5 Jahre Mietvertrag was bringt das?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vermieter: weniger Stress, bessere Planung. Mieter: sichere Wohnung in diesen 5 Jahren, aber unflexibel. Ansonsten kommt es darauf an was noch vereinbart wird, Mieterhöhungen z.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, es handelt sich um einen Gewerbemietvertrag, denn einen Wohnraummietvertrag kann man nicht so wirksam datieren.

Der Mieter als Gewerbetreibender hat die Sicherheit, dass er sein Geschäft 5 Jahre lang von dem von ihm ausgesuchten Platz ausüben kann.

Der Vermieter hat die Gewissheit von 5 Jahren einigermaßen sichere Mieteinnahmen und muss nicht davon ausgehen, dass er alle paar Monate wieder neue Mieter suchen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteil für den Mieter das ihm der Vermieter nur aus äußerst schweren Verstößen gegen den Vertrag, z. B. Miete nicht zahlen, kündigen kann.

Vorteil für den Vermieter 5 Jahre keine Suche nach einem neuen Mieter.

Nachteil für den Mieter, ändert sich seine Lebenssituation, z. B. neuer Job der einen Umzug nötig macht, kommt er nur schwer bis gar nicht aus dem Vertrag.

Nateil für den Vermieter gibt es keine Gründe die eine fristlose Kündigung zulassen wird er den Mieter nicht los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein befristeter Mietvertrag über 5 Jahre bietet in der Regel sichere Mieteinnahmen für diesen Zeitraum und der Vermieter hat hier entsprechende Sicherheiten (auch was eine Nachmietersuche betrifft).

Ein weiterer Vorteil fällt mir hier nicht ein.

Ein befristeter Mietvertrag muss im übrigen begründet werden (siehe § 575 BGB). Hat der Vermieter keine solchen Befristungsgründe, kann er keinen wirksamen Zeitmietvertrag abschließen.

Ansonsten sollte beachtet werden, dass eine ordentliche Kündigung durch den Vermieter ausgeschlossen ist. Benötigt dieser die Wohnung kurzfristig für sich selbst, kann er keine Eigenbedarfskündigung geltend machen.

Selbiges gilt für den Mieter. Wenn sich dessen Lebenssituation ändert, kann er den Mietvertrag nicht kündigen und für 5 Jahre Miete zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzliche ist ja schon geschrieben worden- bleibt noch zu ergänzen, dass der Bundesgerichtshof hat mit einer Entscheidung (AZ: VIII ZR 27/04) ausgesprochen, dass eine Formularklausel, welche einen
Ausschluss des Kündigungsrechts für länger als vier Jahre vorsieht, unwirksam ist. Ein 5 Jahresmietvertrag ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit wäre entsprechend nicht wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt beide die Gewissheit, das ihr für 5 Jahre Mieter / Vermieter dieser Wohneinheit seid.

Nach den 5 Jahren kann der Vermieter den Vertrag verlängern, wenn ihr in sein Konzept passt oder er sucht sich neue Mieter.

Ihr könnt aber auch selber sagen, das ihr nach 5 Jahren euch eine neue Wohnung sucht.

Der Nachteil ist halt, das der Mietvertrag automatisch nach 5 JAhren beendet ist und somit verlängert werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, theoretisch ist man abgesichert. Der Mieter braucht normalerweise keine Angst zu haben vorher rausgekündigt zu werden z.b. wegen Eigenbedarfs, denn der Vermieter hat in dieser Hinsicht wohl keine Pläne. Umgekehrt sucht ein seriöser Vermieter oft einen relativ langfristigen Mieter. Dann hat er auch Sicherheit. 

Will sagen er ist nicht sehr geldgierig, da er ja bei einem mieterwechsel am meisten auf die Miete draufschlagen kann.

Nachteil ist, dass man gebunden ist und wenn sich die Lebenssituationen unerwartet ändert Schwierigkeiten bekommt.

Allerdings musst Du damit rechnen, dass du eventuell nach 5 Jahren raus musst, denn es besteht wohl keine Möglichkeit zu verlängern wenn der Vermieter nein sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?