5. Du sollst nicht töten

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Wenn du das Jagen zu deinem Hobby machen willst, denke ich dass du für manche unserer Ratschläge schon nicht mehr ansprechbar bist. Offensichtlich gefällt dir der Gedanke ein Tier zu erjagen und zu töten. Manche von uns haben sich entschlossen keine Tiere zu essen und bemühen sich keine tierischen Produkte zu kaufen. Wir möchten Tiere nicht für unsere Ernährung oder unseren Konsum ausbeuten. Wir sprechen einem Tier ein Recht auf Leben zu. Dementsprechend finden einige von uns den Gedanken an das Jagen aus Freude oder Freizeitgedanken unmöglich. Die zehn Gebote sind ein Grundpfeiler der christlichen Lehre. Auch andere Religionen haben solche Regeln. Da kann man nun trefflich streiten ob man mit dem Gebot des Tötens auch die Tiere gemeint hat. Meine innere Stimme sagt dass ich eine Verantwortung für die Menschen, die Tiere und die Umwelt habe. Ich kann aus den Geboten keine Berechtigung für den massenhafte töten und konsumieren von Tieren herleiten. Ob die Menschen in der biblischen Zeit nun Tiere als in ihren Augen "wertvollstes" Opfer an Gott gesehen haben ist für mich keine Berechtigung dies in unsere Zeit zu übertragen. Wer an die Gebote glaubt, sollte auch an die Verantwortung für diese Welt glauben. Ist es nötig Tiere zu töten? Kannst du es verantworten das Töten von Tiere als dein Hobby auszuüben. Die Antwort weißt nur du!

WOW ! Von mir bekommst du mindestens 1000 Sterne für diese Antwort... :)

1

Diese Bibelinterpretation habe ich schon vor allem von die Vegetatier/Veganer gehört, die auf Teufel komm raus missionieren müssen.

Aber der ursprünglichere Text lautet: du sollst nicht morden. Jeder kann frei bestimmen, wann etwas Mord ist. Für mich persönlich ist das, wenn ein Mensch einen anderen tötet und das nicht aus Notwehr geschieht.

Natürlich ist das keine Rechtfertigung ohne jeglichen Sinn und Verstand Tiere zu quälen und töten nur weil es einem Spaß macht. Aber wenn du Jäger werden willst, wirst du genau lernen, wann man welches Tier töten darf. Der Jäger tötet die Tiere schließlich nicht ohne Sinn und Verstand, sondern erfüllt einen Zweck.

Wenn wir das 5. Gebot auf die Tiere erweitern, wie sieht es dann mit den Insekten aus, die wir schon reflexartig erschlagen? Wie sieht es mit den Pflanzen aus, die schließlich auch Lebewesen sind und sterben müssen, um uns zu ernähren?

Außerdem gibt es in der Bibel eine Stelle, wo Jesus Brot und FISCHE geteilt hat. Für mich heißt das klar und deutlich, dass die Bibel es nicht verbietet Tiere zu essen.

Der Jäger tötet die Tiere schließlich nicht ohne Sinn und Verstand, sondern erfüllt einen Zweck.

ja nämlich zum essen tötet er es und nicht einfach so und lässt es liegen

0

catchan, auch dir sei wärmstens die Lektüre in meiner 2. Antwort empfohlen - danach könntest du evtl. so manche deiner Theorien überdenken und ggfs. sogar revidieren... Nicht böse gemeint, wir sind ja hier schon des öfteren zusammengetroffen... Ob du mich zu den "missionarischen" rechnen willst, bleibt ganz dir überlassen. Ich möchte nur das gleiche Recht wie alle hier... :)

1
@Moucky
Ob du mich zu den "missionarischen" rechnen willst, bleibt ganz dir überlassen.

Das bist du ganz klar, du versuchst hier mit religiösen Eifer deine veganen Ansichten zu vertreiben.

Wenn du sollst nicht töten sich auch auf Tiere bezieht, warum gibt es im AT so viele Tieropfer?

Warum wird dann im AT ausdrücklich vor Schweinefleisch gewarnt, aber nicht vor anderen Fleischsorten (hängt übrigens damit zusammen, dass Schweinefleisch schnell schlecht geworden ist und die Leute krank geworden sind)?

