450 Euro MiniJob anfangen (Hartz4)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit jedem Euro, den Du mehr verdienst als "zusätzlich" möglich ist, verringerst Du Deine Bedürftigkeit und darfst stolz sein, kein Geld mehr oder zumindest weniger Geld vom Amt zu beziehen.

Ab dem 15 Lebensjahr gilt der § 11 b SGB - ll,danach werden die Freibeträge auf Erwerbseinkommen berechnet !

Bei 450 € Brutto / Nettoeinkommen,liegen die Freibeträge bei insgesamt 170 € und 280 €,würden als anrechenbares Einkommen auf den Bedarf angerechnet und die Leistungen gekürzt.

Sunavital 09.09.2014, 22:53

Diese Antwort ist korrekt. 450,00 Euro minus 100 Euro pauschaler Freibetrag, gleich 350,00 Euro minus zusätzlicher Freibetrag 20% von 350,00 Euro gleich 70,00 Euro. Blebt ein anrechenbarer Betrag von 280.00 Euro. 391,00 und 450.00 Euro gleich 841,00 Euro minus 280,00 Euro anrechenbarer Betrag, ergibt das Du dann das Du statt 391,00 Euro 561,00 Euro hast. Dazu kommt noch eine Fahrkostenpauschale von ca. 14,00 Euro, und eine Werbekostenpauschale von 30,00 Euro. sind am Ende dann 214,00 Euro behalten kannst. Du hast also insgesamt 605,00 Euro zum Ausgeben.

0
isomatte 10.09.2014, 10:37
@Sunavital

Wie kommst du auf diese Rechnung und diese pauschalen Beträge ?

Die pauschalen Beträge sind schon im Grundfreibetrag von 100 € enthalten,erst wenn diese die tatsächlichen Arbeitsaufwendungen pro Monat nicht decken,kann man den Überschuss separat beim Jobcenter geltend machen.

Deine Rechnung müsste dann so aussehen :

391 € Regelsatz minus 280 € anrechenbares Einkommen,ergibt einen Zahlbetrag vom Jobcenter von 111 € für den Regelsatz + die angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) + die 450 € Erwerbseinkommen vom AG .

1
Claud18 14.09.2014, 20:35
@isomatte

Das ist richtig. Fahrtkosten und Werbepauschale sind bereits in den 100.- € Freibetrag enthalten. Und wer einen sozialversicherungspflichtigen Job hat und deshalb alle Kosten einzeln abrechnen kann (darunter auch die Versicherungspauschale), für den entfallen dann die 100.- € Pauschalfreibetrag.

0
isomatte 15.09.2014, 08:06
@Claud18

NEIN !

Der pauschale Freibetrag, wird auch bei einem versicherungspflichtigen Job berücksichtigt. Da gilt der § 11 b SGB - ll,genau so,wie bei einem 450 € Mini Job.

0

Auf Erwerbseinkommen gilt eine Freibetrag von 100 € plus 20 % des Mehrverdienstes.

Von 450,00 € bleiben dir also 170,00 € mehr in der Tasche. Das ist vergleichsweise viel Geld, wenn man sonst nur 391,00 € zur Verfügung hat

Es ist bei meiner freundin so dass sie einen minijob hat aber nur bis 95 euro verdienen darf wenn sie nix abgezogen haben moechte. Wenn du allerings 450euro machen willst, dann wird eig sehr viel abgezogen wenns in der art ein minijob ist der nebenbei gemacht wird um mehr geld zu kriegen. Sie sehen dass nicht ein dass sie dir deine miete zahlen aber du noch hinterher mehr geld bekommst. Ich glaube sie rechnen dir das aus.

Die Überlegung ist falsch herum!

Du solltest nicht danach fragen, ob dir etwas bleibt...der Beitrag den die Steuerzahler für dich bereit stellen wird nur weniger, weil du endlich wieder anfängst für DICH zu sorgen. Untern Strich hast du nichts weniger! Du gehst nur endlich arbeiten dafür und bekommst vielleicht daraufhin eine Vollzeitstelle, so das du nicht mehr von HartzIV abhängig bist...tolle Aussicht oder?

160 Euro sind nach wie vor frei. Im Übrigen gibt es ALG II Rechner, damit kann man sich das alles ausrechnen.

Was möchtest Du wissen?