4netplayers Vertrag kündigen Mahnung was tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das geht so alles nicht, um es mal ganz klar vorneweg zu sagen. 

Genau deswegen wollen die keine Geschäfte mit 14-jährigen machen, du kannst keine rechtsgültigen Verträge abschließen und dann heißt es, du "möchtest nicht mehr bezahlen" (!) und willst die Daten um noch mehr Falschangaben ergänzen? Ich kann dir von diesem weiteren Verhalten nur konkret abraten.

Zunächst mal gibt es eine IP-Adresse und sofern du einen solchen Betrug begehst und die diesen zur Anzeige bringen, dann kannst du so viele falsche Daten angeben wie du möchtest, die Polizei wird sich dann den Ermittlungen schon annehmen und dabei sehr wahrscheinlich schnell Erfolg haben. Zumal sie sicher auch auf die veralteten Angaben in ihren Datenbanken zurückgreifen können, die Daten also schnell auf falsche zu ändern bringt dich aus der Sache nicht heraus, damit gibst du eher kriminelle Energie zu bzw. bestätigst deine Absicht, da einen Betrug zu tätigen, nichts anderes ist das nämlich. 

Und nebenbei, wenn es eine offensichtliche Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten gibt, dann musst du das mit einkalkulieren - eben weil du sonst nach weniger als der Hälfte der Zeit nicht mehr bezahlen wirst, woran du aber vertraglich gebunden bist.

Dir wird sogar nichts anderes übrig bleiben, als den Support mit dieser Anfrage so zu kontaktieren und das Ganze so zu klären, denn sonst kommt es zur Mahnung, ggf. inkl. Mahngebühren, vielleicht sogar Inkasso, schlimmstenfalls Anzeige...so wie du denkst, kommst du da nicht heraus.

Du bist per Gesetz nicht voll geschäftsfähig, also lass sowas in Zukunft.

Was möchtest Du wissen?