Dann wäre es auch schon ein Verstoß gegen das 5. Gebot, wenn ich in der Nacht instinktiv die Stechmücke erschlage.

Auch Pflanzen sind Lebewesen und würden darunter fallen. Jedes Lebewesen kann getötet werden und wir müssen es töten, sonst könnten wir uns nicht sinnvoll ernähren.

Jesus hat den Menschen Fisch zum essen gegegeben. Meiner Meinung nach spricht die Bibel herbei eine deutliche Sprache. Der Verzehr von Fleisch und die damit eingehende Tötung von Tieren ist erlaubt. Wenn jemand darauf verzichten ist es die Sache des Einzelnen.

0
@catchan

Mir egal, ob du mich für extrem, missionarisch oder was auch immer hälst - es tangiert mich nicht ! Lesen hilft aber manchmal, (in diesem Fall das oben Empfohlene) so manch verknöchertes und eingefahrenes Denken zu ändern, sofern man bereit dazu ist... :) Fremdes Leben zu nehmen ist keine Privatsache, das darf es nicht sein !

0
@Moucky

Du nimmst tagtäglich fremdes Leben! Denn auch Pflanzen sind Lebewesen.

Schon allein, dass du diese Antwort kommentiert hast, zeigt, dass du eine andere Meinung nicht stehen lassen kannst.

Wenn dir die Meinung nicht passt, ist sie verknöchert und eingefahren.

Auf meine Argumente gehst du gar nicht mehr ein.

Zudem wolltest du selbst wissen, was ich von dir denke und das weißt du jetzt.

0
@catchan

Derart aggressiv etc. hatte ich deine bisherigen Beiträge gar nicht mal in Erinnerung - macht aber fast gar nichts ! DU implizierst bereits im 1. Satz deiner Antwort eine Beleidigung manchen Menschen gegenüber und wunderst dich, dass derlei "Argumente" deinerseits nicht unkommentiert bleiben ?

0
@Moucky

Ich habe nichts gegen Vegetarier/Veganer an sich gesagt. Nur gegen die missionierenden. Ein Vegetarier/Veganer, der seine Lebensweise lebt und andere nicht dreinquatscht wird sich kaum davon angesprochen fühlen. Glücklicherweise gibt es solche auch noch, obwohl Missionare sich die größte Mühe geben Vegetarier/Veganer einen schlechten Ruf zu geben.

Die Beleidigung, die du da siehst, ist also keine.

Und ich war hier die Einzige, die wirklich Argumente anführt. Du hast kein einziges genannt, sondern nur darüber gejammert, dass ich meien Meinung frei äußere. Die übrigens als verköchert und eingefahren bezeichnet hast. Wir leben hier in keiner Veganer-Diktatur, sondern in einer freien pluralistischen Demokratie und ich habe für mich entschieden, dass der vegane Lebensstil der falsche Weg ist den Tieren zu helfen.

0
@catchan

Zu spät gelesen, aber ganz, wie du meinst... Jeder geht den Weg der Liebe und des Mitgefühls, in seinem Tempo, auch du - alles gut ! Über Argumente zu diskutieren, ist müßig, das hab ich vor allem hier gelernt !

0

Hallo need, ich bin es nochmal. Lies zur Klärung deiner Frage das "Evangelium der Essener", die gnostischen Schriften (hier im Net) und die hebräischen Urschriften der Bibel bzw. deren Übersetzung, außerdem kannst du die heutige Bibelfassung deuten mithilfe der interlinearen Übersetzungen für das alte und das neue Testament. Auch wenn du kein Vegetarier bist, kann ich dir wärmstens ein überaus aufschlussreiches Buch empfehlen: "Die Erde bewirtet euch festlich - Vegetarismus und die Religionen der Welt" von Steven Rosen. Darin wird unter anderem im Kapitel "Christentum" das 5. Gebot sehr ausführlich behandelt, auch mit Quellenangeben. LG, Sigi

Auch der Mord an Tieren muss vermieden werden, solange dies nicht zum Lebenserhalt des Menschen dient....

Elfenbeine sind keine lebenserhaltende Maßnahmen, um aus diesem Grund Elefanten und Nashörner zu töten....

