450€ Job kündigen bei ALG 1 Bezug?

1 Antwort

Wenn du nur ALG - 1 und nicht noch als Aufstockung ALG - 2 vom Jobcenter beziehst, dürfte normalerweise nichts passieren, denn anderes als beim ALG - 2 ( Sozialleistung) bist du beim ALG - 1 ( Versicherungsleistung ) nicht dazu verpflichtet deinen ALG - 1 Anspruch durch die Aufnahme eines Minijobs zu verringern oder ganz zu beenden.

Ziel beim ALG - 1 ist es dich so schnell es geht wieder in eine versicherungspflichtige Beschäftigung zu bringen und nicht in einen 450 € Job.

Du kannst dir aus dem Internet ja mal den § 159 SGB - lll suchen, dieser regelt die Sperrzeiten im ALG - 1 Bezug, man würde z.B. eine Sperrzeit beim ersten Fehlverhalten von 3 Wochen bekommen, wenn man eine angebotene zumutbare Beschäftigung ablehnt.

Da man hier bei der Zumutbarkeit aber von versicherungspflichtigen Beschäftigungen ausgeht, dürfte also bei Kündigung des Minijobs nichts passieren.

Vielen Dank für die Antwort, ist absolut korrekt so. Konnte es heute beim Amt klären.

0

Was möchtest Du wissen?