5 Jährige Tochter ist Zickig,seit den Besuchen bei ihrem Vater - kann mir da jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn deine Tochter dich beschimpft, musst du Konsequenzen folgen lassen. Du bist nun leider in der Position, dass deine Tochter meistens bei dir ist, da musst du halt manchmal auch "die Böse" sein und dich durchsetzen. Es ist oft so, dass Scheidungskinder vom Vater verwöhnt werden und er praktisch der "Spaßpapi" ist, während die Erziehung eher an der Mutter hängenbleibt, weil die einfach viel mehr Zeit mit dem Kind verbringt.

Erklär deiner Tochter, dass bei euch zuhause deine Regeln gelten, auch wenn es bei Papa anders ist. Deine Aussage "Sie war vorher so eine Liebe und jetzt habe ich Angst,was falsches zu sagen !" zeigt, dass du dich bisher nicht durchsetzen kannst. Kinder werden halt auch älter und entwickeln ihre Charaktereigenschaften. Wenn du sie jetzt als Opfer und den Vater als Täter siehst, wirst du Probleme mit ihr bekommen. Da du mit dem Vater wahrscheinlich nicht vernünftig reden kannst, bleibt dir nichts anderes übrig, als deine Tochter so anständig zu erziehen, dass sie nicht mehr rumbrüllt, weil der Papa ihr mehr kauft.

Außerdem wirkt das mit den Geschenken vielleicht bei kleinen Kindern erstmal, aber bedenke, dass dich ein Kind nicht lieber hat, weil du ihm mehr kaufst. Ich habe sogar schon Kinder gesehen, die keinen Respekt mehr vor ihren Eltern hatten, weil eben alles nach ihren Wünschen ausgerichtet wurde und sie alles bekommen haben, was sie wollten. Es liegt also zum Großteil auch an dir, wie sich deine Tochter weiter entwickelt. Auf gar keinen Fall darfst du ihr ihren Willen lassen, wenn sie den mit Schreien und Beschimpfungen durchsetzen will. Ganz im Gegenteil: schreit sie abends, dass sie nicht ins Bett will, dann lass Konsequenzen folgen (ich persönlich finde zwar 5jährige noch recht jung zum Fernseh gucken, da ich aber weiß, dass das heutzutage die Regel ist, würde ich dir raten, ein Fernsehverbot für den nächsten Tag auszusprechen). Deine Tochter muss lernen, dass sie mit einem solchen Verhalten das Gegenteil von dem, was sie will, erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
25.05.2016, 14:03

typischer Fall, bei dem das Kind hin- und hergerissen wird, wenn die `Alten `nur das Beste wollen für ihr Kind. Da häusliche Gewalt stattgefunden hat (vom Vater), muß er auf sein Kind verzichten! Jetzt.. vielleicht will das Kind ja später mal freiwillig zu ihm.. Gar nicht auszudenken, wenn jetzt noch mehrere Kinder im Spiel wären..

Aber auch du mußt dich mal selbst reflektieren..(!) Mit der Aufarbeitung, was schief gelaufen ist.. Vielleicht brauchst du selbst eine Reha... oder war Alkohol im Spiel?

0

Och glaube da kannst du ziemlich h wenig tun ausser Augen zu und durch. Viele Dinge wird deine Tochter in der Alter noch nicht verstehen können.

Vielleicht kannst du auch mit dem Jugendamt über eine mögliche erziehungshilfe sprechen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Hanngirl,

ich habe Deine alten Fragen gelesen und bin nicht klar gekommen...

Wieviele Kinder von wievielen Männern hast Du und welche davon leben bei Dir?

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanngirl25
26.02.2016, 21:13

Ich habe 2 Kinder und 2 verschiedenen Männern. Und 1 Lebt bei mir.In den Anderen Fragen davor,ging es immer um DIESEN EX ,den Vater meiner Tochter ! Meine Große Tochter die ist mittlerweile 11 Jahre alt und wohnt bei ihrem Leiblichen Vater,wegen dem Vater meiner Jüngerin Tochter.

0

Was möchtest Du wissen?