Pelze sind ebenso keine lebenserhaltenden Maßnahmen, um deswegen Zuchttiere wie Nerze und Iltisse, oder gar wildlebende Tiere wie Robben etc. abzuschlachten.....Man möge jetzt die Inuit anführen, aber sie schlachten keine Tiere ab, sondern nehmen nur das Notwendigste zum Lebenserhalt für sich und ihre Familien.....

Aus diesem Grund gibt es ja auch den Berufsstand des Jägers, der dann in Ausübung seines Wissens und seiner Kenntnisse kranke und schwache, wie auch überzählige Tiere 'aussortiert'.....

Tiere (nicht alle) 'dienen' uns in lebenserhaltender Weise....Was aber vergessen wurde ist die Achtung, die man ihnen nicht mehr entgegenbringt.....Man schaue mal nach Down Under, dort bedanken sich die Aborigines bei dem getöteten Tier, da es sich dem Menschen zur Verfügung gestellt hatte, damit dieser am Leben bleiben kann......

Die Vertreter der Tiernahrungsverweigerer mögen dies jetzt nicht nachvollziehen können, jedoch ist es so, dass bestimmte Tiere dem Menschen als Nahrung und als Bekleidung dienen.....Der Umgang mit ihnen, der zum großen Teil mit Achtlosigkeit und Respektlosigkeit den Tieren gegenüber einhergehen, gilt zu verurteilen; dies ist der fehlenden Empathie des Menschen (und nicht nur gegenüber Tieren) geschuldet....

Gruß Fantho

Auch der Mord an Tieren muss vermieden werden, solange dies nicht zum Lebenserhalt des Menschen dient....

was ist dann, wenn man hobbymäßig jagen geht um Essen zu kriegen und sich zu ernähren? Ist das laut der Bibel erlaubt?

Schließlich:

(1. Mose 9,3): "Alles was sich regt und lebt, das sei eure Speise."

was hat es sich mit dieser Aussage aufsich?

0
@needspeedfrage

Wie gesagt, es gibt den Berufsstand des Jägers, und man kann in jedem Lebensmittelladen sich etwas zu essen besorgen. Worin liegt dann der Sinn hinter einer hobbymäßigen Jagd? Es käme einer Wilderei gleich....

Gehst Du auf einen Survivor-Kurs, oder lebst Du als Eremit in einem Wald? Wenn denn dem so sein soll, dann ist es ebenso legitim, sich das Notwendigste an Nahrung und Bekleidung zu besorgen....

Gruß Fantho

0
@needspeedfrage
"Alles was sich regt und lebt, das sei eure Speise."

Eine Aufforderung zum Kannibalismus?

Gruß Fantho

1
@Fantho

Wenn man es aus dem Kontext nimmt, dann sicher

0
@needspeedfrage

Ich kann dir sagen, was es damit auf sich hat: Der Satz "Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise..." war bezogen auf die Situation nach der Sintflut. Nachdem jegliche Vegetation zum Großteil zerstört war, gab Gott den Menschen die vorübergehende Gewährung, kaltblütige Tiere wie Hummern, See- und Meerrohr, Muscheln und Schnecken zu essen. Steht alles in dem Buch, das ich dir empfohlen habe,,,

0
@desion

Da der Satz ebenso aus dem Kontext entrissen wurde, betrachte ich diesen als alleinstehenden Satz.... ;-)

Gruß Fantho

0

es gibt verschiedene hebräische Worte für töten, das was sich auf Menschen bezieht ist "morden". Aber Gott möchte sicherlich nicht, dass wir aus Spass oder Hobby Tiere verletzen oder töten. Auch nicht zur Befriedigung unserer Gaumenlüste. Er hat es zwar erlaubt, aber besser wäre ohne....

Hi need, erlaube mir die bescheidene Gegenfrage: Was erhoffst du dir hier bzw. welche Antworten würden dir zur Wahrheitsfindung taugen ? Mein Rat: Die wirkliche Antwort findest du nur in deinem Herzen und deinem Gewissen, nirgendwo sonst.... Gott hat den Menschen die Liebe und das Mitgefühl mit ins Herz gegeben, das sagt schon alles ! Tut mir leid, wenn dir das als Antwort nicht genügen sollte. Wie auch immer: Alles Gute für dich ! :) LG, Sigi

Was erhoffst du dir hier bzw. welche Antworten würden dir zur Wahrheitsfindung taugen ?

