4K Gaming PC was ist zu beachten?

8 Antworten

Das kommt ganz darauf was du vorhast zu spielen, ein Rechner mit dem du CSGO in 4K mit >120fps spielen kannst wird dich keine 600€ kosten, ein Rechner mit dem du Blockbuster à la Witcher 3, Wildlands, Battlefront 2 usw mit >=60fps spielen kannst, bei dem wird dich schon die Grafikkarte mindestens 750€ kosten (das sind z.Z. die günstigsten 1080TIs).

Je höher die Auflösung, desto mehr ist die Grafikkarte gefordert, für die CPU und die übrigen Komponeten ist die Auflösung vollkommen egal, d.h. du bräuchtest nur einen stabilen Unterbau (z.B. ein 8600k oder 2600x), zudem sind viele sehr neue Spiele nicht gerade sparsam mit Assets und schlucken viel Speicher, also dementsprechend solltest du schon mit 16GB planen, beim Ryzen, mit dazu noch mit sehr flottem.

Du kannst dir mit 1000€ schon einen anständigen PC zusammenstellen, wenn man an ein paar Ecken spart dürfte inzwischen sogar wieder knapp eine 1070 drin sein aber das ist dann auch das höchste der Gefühle.

Andererseits kann man natürlich auch mit schwächeren Karten gut in 3840x2160 spielen, sofern man die Einstellung runterschraubt. Ich habe in GTA V mit einer 970 durchgehenden >90 fps, bei mittleren bis hohen Einstellung und ohne MSAA, allerdings meinen die meisten Leuten, die von "4k Gaming" reden die höchste Qualitätsstufe.

Edit: Ich habe mal geschaut, was man so für 1k€ etwa bekommen kann und das beste was ich zusammenstellen mit Hinblick auf hohe Auflösungen war das: https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/2c9afe22146f07c48c7ff2d894cb663256f6044ce0498a6823a

Die CPU solltest du für's Zocken allerdings noch gut übertakten.

8600k oder 2600x sind total overkill für ne 1080Ti in 4k. Die machen alle doppelt oder gar dreimal soviel frames wie ne 1080TI in aktuellen top-titeln in 4k schaffen könnte. (Klar kann man sich für die zukunft rüsten, aber das budget ist ja nicht da.)

Im prinzip kannste nen i3 oder nen kleinen Ryzen nehmen und das würde ohne einschränkungen laufen. Übertakten hinten und vorne nicht notwendig. Auch schneller Speicher bringt dir in der situation fast nichts. 16GB speicher wiederum sind tatsächlich pflicht.

Und ja für 4k in ordentlichen FPS ist ne 1080Ti ebenso pflicht.

Achso - und 4k in weniger guten Settings laufzulassen ist Sinnfrei - indem Falle würde man mit 1440p besser fahren.

0
@Eromzak

Das stimmt für average frames aber nicht für low frames, ein 8100 oder 1400 wird ordentlich ins Schwitzen kommen, wenn man z.B. bei PuBG mit 20 anderen über der military base abspringt, Gleiches gilt für Größe Gefechte in ArmA und selbst bei großen Servern in BF1 wäre ich mir nicht sicher.

Klar, um in DayZ ohne Feindkontakt mit kleinen loot tablets durch den Wald zu spazieren dafür reicht auch ein Pentium, sofern man nicht gerade vorhat aufzunehmen, zu streamen oder TS/ Discord nebenbei laufen.

Als Faustregel würde ich für ein System mit dem ich vorhabe in 2160p zu spielen, den exakt gleichen Unterbau nehmen wie für einen Rechner der an einen Monitor mit geringere Auflösung abgeschlossen ist.

Wenn man ein 4k Monitor hat, macht es durchaus Sinn in nativer Auflösung zu spielen, skalieren Bilder (auch bei exakten 4:1) sind meist weniger schön und viele Menschen haben nun mal einen solches Panel um daran zu arbeiten... Und anderen Menschen stehen einfach auf ein gestochen scharfes Bild, wie viel Sinn das macht ist also ein sehr persönliche Angelegenheit (ich habe häufig in Spielen OGSSAA/ Downsampling genutzt, gerade in in Spielen die nur mangelhaftes, temporales AA aufwiesen).

Ich würde dir allerdings Recht darin geben, dass es relativ sinnfrei ist sich ein Gamingsetup für 4k ohne eine 1080ti zusammenzustellen, darauf habe ich allerdings auch in meiner Antwort hingewiesen (erster Absatz).

0

Hallo,

mit den 1000 Euro klappt es nicht mit 4K, WQHD liegt aber drin. Der Monitor muss ausser dem 4K nichts besonders können. Eventuell noch 144 Hz oder Curved.

In meiner Konfiguration für dich habe ich darauf geachtet, dass das System möglichst ausgewogen ist. Preislich ist es etwas über 1000 Euro angesiedelt.

  • Prozessor: Intel i5 8600k
  • Mainboard: Z370
  • RAM: 16 GB DDR4
  • Grafikkarte: GTX 1070(Ti) oder GTX 1080(Ti)
  • Speicher: 100 GB SDD
  • Speicher: 2 TB HDD
  • Netzteil: beQuiet Straight Power 10 500 W
  • CPU-Kühler: beQuiet Dark Rock 4
  • Gehäuse: nach Wahl
  • Gehäuse-Lüfter: 2x 140 mm beQuiet Silent Wings 3

LG

Für 1000€ ist schon ein guter gamer pc realisierbar, für 4K müsste aber noch etwas mehr ausgegeben werden. Bau dir einfach erstmal einen 1000€ und rüste denn später. Und nur mal so nebenbei 4K ist derzeit nur mit maximal 60Hertz möglich. Ich selbts fang auch schon an auf ein monitor zu sparen, acer predator x35, bis dahin müsste meine kiste noch mit einer stärkeren grafikkarte ausgestattet werden, da warte ich auf die nvidia 11xx Serie womit es in august losgehen soll.

Was möchtest Du wissen?