5-jährige Araberstute will sich das Halfter in der Box nicht anziehen lassen was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey :)

Is gesundheitlich alles okay bei ihr? Meine Stute macht das auch wenn es ihr (aufgrund einer Krankheit) schlechter geht. Für mich ein “gutes“ und eindeutiges Zeichen.

Ich glaube nicht das sie “testet“ oder dir “auf der Nase herumtanzt“, ich glaube generell, das Pferde sowas nicht tun und meiner Meinung nach, ist es auch völliger Schwachsinn, das Pferd in irgendeiner Weise zu bestrafen (zum Beispiel einen Klaps, Schlag, laute Stimme oder sonst was) für etwas, was es eben NICHT tut.

Also wenn du einem Pferd z.B unmittelbar nachdem es geschnappt hat einen Klaps auf die Nase gibst, ist das für das Pferd wenigstens noch verknüpfbar und es versteht, das das was es gerade gemacht hat (Schnappen), falsch war. (was ich trotzdem nicht gut finde, lerntheoretisch aber möglich) 

Wenn du das Pferd jetzt aber bestrafst, weil es das Halfter nicht anzieht, weiß es lediglich, das das was es grad gemacht hat falsch war, vielleicht das Zurückweichen oder Kopf hochreißen, es weiß also bloß das es das nicht machen darf aber nicht was es machen soll, wenn du Glück hast macht es das nicht mehr, das ist allerdings in so einem Fall selten. Bis das Pferd nun herausgefunden hat, was es tun soll ist nur unnötig viel Zeit vergangen und ihr seit vermutlich beide unnötig frustriert.

Sieh das “Halfter anziehen“ als ganz normales Training, dazu musst du natürlich wissen wie trainieren ich also mit welcher Trainingsmethode oder vor allem wie trainieren ich lerntheoretisch. Danach müsstest du dir überlegen wie du das Training jetzt aufbauen kannst, wenn du das selbst nicht weißt, musst du deinen Trainer fragen.

Ich kann dir da jetzt aus der Ferne nicht so viel weiterhelfen aber ich kann zumindest sagen wie ich's machen würde. Vielleicht hilft es dir ja trotzdem.

Ich arbeite über positive Verstärkung, also mit Belohnung. Und vor allem ist die “Strafe“ lediglich das Ignorieren von unerwünschtem Verhalten !!!

1. Belohne das Pferd wenn es das Halfter berührt. Dabei ist es wichtig, dass das Pferd sich von sich aus auf das Halfter zubewegt, also dass du das Halfter immer am selben Platz hältst. Sollte sie das nicht tun, dann belohne sie schon für eine Tendenz in die Richtung des Halfters, wenn das auch nicht klappt der Blick zum Halter. Generell wird jeder Schritt solange belohnt, bis er einwandfrei klappt und dann wird langsam gesteigert.

2. Danach belohnst du wenn das Pferd mit der Nase schon ein bisschen ins Halfter geht. Dazu musst du das Halfter natürlich so hinhalten, das das funktioniert. Du kannst jetzt auch in dieser Position belohnen. Wichtig ist, dass du das oft übst, denn wenn du einmal zu weit gehst kannst du womöglich wieder fast von vorne anfangen.

3. Nun kannst du das Halfter vorsichtig über ein Ohr ziehen, sofort wieder weg, belohnen nicht vergessen. Jetzt die Dauer steigern.

4. Nun das zweite Ohr, wichtig ist, dass du diese Situation jetzt nicht ausnutzt und denkst, jetzt bist du fertig, auch das wieder mehrmals üben, dannn das Halter schließen, das kannst du auch wieder üben.

Wichtig ist, dass du in kleinen Schritten vorgehst, das ist ein junges Pferd !!!, dann zieht es das Halfter halt mal nicht an, dann trainiert man das halt, so wie alles andere auch. Ich habe meine Stute bekommen, da war sie auch fast fünf (die hat übrigens nie “getestet“, meiner Meinung nach ist das Schwachsinn), wir haben das auch geübt, nach zwanzig Minuten (zwei Trainingseinheiten) konnte sie das und zieht ihr Halfter immer noch selbst an, ich belohn sie aber auch jedes Mal am Schluss.

Mann muss übrigens als Belohnung keine normalen Leckerlies nehmen, da ist ja oft Zucker, Melasse oder sonstige ungesunde Bestandteile drin. Man kann zum Beispiel  auch Heucobs, Luzernencobs oder ähnliches nehmen und diese eventuell mit kleinen Karottenstückchen mischen.

Viel Erfolg!

LG cRaZyyy6743

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich jederzeit melden :)

Kommentar von kitcati23
05.01.2016, 00:05

Vielen dank für die ausführliche Antwort werde es auf jeden Fall mal ausprobieren... Eine Frage hätte ich noch wie oft soll man das machen täglich, einmalig, 1x pro Woche? : )

0
Kommentar von kitcati23
05.01.2016, 17:15

Danke

0

es kann schon sein dass sie testet, das Alter wäre passend. Es sei denn, irgendetwas ist passiert, die Ohren wurden eingequetscht oder das Pferd ist aus anderen Gründen kopfscheu geworden. Da vllt nachhaken, ansonsten würde ich es auch als testen bezeichnen. Nicht aufgeben und das durchziehen, so wie du es getan hast :) 

Kommentar von kitcati23
04.01.2016, 15:44

Danke : ) Kopfscheu war schon immer ein bisschen

0

Berühr sie zuerst überall am Körper mit dem Halfter und zwar ganz sanft und ruhig, irgendwann näherst du dich dabei ihrem Gesicht und sobald sie sich wieder wegdreht gehst du wieder ein Stück zurück, dann versuchst du's nochmal solange bis sie sich näher ranlässt
Raufmachen kannst du es erst sobald sie akzeptiert hat dass es ihr Gesicht berühren darf als das Halfter muss davor ihr Gesicht berührt haben....dann kannst du es wieder ganz langsam versuchen ihr anzuziehen
Hoffe ich konnte helfen

Kommentar von kitcati23
05.01.2016, 00:06

Dankeschön :)

0
Kommentar von someone2001
05.01.2016, 09:10

Gern :)

0

Das kenn ich, wahrscheinlich ist sie "stallgrätig" :D bzw. "Futterneidisch". Am besten du ignoriert ihr Getue und gehst einfach mit großen schritten auf sie zu ohne Angst aber trotzdem nicht unachtsam! Sie spürt dass du Angst hat und denkt sich dann "neee, hab jetzt kein Bock, du setzt dich sowieso nicht durch!" und tanzt dir auf der Nase herum! Und wenn alles nichts hilft würd ich ihr mal einen leichten klappt aufs Hinterteil  geben! ( Aber nur wenn du weist wie dein Pferd reagiert! :)

Kommentar von kitcati23
04.01.2016, 18:17

Danke : )

0

Was möchtest Du wissen?