5 jahre Lücke im Lebenslauf schlimm?

12 Antworten

Ok, Mitte 20 und seit 16 nichts Richtung Ausbildung/Arbeit gemacht ist heftig. Gar keine Frage, muss man nicht schön reden.

Aber ganz wichtig, erzähl bloß nicht, dass obdachlos warst. Das will niemand im Unternehmen. Ansich ist das ein Teil deiner Vergangenheit und auch nicht so dramatisch, Du hast es ja überstanden. Trotzdem wird das einen Arbeitgeber verunsichern, zumal noch deine ganze Erwerbslosigkeit dazu kommt.

Davon abgesehen hast Du ja nun den Entschluss gefasst zu arbeiten. Was gut ist und sicher wichtiger, als dass Du vorher nichts gemacht hast.

So jetzt wäre die Frage was Du überhaupt machen willst. Ausbildung? Direkt Beruf? und da wäre die Frage was Du gut kannst, was Du gar nicht kannst und was Du so richtig gerne machst.

Als Job würde ich sagen, so seltsam das klingt. Lern PHP, lern MySQL bring dich auf ein Niveau wo Du was vorzeigen kannst. Lad 2-3 Beispielprojekte bei GitHub (oder sonst wo hoch) und zeig die potentiellen Arbeitgebern.

Als Software-Entwickler hast Du sehr gute Aussichten als Quereinsteiger. Auch wenn das Skill-Set bei PHP und MySQL relativ beschränkt ist, ist es doch ne Menge Holz zu lernen. Da kann ich natürlich nicht beurteilen ob Du das hinbekommst.

Jobmäßig könnte ich mir nach einem halben Jahr intensivem Lernen (8 Stunden am Tag) durchaus einen Job vorstellen. Gehälter von 75k kannst Du dir zwar abschminken, aber zumindest wäre das denkbar mit ein paar Jahren Berufserfahrung. Schwer zu sagen was Du also als Startgehalt planen könntest. Denke 28k sollten dir locker einen Job beschaffen, wenn Du zumindest ein bisschen was kannst. Fragen würde ich allerdings nach 34k.

Was die ganze Auszeit angeht. Da musst Du einfach eine gute Begründung liefern können. Auch bei einem dringend gesuchten Software-Entwickler werden 5+ (sind ja wohl eher 8 Jahre) Jahre nicht einfach aktzeptiert.

Maximum was ich erlebt habe war ein Entwickler der 10 Jahre nicht gearbeitet hatte. Wurde aber leider dann auch nicht genommen. Aber ich bin ziemlich sicher, dass er dann doch noch was gefunden hat. Wenn Du top bist, suchst Du dir deinen Job aus. Wenn Du Mittelmaß bist ebenfalls. Wenn Du eher nicht so gut bist musst Du nehmen was da ist - wie so oft im Leben. Wäre aber auf jeden Fall ein Anfang. Nach 2 Jahren dann wechseln.

Und zur Auszeit. So hart das ist und ich bin kein Fan davon, aber mir fällt aktuell nur Lügen ein.

"Ich mach seit einem halben Jahr php und mysql" wird kaum jemanden scharf auf dich machen. Außer Headhunter bei Xing xD (meld dich da an).

Gruß

Ich weiß nicht was MySQL PHP und GitHub ist aber denke ich kann mich da einlesen. Also hab ich auf jeden Fall die Chance irgendwie noch in die Berufswelt zu kommen? Zusätzlich hab ich halt noch eine chronische Colitis Ulcerosa wo ich alle paar Minuten aufs Klo rennen muss und Multiple Sklerose durch die ich eine halbseitige Nervenverzögerung habe und auf einem Auge blind bin. Hast schon Recht ich muss dann den Dreck nehmen der übrig bleibt aber hab ich da überhaupt noch ne Chance? Ich hab halt Grad Grundsicherung und das reicht kaum für essen und ausser Job oder das ich in kriminelle Bereiche abrutsche sehe ich keine Alternative irgendwie an geld zu kommen. Auf den Kopf gefallen bin ich nicht falls du verstehst nur die wenigsten schauen so weit

0
@666evil

PHP ist eine Programmiersprache und MySQL eine ziemlich bekannte Datenbank (genauer, ein Datenbankmanagement System, für jene die mitlesen).

