc.", "viel trinken, alles außer Wasser und ggf. ungesüßtem Tee ist Genussmittel", "Essen nur eine Portion pro Mahlzeit und nur essen, bis ich satt bin; alles außer selbstgekochtem Gemüse oder Gemüsegerichten ohne dicke Saucen (auswärts) ist Genussmittel" etc. - und dann die Genussmittel bewusst genießen und beim Rest darauf konzentrieren zu lernen, wann man noch Hunger hat und nur bis zu dem Punkt zu essen. Ebenso darauf achten, mal eine längere Zeit am Tag nichts zu essen, also gewöhnlich während der Nacht (keine nächtlichen Snacks).

Der Knackpunkt für mich wären zwei bis drei Regeln:

Viel Wasser trinken, Wasser als einzigen Durstlöscher,

jeden Tag Bewegung/ Sport inklusive Muskeltraining (Eigengewichtsübungen reichen für den Anfang),

Genussmittel nur bewusst in kleinen Mengen genießen und ansonsten nur Selbstgekochtes essen, bis man satt ist; Aufbau eines normalen Sättigungsgefühls, Verzicht auf Speisen, die Heißhunger produzieren wie stark Gesalzenes, Gesüßtes oder Speisen mit künstlichen Aromastoffen (also lieber Naturjoghurt + Obst statt fertig gekaufter "Fruchtjoghurt").

Problem bei deinem Plan: Z.B. "eine Stunde joggen gehen" - was, wenn du das nicht schaffst? Was ist, wenn das Tempo doch zu hoch ist? Dann ist man am nächsten Tag k.o, und macht gar nichts. Lieber: 30 min über den Tag verteilt, auch kleine Übungen zwischendurch einbauen. Ganz gut klappt das im Bad: Jedes Mal, wenn ich im Bad bin (Zähneputzen etc.) mache ich x Kniebeugen oder andere Übungen, die man da gut machen kann. Jedes Mal vor X (dem Schlafengehen, Rausgehen, der und der Handlung) mache ich kurz x Übungen (2 min springen, 20 Crunches, 50 Squats etc. - also ganz kurze Übungen).

Wenn du dir zu viel vornimmst, überspitzt gesagt 1000 Crunches am Tag (die eine bestimmte Balletttänzerin laut Buch New  York City Ballet Workout tatsächlich täglich macht) wirst du frustriert, wenn du es nicht schaffst, möchtest das Versäumte nachholen und es häufen sich immer mehr Punkte, die du noch beachten musst und nicht schaffst (den Sport von gestern nachholen, das zu viel Gegessene von gestern wieder ausgleichen etc.), bis du völlig überfordert bist und frustriert aufgibst. Daher: Lieber einfache, praktikable Regeln.

Wichtig: Jeder Tag ist ein neuer Beginn, wenn du heute "etwas falsch gemacht hast", fängst du morgen wieder an und gleichst nicht den Fehler von heute morgen aus.

Vielen Dank für deine Antwort .

Ich werde mir mein Plan überdenken :)

1

Nun mal ganz langsam.

Bist du dir sicher das du die Ernährungsumstellung auch wirklich durchhälst, und dann nicht fallen läßt sobald du dein Wunschgewicht erreicht hast?

Viele sind überzeugt das sie das tun, aber sobald sie ihr Wunschgewicht haben gerät das in Vergessenheit.

Ich finde du bist, vor allem angesichts der Tatsache das du in dem Alter dich noch entwickelst, viel zu streng.

Man kann Mittags oder überhaupt auch mal Fast Food essen. Und Abends ein Teller Salat als einzige Mahlzeit? Etwas sehr karg.

Als Beilage eine Schüssel ist okay, und bei Bedürfniss nach Essen zwischen den Mahlzeiten mal ein kleinen Salat  oder Obst ist auch in Ordnung.

Aber Salat sollte keine komplette Mahlzeit sein.

Morgens und Mittags sollte es etwas sein was lange sättigt aber auch Energie gibt.  Abends sollte es zumindestens gut satt machen nur nicht zu schwer sein.

Was dein Sportprogramm betrifft,  achte darauf wie fit du jetzt bist und wie sehr du Sport gewöhnt bist. 

