5 Frühschichten, 2 Teildienste und 4 Nachtschichten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf hjeden Fall ist schon mal Grundregel: Ruhezeiten haben einehalten zu werden, 10h zwischen 2 Schichten.

Das ArbZG sieht lediglich vor, dass die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit in einem Zeitraum von 24 Wochen oder 6 Monaten werktäglich 8 Stunden nicht überschreiten.

Arbeit an Sonn und Feiertagen muss innerhalb eines Zeitraums von 8 Wochen ausgeglichen werden...

Somit ist o.g. rechtens. Ob es nützlich ist und dem Mitarbeiter gut tut steht auf einem anderen Blatt. Ggfl. würde ich dir den Rat geben dich mit der MAV oder dem Betriebsrat in Verbindung zu setzen ...

mauwie67 24.08.2012, 19:07

Genau, ob es dem MA gut tut, das steht hier aussen vor. Kannst Du mir vielleicht noch eine Frage beantworten. Ich bin in einem betreuten Wohnen tätig und wie du siehst ja auch mit Nachtschicht, aber in der Nachtschicht bin ich ganz allein, ich bin Pflegehelfer ohne jegliche Fortbildung etc.

0
deFleescha 24.08.2012, 19:33
@mauwie67

Hier kommt es drauf an, was zu machen ist. Solange du keine krankenpflegerische Tätigkeiten machen musst, ist dem nichts entgegenzusetzen. Wenn allerdings Tätigkeiten in Form von Absaugen, Med.-Gabe oder Med.-Stellen etc. anfallen, dass ist es ein rechtliches Problem, da du hier nicht ausgebildet bist.

0

Was möchtest Du wissen?