Und ich schlage das vor, weil man da mit wenig Mühe bereits ein Niveau erreichen kann mit dem man Geld verdienen kann. Und zwar nicht schlecht.

Das liegt ganz einfach daran, dass Software-Entwickler massiv gesucht werden. Nun ist Entwickler kein Job für jeden, einfach weil Technik in Kombination mit Logik nicht jedem liegt. Aber was liegt schon jedem?

Darum einfach mal ansehen. 24 - 48 Stunden reinstecken und gucken ob das etwas für dich ist.

Mit PHP wird auch heute noch unglaublich viel im Web gemacht.

Und wenn das nichts ist, dann überlege dir etwas, was dir gut passt und richtig stark gesucht wird. Denn je mehr Du in einem Arbeitnehmermarkt einsteigst, desto weniger Fragen werden gestellt. Bei Entwicklern ist man halt froh, wenn man welche bekommt. Wenn man einigermaßen gut ist, dann kann man zwischen etlichen Jobs aussuchen. Das ist beim Anfänger sicherlich anders, das muss man realitisch sehen. Aber die Chancen sind trotzdem besser als bei einer Stelle wo Du 200 andere Bewerber auch noch da sitzen hast.

Der GitHub Punkt wäre übrigens wichtig. Allerdings kommt das erst, wenn Du überhaupt Software entwickeln kannst. Dort kannst Du dann nämlich deine Projekte öffentlich hochladen. Diese Projekte kannst Du dann bei einer Bewerbung angeben, damit man sehen kann was Du kannst. Wenn Du mal so weit bist, kannst Du deine Beispiele gerne zeigen, ich kann dir dann gerne was dazu sagen.

Gruß und viel Erfolg

0

Das ist stark von deinem Alter und deinen bisherigen Tätigkeiten und Erfahrungen abhängig.

Wenn da steht, du warst 5 Jahre im Ausland, hast aber bereits zu früheren Zeitpunkten genügend Erfahrung sammeln können, dann ist das weniger tragisch. Warst du einfach 5 Jahre arbeitslos, dann wird das etwas schwierig.

Eine genauere Antwort kann man dir geben, wenn du deine Infos zu deiner Situation etwas mehr ausführst.

Bin mitte 20 und war weder im Ausland noch was anderes

0
@666evil

Dann bist du als seit deinem 20sten Lebensjahr arbeitslos? Das ist eher schwierig. Du wirst dir eine ziemlich gute Rechtfertigung zusammenschustern müssen. In diesem Alter hast du dann ja auch noch keine Berufserfahrung sammeln können. Wie kommt's zu der Lücke? Und hast du eine Ausbildung?

0
@SarahSchweiz

Genauer gesagt seit dem 16. Lebensjahr. Keine Ausbildung. War obdachlos und bin später schwer krank geworden. Hab jetzt Grundsicherung

0
@666evil

Gibt es bei euch nicht die Möglichkeit, eine Nachholausbildung zu machen? Verkauf oder dergleichen? Andernfalls wird das sehr schwer. Begründen kannst du deine Arbeitslosigkeit ja dann. Weiters suchen sie in der Gastronomie (ok... wegen Corona vielleicht gerade ein wenig ungünstig) immer wieder Angestellte. Dann wärst du mit einem Fuss mal wenigstens wieder im Arbeitsleben drin und kannst darauf aufbauen.

0

Kommt aufs Alter und Deine Fähigkeiten an.

Auch, wie lange das her ist.

Meist wird gesagt, alles ab 3 Monate ohne gute Erklärung wird sehr kritisch gesehen.

5 Jahre sind nicht wenig. Kommt darauf an, ob du sie begründen kannst. 5 Jahre auf der Couch gesessen kommt weniger gut an

Kann ich begründen aber kommt wohl nicht gut

0

Ja das klingt komisch.

Was hast du da gemacht?

Was war dein höchster Abschluss.

Was möchtest Du wissen?