Mein Rat: Die wirkliche Antwort findest du nur in deinem Herzen und deinem Gewissen, nirgendwo sonst...

Ist Dein Rat nicht schon Grund genug, Fragen zu stellen, um evtl. genau diese Antwort sich zu erhoffen bzw. zu erhalten?

Gruß Fantho

1

Eigentlich heisst es "wenn du Gott liebst sollst du nicht morden" und dies steht im Buch Mose und gilt nur für das israelische Folk. Da die Aussage selbst keinerlei Restriktionen entält gilt sie auch für Tiere, da es ja auch bei ihnen Mord ist. Natürlich werden mir jetzt 20 Leute widersprechen, da sie die Bibel gerade so interpretiert haben wie es ihnen Gefält, ändert aber nichts daran was dort steht

Ich mag deine Beiträge - danke und DH ! :)

1

Gibst du immer so viel Stuss von dir?

Mord kann nur an einem Menschen ausgeübt werden. Das war auch damals schon so!

Ein Tier töten ist kein Mord, und war es auch damals nicht.

0

Ich bin kein Jäger, aber ob du wirklich jedes Wochenende jagen gehen darfst hängt glaube ich auch davon ab, ob Jagdsaison ist oder nicht :) Wenn man einen Jagdschein gemacht hat und dort gelernt hat wann welche Tiere auf der Tagesordnung stehen ist es ja Sinn der Sache diese Tiere zu töten, um z.B. anderen Tieren das Überleben zu sichern / die Natur zu schützen o.ä.

Die 10 Gebote haben außer dem äußerlichen Wortsinn auch einen inneren tiefgeistigen Sinn und dieser stellt die Grundordnung eines jeden Geschöpfes dar. Deshalb sind die 10 Gebot eigentlich zeitlos und Gottes Schöpfungsordnung darstellend.

Auch wenn hier auf der Erde in den letzten 10.000 Jahren insbesondere die Menschen Fleisch gegessen haben, heißt das nicht, das dies in Gottes Ordnung richtig sei. Auch als Gott als Jesus auf die Erde kam, kam er in eine Zeit hinein, wo es ganz normal war Fleisch zu essen. Jesus hatte aber erst einmal anders vordringlich zu lehren und holte die Menschen da ab, wo sie standen.

Aber die heutige Situation auf der Erde mit ihren Schlachthäusern und diesem unendlichen Leid, was die Tiere da erfahren, ist alles andere als in Gottes Ordnung. Kein Wunder, dass die Menschen dann agressiv werden, wenn sie Fleisch von solchen Tieren essen.

Es gab aber auf der Erde über lange Zeitepochen Hochkulturen, wo es ganz normal war kein Fleisch zu essen, so wie heute in Indien (wenn auch Indien mit ihren 300.000 "Göttern" und so manchen Philosophien in anderer Hinsicht heute ziemlich entartet ist).

Hier also die innerste geistige Bedeutung des 5. Gebots:

  1. Gebot: „Du sollst nicht töten“. – Damit ihr aber die nachfolgende Erklärung leicht und gründlich fasset, so mache ich euch nur darauf aufmerksam, daß in Gott die ewige Erhaltung der geschaffenen Geister die unwandelbare Grundbedingung aller göttlichen Ordnung ist. – Wisset ihr nun das, so blicket auf das Gegenteil, nämlich auf die Zerstörung; und ihr habt das Gebot geistig und körperlich bedeutungsvoll vor euch. Saget demnach anstatt: Du sollst nicht töten – du sollst nicht zerstören, weder dich selbst, noch alles das, was deines Bruders ist; denn die Erhaltung ist das ewige Grundgesetz in Gott Selbst, demzufolge Er ewig ist und unendlich in Seiner Macht. Da aber auf der Erde auch des Menschen Leib bis zur von Gott bestimmten Zeit für die ewig dauernde Ausbildung des Geistes notwendig ist, so hat ohne ein ausdrückliches Gebot Gottes niemand das Recht, eigenwillig weder seinen eigenen Leib noch den seines Bruders zu zerstören. Wenn hier also von der gebotenen Erhaltung die Rede ist, da versteht es sich aber dann auch von selbst, daß jedermann noch weniger berechtigt ist, den Geist seines Bruders wie auch seinen eigenen durch was immer für Mittel zu zerstören und für die Erlangung des ewigen Lebens untüchtig zu machen. Gott tötet freilich tagtäglich der Menschen Leiber; aber zur rechten Zeit, wenn der Geist entweder auf die eine oder die andere Weise irgendeine Reife erlangt hat. Auch die Engel des Himmels, als fortwährende Diener Gottes, töten in einem fort der Menschen Leiber auf Erden; aber nicht eher, als bis sie vom Herrn den Auftrag haben, und dann nur auf diejenige Art und Weise, wie es der Herr haben will. (alle 10 Gebote in ihrer inneren geistigen Bedeutung: http://www.gandhi-auftrag.de/Zehn_Gebote.pdf

