450€ Job, werden Fahrtkosten übernommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du darfst bei Bezug von Hartz IV lediglich 100€ hinzuverdienen, ohne dass die Entgeltersatzleistung gekürzt wird.

(Die von Dir zitierten165€ als Hinzverdienstgrenze gelten beim Bezug von ALG I)

Eine Fahrkostenübernahme durch das JobCenter ist ausgeschlossen, denn diese sind in den 100€ Freibetrag mit 30€ beachtet.

Es gibt aber Ausnahmen, die hier https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/soziales/859/hartz-iv-wie-viel-darf-man-verdienen/ beschrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine genannten 165 € kannst du nur im SGB - lll ( Arbeitslosengeld von der Agentur für Arbeit ) ALG - 1 Bezug ohne Anrechnung dazu verdienen !

Wenn du Leistungen nach dem SGB - ll vom Jobcenter bekommst,also ALG - 2 oder besser bekannt als Hartz - lV,dann liegt der Grundfreibetrag auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll bei 100 €,die stünden dir vom Bruttoeinkommen zu.

Von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,die Grenze von 1000 € - 1200 € würde sich auf 1500 € Brutto erhöhen,wenn in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. ein minderjähriges Kind leben würde.

Die Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,dass ergibt dann dein anrechenbares Einkommen und das wird dann auf deine Leistungen angerechnet.

Bei 450 € Brutto wie Netto hättest du also 170 € Freibetrag und 280 € wäre dein anrechenbares Einkommen,dass würde dir dann von deinen Leistungen abgezogen.

Wenn du mehr als 400 € monatlich verdienst und deine 100 € Grundfreibetrag deine Aufwendungen nicht abdecken kannst du ggf.den Überschuss auf Antrag erstattet bekommen.

In den 100 € Grundfreibetrag sind 30 € Versicherungspauschale enthalten + 15,33 € pauschal für Werbungskosten,also gesamt 45,33 €,die könntest du von diesen 100 € schon mal abziehen.

Es blieben dann noch 54,67 €,du könntest dann z.B. deine notwendige Monatskarte davon abziehen,die du zur Erzielung des Einkommens brauchst,oder wenn du mit dem KFZ - fahren musst pro Km - für die einfache Strecke 0,20 € und gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen / Steuern,auch Beiträge für z.B. die Riester Rente.

Du musst also erst mal die 54,67 € noch aufbrauchen,erst wenn du dann insgesamt über diese 100 € Grundfreibetrag kommen würdest könntest du den Überhang auf Antrag und nachweislich erstattet bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst 100€ + die Fahrtkosten dahin verdienen und du wirst vermutlich noch die 20 % Ausnutzen die du behalten darfst.Nim dir wen möglich ein Sozialticket das  tickte ohne marke mit der wabe stellt das Jobcenter aus. und das kostet dich dan nur ca 35 €.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja du kannst natürlich fahrtkosten beantragen. in der regel für ein halbes jahr. und was ist dann? warum ziehst du nicht um oder suchst dir arbeit in der nähe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, vom Amt wirst du da nichts bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?