Mach nicht sofort volle Leistung sondern steiger dich langsam. Sonst schadest du dir mehr und es führt schnell zu Frust.

Ps:  5 Kilo in 6 Wochen sind eine akzeptable Menge.

Vielen Dank für deine Antwort .

Ich werde deinem Rat folgen und mich was mein Sportprogramm angeht steigern und nicht aufeinmal von 0 auf 100 steigern ,sondern in kleinen Schritten.Ja ich möchte mich dauerhaft gesünder ernähren vielleicht bin ich auch bisschen streng zu mir ,aber ich werde es bestimmt dann merken und besser machen .Es ist bestimmt besser sich zu steigern ,damit sich mein Stoffwechsel daran gewöhnt, denn ich habe eine Stoffwechselkrankheit ,aber das ist kein Hindernis .

0
@olana13

Du hast für deine Größe ein gesundes Gewicht. Deshalb sei da etwas entspannter. Gesunde Ernährung ist natürlich gut, aber sich auch mal etwas gönnen ist gut für die Seele. ;)

Und natürlich immer deine Krankheit mit berücksichtigen. Zur Not dein Arzt fragen ob du was beachten solltest. 

Viel Spaß beim Sport.

Und ja sich steigern ist immer gesünder als von 0  auf 100.

0

Ist das zu essen am Tag schlecht/gut/zu viel?

Samstag: - Scheibe Brot mit Marmelade - Käsebrötchen + Crusti - Buttergemüse + Hähnchen + Tomatenreis - Ziegenkäse (63g) - 1x Kaugummi - Bisschen Lakritz - 2x kleine Tüten Gummibärchen

Sonntag: - 1x Brötchen mit Marmelade - 1x Apfel - Erdbeeren mit Sahne - Lakritz (ca. 150g-550 kcal) - 2x Brötchen Mit Ziegenkäse (62g)

...zur Frage

15kg Abnehmen gesund und schnell?

Hey Leute

Ich weiss, diese Frage existiert schon bestimmt 1000000 Mal im Internet. Auch ich gehöre zu den Personen, die scho jahrelang Internetbeiträge und Artikel lesen, Videos schauen, Diäten ausprobieren usw. Leider klappt das mit dem Abnehmen immer noch nicht.
Jetzt habe ich aber zum ersten Mal ein konkretes Ziel vor Augen und ich hoffe, das es endlich funktioniert. Kurz zu mir:

Ich bin 19 Jahre alt, weiblich, 1m56 gross und wiege 72 kg. Das sind 15kg zu viel, die dringend weg müssen. Meine Problemzonen sind der Bauch, die Oberschenkel, die Hüfte und mein Doppelkinn. Wenn man mich in normaler Kleidung sieht, würde man nicht unbedingt sofort sagen, ich bin übergewichtig. Trotzdem kann ich keine schönen Kleider oder enge Shirts mit Hotpents tragen. Mein Freund liebt mich so wie ich bin und zwingt mich zu nichts. Er unterstützt mich aber, wenn ich abnehmen möchte. Mein Problem ist, dass ich mir immer wieder vornehme, Sport zu machen, keine Schokolade zu essen usw. Leider habe ich einfach keine Disziplin. Ich kann es mir noch so odt sagen, ich greife trotzdem immer wieder in die Süssigkeitenregale im Supermarkt und wenn ich Zeit für Sport hätte, bin ich zu müde um aufzustehen.

Wir haben einen Kinderwunsch und ich möchte schwanger werden. Letzte Woche war ich beim Arzt und er hat mir gesagt, ich muss zuerst dringend abnehmen, bevor man mit einer Hormontherapie anfangen kann (ich habe PCO) Alles andere würde nichts bringen. Also ist es jetzt nicht mehr nur der Wunsch nach einer schönen Bikinifigur und einem gesünderen Leben, sondern auch der Kinderwunsch.

Habt ihr Tipps, wie ich abnehmen kann ohne Jojo effekt? Wie kann ich meinen Drang, meine Sucht nach Schokolade stillen? Wie kann ich mich dazu zwingen, sport zu treiben?
Danke für jeden Tipp!