im grauen Kasten steht jetzt 1. Gebot, da muss natürlich 5. Gebot stehen

1

Schöne und wohltuende Antwort - danke !

1

Laut der Bibel ist es in Ordnung Tiere zu Nahrungszwecken zu töten. Das töten zum Spaß oder ähnlichem ist wiederum nicht gerechtfertigt.

Das bezieht sich nur auf Menschen. Erkennbar zum einen daran, dass in der Bibel immer wieder Tieropfer beschrieben werden, zum anderen daran, dass dieser Text in einer Kultur entstand, in der das Töten von Tieren etwas selbstverständliches war.

Es ist das 6. Gebot nach der biblischen Zählung 1. Ich bin Gott, habe keine and. Gö neben Mir. 2. Mache dir kein Götzenbild.... 3. Du sollst den Namen Gottes ehren. 4. Gedenke des Sabbats.... 5. Ehre Vater und Mutter... 6. Du sollst nicht töten... 7. Du sollst nicht die Ehe brechen... 8. Du sollst nicht stehelen.. 9. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden gegen deinen Nächsten... 10. Du sollst dein. Nächsten nicht beneiden....

Das "Nicht-töten" bezieht sich nicht auf Tiere, denn sie sollten ja damals schon nach Noah und nach der Gesetzgebung reine Tiere opfern und essen.

Es gibt Tiere die nur Fleischfresser sind und es gibt Tiere die nur Pflanzenfresser sind, wenn der Schöpfer nicht wollte das Menschen Fleisch essen dann hätte er sie zu Veganern gemacht.

Naja, also diese Aussage klingt etwas für mich jedenfalls, komisch.

denn dann könnte es doch genau so gut heißen

wenn der Schöpfer nicht wollte, das Menschen Menschen töten, dann hätte er sie zu nichtmenschentöter gemacht

0
@needspeedfrage

Erstens passt Dein Beispiel überhaupt nicht, zweitens wollte (und will) Gott nicht, dass wir uns gegenseitig umbringen, drittens gibt es auch Tiere, welche Omnivoren (Allesfresser) sind, viertens gibt es auch Pflanzen, welche als Insektivoren bekannt sind (fleischfressende Pflanzen)....Wie Du siehst, die Vielfalt ist vorhanden, so auch die 'Vielfalt' des Menschen, der sowohl als Karnivore (Fleischfresser) wie auch als Herbivore (Pflanzenfresser) auftreten kann, womit die Aussage von heli11 gar nicht verkehrt ist: > wenn der Schöpfer nicht wollte das Menschen Fleisch essen dann hätte er sie zu Veganern gemacht.

Das hat jetzt erst einmal nichts damit zu tun, wie Menschen mit Tieren umgehen.....

Gruß Fantho

0
@nowka11

nowka: Der Originaltext im Buch Exodus 20,13 lautet: "lo tirtzach", was laut Reuben Alcalay jede Art des Tötens einschließt.

1

Du wirst lachen: Es gibt auch Menschen, die nur Pflanzenfresser sind - so waren sie auch ursprünglich gedacht und gemacht. Deiner Logik folgend, könnte man auch behaupten: Wenn der Schöpfer nicht wollte, dass Menschen Menschen essen, hätte er sie nicht aus Fleisch gemacht. Klingt seltsam, oder ?

