450€ Jobber bezahlen, obwohl er nicht gearbeitet hat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist eben nicht egal, warum nicht gearbeitet wurde. Wurde die Arbeitskraft angeboten, vom Arbeitgeber aber nicht angenommen, weil z.B. keine Aufträge da sind, muss der Lohn trotzdem bezahlt werden. War der Arbeitnehmer krank, muss Lohn fortgezahlt werden. Hat der Arbeitnehmer allerdings die Arbeit verweigert (ohne Gründe nicht erschienen), dann besteht auch kein Lohnanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Minijobber hat genau die gleichen Rechte wie alle anderen Mitarbeiter auch. D.h., sollte er krank sein und dies belegen, hat er Anspruch auf die Weiterzahlung bis zu 6 Wochen. Danach kann er Krankengeld bei der KK beantragen.

Genauso hat er Urlaubsanspruch, kann den aber natürlich nicht einfach einseitig in Anspruch nehmen.

Sollte er unentschuldigt fehlen, kannst das Entgelt kürzen, solltest aber sofort abmahnen und zur geschuldeten Leistung auffordern und dann fristlos kündigen, sonst läuft der Arbeitsvertrag erstmal weiter.

Riecht nach Arbeitsgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenzing42
15.01.2016, 11:36

Da Minijobber bis zur Geringfügigkeitsgrenze von 450 €/Monat keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen, somit auch nicht für die Krankenkasse, haben sie auch keinen Anspruch auf Krankengeld.

1

Für eine aussagekräftige Antwort auf deine Frage sind die Kenntnisse wichtig, warum der Arbeitnehmer der vertraglich vereinbarten Arbeit nicht nachgekommen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenzing42
15.01.2016, 11:55

Habe gerade von der "Alkoholsucht" des Betreffenden gelesen.

Das kann man auch als Krankheit einordnen.

Alkoholsucht als Krankheit

1

Eine aussagekräftige Antwort ist nicht möglich, weil das Nicht Erscheinen verschiedene Gründe haben kann. Ist er krank und krankgeschrieben? Dann steht ihm das Geld zu. Ist er einfach so nicht gekommen? Dann natürlich nicht. Von dem her ist deine Antwort nicht zu beantworten wenn du sie so stellst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an warum er nicht gearbeitet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gründe, warum er bisher noch nicht gearbeitet hat, sind hier entscheidend und ohne die kann dir keiner die Frage vernünftig beantworten.

Grundsätzlich gilt, auch 450 Euro Jobber haben Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankschreibung. Jetzt nur mal als Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War er krank musst du ihn bezahlen. War er nicht da weil er kein Bock hatte gibt's ne fette Abmahnung oder die Kündigung und kein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OoCupcakeoO
15.01.2016, 09:46

Kein "Bock" also hat lieber gesoffen.kündigungdfrist ist 1 Monat. Daher die Frage, ob es ihm noch zusteht.

0
Kommentar von Matzeee12345
15.01.2016, 09:47

Nein keine Arbeit kein Geld. Abmahnung raus minus Stunden schreiben.

1

Was möchtest Du wissen?