5 Euro Mahngebühren bei erster Mahnung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, wenn ein rechtswirksamer Verzug vorlag. Mahnkosten sind ein sogenannter Verzugsschaden, also ein Ersatz für den Aufwand den der Gläubiger hatte.

Mit der überschreitung der Zahlungsfrist kommt man automatisch in Verzug. Mahnunggebühren sind leider legitim - auch in dieser Höhe.

das kommt auf die summe an aber ist gerechtfertigt

Nö, mit der Summe hat das nicht`s zu tun. Ob die Mahngebühr rechtens ist hängt davon ab, ob sich der Schuldner in Verzug befand oder nicht.

0

Meistens kommt zuerst eine Zahlungserinnerung,die Kostenfrei ist!Die erste Mahnung ist Kostenpflichtig!

Ja, und das wird auch immer öfters so gehandhabt.

Der Mahnende hat ja seinen Aufwand damit. Also besser pünktlich Zahlen dann stellt sich diese Frage erst gar nicht.

Ja, wenn man ein festes Zahlungsziel hat.

Was möchtest Du wissen?