1

Lies mal 3 bis 4 Kapitel weiter und du weißt was das 5. Gebot wert ist.

Das ist den Menschen so von Gott geboten, Du sollst keine Menschen töten. Tiere wurden immer schon geopfert. Für Tiere gilt das nicht, denn dann dürfen Tiere auch keine anderen Tiere töten, was machen denn Löwen, Tiger, Eulen und Katzen?

ja danke dass sie mich aufgeklärt haben

0

Und Wege dem der unwahres als wahr erklährt und wahres als unwahr. Es steht absolut unmissverständlich du sollst nicht morden und nicht du sollst keine Menschen morden. Wenn man das nicht versteht, dann weil man es nicht verstehen will

2
@Szintilator

(2. Mose/Ex. 20 und 5. Mose/Dtn. 5). Die 10 geböte gelten als die obersten Gebote und stehen über dem Rest des alten Testaments. Heisst im Zweifel gelten sie

1
@Szintilator

Klar gelten sie, aber wenn man "töten" hört dann kann ich auch einfach eine Fliege töten und ich hätte gesündigt und hätte gegen das Gebot verstoßen, was genau damit gemeint ist und was man töten darf steht alles in der Bibel!

0
@needspeedfrage

Wenn das töten der Fliege keine Notwendigkeit wahr, ist es Mord und damit eine Sünde. Anscheinend macht dir das morden Spass, dann ist das einfach die falsche Religion für dich.

1
@desion

was bedeutet für DICH "Notwendigkeit", also wenn jemand diese Fliege nervt dann darf er sie töten.

Und wenn ich das Tier sehe und hunger habe darf ich das töten.

hunger=Notwendigkeit

0
@needspeedfrage

Nein. Wenn es deine einzige Möglichkeit zu überleben ist, dann darfst du es töten, aber in dem Fall ist es auch kein Mord.

Mal abgesehen von der ganzen religiösen Thematik hier, kann ich dir wirklich nur abraten ein Tier vorsätzlich zu töten. Es verändert die Psyche auf eine sehr negative Art und Weise. Es gibt ein Sprichwort woran viele Glauben und ich auch. Wer im stande ist ein Tier zu töten, ist auch im stande einen Menschen zu töten. Ich könnte nie mit jemandem befreundet sein, oder mit im eine bezihung eingehen, der vorsätzlich ein Tier ermordet hat. Und hast du es erst mal getan, kannst du es nich ungeschehen machen.

1
@desion

Wenn nun eine Mücke ein Angriff auf mich fliegt, weil sie mich stechen will und mein Blut möchte, darf ich dann mit der Flak auf sie schießen und dann töten? Sie hat ja noch nicht gesaugt und vielleicht wollte sie ja auch vorbeifliegen. Wenn ich sie trotzdem getroffen habe und sie tot ist, bin ich dann ein potentieller Mörder? Am Ende komme ich dafür noch ins Zuchthaus, wie?

0
@Szintilator

Hier geht es um Religion, nicht um Gesetz, ein Moslem der Schweinefleisch ist, kommt auch nicht ins Zuchthaus. Es ist kein Mord sich gegen ein Tier zu wehren, es ist auch keinen Mord sich gegen Menschen zu wehren. Offensichtlich verstehst du das Wort Mord nicht

1

ich glaube dass das nur für menschen zählt, schließlich waren die damals ja auch keine vegetarier und haben opfer in form von toten ziegen und schafen gebracht

Vielleicht haben sie damals alle in Sünde gelebt und ein Opfer ist in Gottes Augen kein Mord

0
@desion

aber dass sie ALLE in sünde gelebt haben ? meinst du nicht, er hätte sie bestraft und ihnen klar gemacht, dass es nicht in ordnung ist ?

0
@Smilingcat

Bestraft er uns den? Die straffe kommt nach dem Tod und vielleicht kommt mal wider ne Sintflut

0
@desion

Das tolle an den Menschen ist, dass sie das was Menschen selbst verursachen, dann als Strafe Gottes ansehen. Wenn auf der Erde z.B. eine schlimme Pandemie oder die völlige Unwirksamkeit von Antibiotika herrscht.