...zur Frage

Mit 1200kcal gesund abnehmen?

Hallo, ich bin 16, 167cm groß und wiege ca. 63-64kg. Ich hab eine Kalorienzählerapp die mir ausgerechnet hat dass ich 1200kcal am Tag essen kann um pro Woche 1 Kilo anzunehmen. Ich weiß dass es wahrscheinlich nicht allzu gesund ist, aber ich bin einfach sehr ungeduldig. Allerdings merk ich wirklich wie ich nach einer Woche langsam schlapp werde und das ist kein gutes Zeichen. Mein Grundumsatz liegt bei 1495kcal, aber ich weiß nicht was mein Gesamtumsatz ist da keine Seite im Internet das ausrechnen kann weil ich nicht 19 bin. Ich geh mit dem Bus zur Schule, bin sonst nicht sehr aktiv, mach allerdings jeden Tag ein Workout das ca 100kcal verbrennt. Hat jemand von euch eine Ahnung wie viel ich essen darf um gesund anzunehmen?

...zur Frage

Ich möchte gesund und langfristig abnehmen, weiß aber nicht wie?

Ich möchte abnehmen, weiß aber leider nicht ganz wie.

Ich möchte etwas langfristiges, es muss auch gar nicht schnell gehen. Lieber 3 Jahre schuften und dann leicht das Gewicht halten, als in ein paar Monaten kurzzeitig das Traumgewicht erreichen, nur um dann doppelt so viel zu wiegen wie am Anfang. Trotzdem möchte ich auch effektiv abnehmen und nicht nur für den Rest meines Lebens tägliche Spaziergänge tätigen.

Ich bin mir bewusst, dass das nicht so leicht wie eine Diät sein wird und es wirklich eine Veränderung im Leben sein wird, angefangen bei der Ernährung bis hin zur täglichen Bewegung.

Ich würde auch Sport in Erwägung ziehen, da ich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt habe, fitter zu werden.

Dabei möchte ich auch "moderne" Methoden in Erwägung ziehen. Fasten beispielsweise ist noch nicht allzu lange bekannt für seine guten Effekte, Fett in Lebensmitteln kam auch schon lange in Verruf und ein Versuch, den Namen reinzuwaschen wurde auch erst vor wenigen Jahren gestartet. Also bitte keine Weisheiten von Oma.

Mir geht es auch nicht darum, auf der Waage abzunehmen sondern mein Fett loszuwerden. Ich möchte gesündere aussehen und mich wohler fühlen in meiner Haut.

Für jeden eurer Hinweise würde ich gerne auch wenn möglich eine Begründung haben (z.B. trinke nur Wasser, um unnötige Kalorien zu vermeiden). Ich werde natürlich selbst noch nachrecherchieren, aber zu wissen wonach ich suche würde enorm helfen.

Anschließend würde ich mich gerne auch für persönliche Erfahrungen mit dem Abnehmen interessieren.

Habt ihr es schon versucht? Wenn ja, wie? Hat es funktioniert oder ist es gescheitert, konntet ihr dad Gewicht halten, in wie Fern hat Sport euch dabei geholfen, etc.

BMI: 23.8, weiblich

...zur Frage

Kalorienaufnahme bei Trainingsfreien Tagen?

Hi, ich versuche gerade einpaar Kilo Körperfett zu verlieren und gleichzeitig auch Muskel aufzubauen.

Größe: 158cm

Gewicht: 54,5kg

Körperfettanteil: ca. 25%

Weiblich

Mein Plan zurzeit (seit 2 Monaten):

1-2x in der Woche: 70 min Cardio

3x in der Woche: 40 min Cardio + 40 min Krafttraining

Laut Marathonfitness.de oder auch Foodspring.de wäre mein tägliche Kcal-Schätzung so auf 1600 kcal MIT ca. 4x Training pro Woche (ohne wöchentliches Training: 1200 kcal um abzunehmen).

Soll ich diese 1600 kcal auch an Tagen ohne Trainings aufnehmen, oder doch eher weniger?

...zur Frage

Wenn man nichts essen würde, wie viel Kilo würde man dann in einer Woche abnehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?