450 € Job - Sozialversicherungen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du Leistungen vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit bekommst,musst du jede Veränderung in den Einkommensverhältnissen mitteilen !!! Erst wenn du mehr als 450 € im Monat verdienst,muss dich dein Arbeitgeber auch versichern,so zahlt er nur eine Pauschale und du bist weiterhin über das Amt versichert.Ab dem 01.01.2013,wo die Einkommensgrenze für Minijobs von 400 € auf 450 € angehoben wurde,hat sich auch etwas geändert.Für alle neuen Verträge ab diesem Zeitpunkt gilt,der AG - zahlt eine Pauschale von 15 % an die Rentenkasse.Der derzeitige Beitrag für die Rentenversicherung beträgt aber 18,9 %,die fehlenden 3,9 % müsstest du als Beitrag an die Rentenkasse zahlen,dann hättest du den vollen Versicherungsschutz,falls dir irgendetwas passieren sollte.Du kannst dich aber auf Antrag,auch von diesem Beitrag befreien lassen,was ich aber an deiner Stelle nicht machen würde.Der Beitrag würde ja nur ca. 18 € von deinen 450 € Verdienst betragen.Denn wenn du ALG - 2 beziehst,werden keine Beiträge mehr an die Rentenkasse abgeführt und somit erwirbst du auch keine neuen Rentenansprüche.

Wenn Du schon irgendwelche Gelder von Amt wie z.B. Arbeitslosengeld bekommst, wird Dir ein Teil angerechnet. Ich glaube Du darfst 165 Euro dazu verdienen. Du bist bei einem 450 EuroJob über den Arbeitgeber versichert, denn der muss Dich bei der Knappschaft anmelden.

NICHT krankenversichert

1

Die Pauschalbeiträge die ein Arbeitgeber bei Minijobs leisten muss begründen für den Arbeitnehmer KEINE Ansprüche gegenüber der Sozialversicherung.

1

Wenn du ALG-I beziehst wird Einkommen über 165,- € angerechnet. Du musst der Agentur für Arbeit die Aufnahme der Nebentätigkeit anzeigen.

Deine KV wird von der AA bezahlt so lange der Leistungsanspruch noch besteht.

Frage zum Bafög, 450€ Job und der Krankenversicherung?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Bafög, 450€ Job und der Krankenversicherung während des Studiums. Ich beginne im September ein Studium. Da ich 30 Jahre alt bin, kann ich mich nur freiwillig gesetzlich Versichern oder Privat. Privat ist keine option. Freiwillig gesetzliche würde mich ca. 170-180€ (inkl. Pflegeversicherung) kosten. Ne Menge für nen Studenten. Folgender Sachverhalt: Ich werde Bafög erhalten, ebenfalls habe ich mir schon einen Minijob (450€) gesichert. Ist es möglich, dass mir der Arbeitgeber die Sozialversicherungen von den 450€ abzieht und ich weiterhin ohne Probleme anspruch auf Bafög habe, ohne dass mir dies gekürzt würde? Lt nem Rechner im Netz, würde mir dann nur die Sozialversicherung (Krankenversicherung, Rentenversicherung usw.)abgezogen werden (knapp 100€). Also ne Ecke günstiger als die oben erwähnten 180€ alleine für die Krankenversicherung. Ist das möglich? Oder bin ich auf nem völlig Falschen Dampfer? Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

450 € Job + freiwillige Krankenversicherung?

Hi meine Eltern haben mich wieder aufgenommen..

Ich würde gerne erstmal einen 450 € Job ausüben um da Jahr zu überbrücken.
Ausbildungen sind schon alle besetzt bin leider zu spät.

Ich hätte schon ein paar Angebote für einen 450 € Job ..
Könnte ich mich dann freiwillig krankenversichern lassen und den Mindestbetrag von 180 € zahlen ?
Ist das möglich ? Und wie mache ich das rufe ich dann bei der Krankenkasse an ?
Und nein ich habe kein Interesse einen Vollzeitjob auszuüben warum geht euch nichts an..

...zur Frage

450-Euro-Job und zusätzlich Arbeit auf Honorarbasis?

Kann ich zusätzlich zu meinem 450-Euro-Job auf Honorarbasis hin und wieder einzelne Auftragsarbeiten erledigen? Oder muss ich dann Steuern und Sozialabgaben zahlen, weil die Grenze von 450,-- € überschritten wird? Und - würde eine zusätzliche Honorararbeit beim gleichen Arbeitgeber auch zulässig sein ?? Ich finde im Internet keine wirkliche Antwort darauf! Wer weiß was dazu oder kann auf eine Link verweise?

...zur Frage

Bezahlung bei 450 Euro Job mit Beginn ab Monatsmitte

Wenn man ab dem 17. des Monats angefangen hat, darf man trotzdem diesen Monat bis 450 Euro verdienen, ohne sozialversicherungspflichtig zu werden, oder darf man nur bis 225 Euro verdienen? Danke schonmal!

...zur Frage

Welche Krankenversicherung als Student mit Einkommen über 450€/monat ist empfehlenswert?

Ich bin zur Zeit Student, 23 Jahre alt und habe einen Nebenjob der aber mittlerweile mehr als 450€ im Monat abwirft. Der Job hat als geringfügige Beschäftigung begonnen, da ich aber die 450€ im Monat 3 Monate lang überschritten habe und das auch so bleiben wird, bin ich seit 01.04.2015 steuerpflichtig. Und nun zu meiner eigtl. Frage: Ich müsste m.M.n. auch in der Krankenversicherung beitragspflichtig werden, da 450€ überschritten werden obwohl das Studium im Vordergrund steht. Der Arbeitgeber hat aber bisher keine Beiträge zur KV einbehalten. Ist das so richtig?

Ich bin verunsichert ob ich nun beitragspflichtig bin und mit einer Nachzahlung rechnen muss oder eben nicht. Ich war bisher über meine Eltern familienversichert.

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?