Die Bibel als Rechtfertigung für unseren Umgang mit Tieren zu sehen sollte auch die Lehre der Wiedergeburt zu seinen Denkansätzen hinzufügen. Nirgends in der Bibel steht dass das Töten von Tieren erlaubt ist. In der heutigen Zeit werden Tiere massenhaft "verbraucht". Wer sich vorstellen kann dass ein biblischer Gott dies als völlig in Ordnung ansieht, sollte sich auch vorstellen können wie es wäre wenn die Wiedergeburt tatsächlich geschieht und er als Schwein in der Massentierhaltung geboren wird.

1
@Buchstabenfrau

Deine Worte sind immer wieder Balsam auf meine geschundene Veganer-Seele :) Danke und schön, dass du da bist - ich liebe deine Beiträge... !

1
@Buchstabenfrau

Das schöne an der Bibel ist, Mann kann sie so auslegen, wie es einem gerade passt. So kann man sie auslegen, dass Mord an Juden, oder Sklaverei, oder das Unterdrücken von Frauen, das schlagen von Kindern, das diskriminieren von Minderheiten, oder auch das töten von Tieren Gottes Wille ist. Wie sie im Mittelalter zu sagen pflegten "Im Namen Gottes verbrennen wir diese Frau, den sie beehrst Mathematik und ist somit eine Hexe".

Ich habe die Bibel gelesen und darin den Beweis gefunden, dass sie eine lügen ist.

2

nein nur für menschen denk ich. weil in der bibel steht ja auch so was von tieropfern. also er hat (manche) tiere ja extra gemacht dass wir sie jagen und essen.. ;)

Wust ich ja gar nicht, wo steht welche Tiere zum jagen und opfern sind?

1
@desion

im AT steht doch dass abraham z.b. ein schafsbock anstelle seines sohnes opfern soll. und einmal is das volk oder iwer in der wüste und da schickt er wachteln.. das sind vögel die soll er essen..

0
@b41022011

Ein Opfer an den wahren Gott, dass er von dir will ist ja auch kein Mord und soweit ich weis haben sie die Vögel nicht getötet. Dass alles ändert nichts an den 10 geboten

1
@desion

die Bibel bezeichnet das Christentum , alles was da drin steht (z.b das tiere getötet werden dürfen) ist wahr, nur weil du alles wortwörtlich nimmst ohne jeglichen hintergedanke, heißt es nicht das wenn man Du sollst nicht töten gleich alles verstehen muss darunter, d.h also wenn ich eine Fliege töte dass ich gesündigt habe, Sie wollen mich veräppeln

0
@needspeedfrage

Wenn man nichts was in der Bibel steht wörtlich nimmt, dann hat sie keine Bedeutung. Warum glaubst du überhaupt an Gott wenn egal was in der Bibel steht, du doch machst was du willst

1
@desion

In der Bibel wird erwähnt, dass jedes Tier man essen darf, und dann ist es natürlich selbstverständlich, dass man es auch töten darf, wie kommt man sonst an das Fleisch heran

(1. Mose 9:3-6) . . .Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles. 4 Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen. 5 Und außerdem werde ich euer Blut, das eurer Seelen, zurückfordern. Von der Hand jedes lebenden Geschöpfes werde ich es zurückfordern; und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, der sein Bruder ist, werde ich die Seele des Menschen zurückfordern. 6 Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht. ( Neue Welt Übersetzung)

0
@desion
  1. Mose 9:3-4 3 Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles. 4 Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen.
0
@needspeedfrage

Mann kann auch warten bis das Tier von selber stirbt und es dann es. Nur so als theoretische Möglichkeit

0
@needspeedfrage

Noch was zum 1 Moses 9. nach der sindflut wahren die Menschen in einer Ausnahmesituation, zum überleben darauf angewiesen Tiere zu jagen, dass heisst allerdings nicht das es ok ist dies zu tun, wenn es nicht überlebenswichtig ist.

0
@desion

Wann stirbt ein Tier von selbst bzw. woran erkennt man, aus welchem Grund einTier von selbst gestorben ist; könnte ja auch an einer unheilbaren Krankheit verstorben sein? Was dann? Oder doch eher nach dem Motto 'no risk - no fun'?

