450 Euro Job! Verwirrt!?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also manche regeln das so, dass du so viel arbeitest, dass du die 450 Euro verdienst, andere regeln es so, dass du einen bestimmten Stundenlohn bekommst und eben danach bezahlt wirst, aber eben max 450 Euro im Monat, das musst du dort klären. Allerdings bekommst du in einem Aushilfsjob keine Krankentage oder Urlaubstage bezahlt, das heißt wenn du krank bist oder in Urlaub wenn du arbeiten solltest, dann wird dir das von dem Entgeld abgezogen oder du musst es nacharbeiten.

Nur zu Info: Minijobs sind reguläre Job´s wo es durchaus Anspruch auf bezahltem Urlaub und auf bezahltes Krank gibt!

0

Also:

wenn du unter 450€ verdienst, übernimmt der Arbeitgeber sämtliche Kosten für Versicherungsbeiträge und was noch anfällt, ab 451€ muss der Arbeitnehmer (in dem Falle du) diese Kosten selbst bezahlen.

Wieviel du verdienst kommt darauf an, wieviel du arbeitest. Natürlich kann dich dein Arbeitgeber auch nur so einsetzen, dass du auf lediglich 200€ kommst, das sollte man vorher vereinbaren. Aber ein "Minijob auf 450€ Basis" heißt nicht, dass man automatisch 450€ im Monat verdient ;)

450,- € = Minijob (früher waren es 400,- € heute eben 450,- €)

Du darfst nicht über die 450,- € Grenze kommen. Meistens ist es so das ein Stundenlohn bzw. eine bestimmte Stundenzahl pro Monat vereinbart wird. Ab 2015 gilt dann ein Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde.

Was möchtest Du wissen?