Gruß Fantho

1

ne ist vor gott nicht schlimm mord ists trotzdem

mit einem Jagdschein und der Genehmigung für den Wald, indem ich jagen will ist das möglich und nicht strafbar

0
@needspeedfrage

Doch genau das wahr deine Frage. Gott sagt, du sollst nicht morden, du mordest = Sünde, egal ob per Gesetz erlaubt ist oder nicht

2
@desion

deine Aussage stimmt absolut nicht!

dank anderen Antworten und dank Google weiß ich nun, dass Tiere da sind, um sie zu töten und dann zu essen.

So ist es von Gott geboten.

0
@needspeedfrage

Das steht zwar niergrns in der Bibel, aber wenn es im Internet steht, dann muss es ja stimmen. Also dann viel Spass in der Hölle

2
@desion

ich glaube du gibst hier massenhaft falsche informationen und hör bitte auf damit denn wegen dir werden andere nicht mehr jagen gehen weil sie auf deine dummen kommentaren die nicht der wahrheit entspreichen gehört haben

0
@needspeedfrage

Wen dem so ist, dann sage mir doch bitte an welcher Stelle in der Bibel steht das, dass morden von Tieren ok ist.

2
@desion

(1. Mose 9:3-6) . . .Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles. 4 Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen. 5 Und außerdem werde ich euer Blut, das eurer Seelen, zurückfordern. Von der Hand jedes lebenden Geschöpfes werde ich es zurückfordern; und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, der sein Bruder ist, werde ich die Seele des Menschen zurückfordern. 6 Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht. ( Neue Welt Übersetzung)

0
@needspeedfrage

Der 1 Moses wurde allerdings durch den 2 Moses von dem die 10 gebote und damit auch die höchsten Gebote des alten Testaments sin revidiert. Somit gilt 1. Mose 9:3-6 ab den 10 geboten nicht mehr gültig.

1
@desion

keine ahnung von was sie da reden aber ich höre auf mit ihren disskutieren weil ich jetzt klarheit habe und keineswegs ihren unwahren kommentaren aufmerksamkeit mehr geben werde

0
@needspeedfrage

Gott hat alle bestehenden Regeln durch die 10 gebotet ersetzt. Die 10 gebote, sind die obersten Gebote, bei widersprüchlichen Aussagen gellten diese und da steht klar und eindeutig, du sollst nicht morde, dass ist nun mal so. Mir ist klar das du liber. etwas anderes glauben willst, weil es gerade bequem ist, aber das zeigt nur, dass du kein richtiger Christ bist. Es bliebt ein Wort für Leute wie dich, schönwetterchrist.

2
@desion

was zum Teufel ist schönwetterchrist? Noch nie gehört!

ich werde trotzdem jagen gehen wenn ich hunger auf ein frisches Reh oder mal ein Hirsch habe

ich danke dir trotzdem dafür, dass du versucht hast mich aufzuklären, schließlich habe ich eine frage gestellt

0
@needspeedfrage

Schönweterchrist ist jemand der nur nach der Bibel lebt, wenn es im gerade passt

2
@needspeedfrage

Der Jagdschein berechtigt nicht dazu, immer Wild jagen zu dürfen, sondern berechtigt Dich, in bestimmten saisonalen Zeiten Wild abschießen zu dürfen, vielmehr wegen des Bestands und der Aussortierung von krankem Getier, als zur Nahrung. Dass dann das Erlegte zu Nahrung verarbeitet wird, ist die schlussendliche Folge daraus....Ich denke schon, dass Du Dich de jure strafbar machst, wenn Du ausserhalb der vorgesehenen Zeiten jagen solltest....

Gruß Fantho

1

Im alten Testament steht auch AUGE UM AUGE ... ZAHN UM ZAHN. Wer sich aus der Bibel die Rechfertigung für Mord an den Tieren abholt, sollte auch über diesen Text nachdenken.

1
@Buchstabenfrau

So is(s)t es... :) "Alles, was der Mensch den Tieren antut, fällt auf den Menschen wieder zurück !" Bin mir grad nicht sicher, ob es M. Gandhi sagte, A. Schweitzer oder jemand anderes - es sei mir verziehen an dieser Stelle... :)

1

Mord gilt nur unter Menschen.

0

Was möchtest Du wissen?