450,,- Euro Job

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was der Arbeitgeber anbietet, geht an den gültigen Arbeitsgesetzen vorbei und ist nicht legal. Außerdem besteht für dich das Risiko, dass du keinen Einfluss auf die Arbeitszeiten hast, da du nicht kommen musst, wenn wenig zu tun ist.

Verzichte auf diesen Job und such dir etwas besseres mit klaren Arbeitsbedingungen.

Danke Euch. Ich habe, nachdem auch meine Freunde gesagt haben ,Finger weg, heute abgesagt. Ich hoffe, das ich mal Glück habe und etwas passendes finde. Z.Z. gehe ich noch an zwei Vormittagen a 4 Stunden putzen um etwas dazu zu verdienen. Aber das ko..... mich so an. Habe da zwar einen höheren Stundenlohn, aber..........Habe es ja mal geschrieben. Es ist echt schwer als Mutter von noch nicht ganz Erwachsenen Kids etwas geeignetes zu finden. MfG

0

Ich kann dich gut verstehen, dass du dir wünschst ins Berufsleben zurückzukehren. Allerdings rate ich dir davon Dringend ab. Er versteuert dich nur pauschal und du bist damit absolut nicht abgesichert, geschweige von deinen fehlenden Rentenbeiträgen. Was er dir vorgeschlagen hat ist absolut gesetzwidrig, auch bei einem 450,-€ Job ist er verpflichtet, im Krankheitsfall zu zahlen und auch das Urlaubsgeld ist gesetzlich vorgeschrieben. Solche Arbeitgeber wie diesen sollte man auf eine schwarze Liste setzen, Jemand der sich an der Notlage seiner Mitarbeiter so bereichert, gehört geächtet. Wer weiß was dich da noch Alles erwartet...bei so einem unsozialen A`*

Schwachsinn was der Arbeitgeber erzählt!

Belastung: Lt. Gehaltsrechner f. Minijob bzw. Gleitzone

450,- für dich, Belastung des Arbeitgeber = 580,-

451,- brutto für dich, netto= 402,- , Belastung des Arbeitgebers: 547,-€

20 Tage Urlaub ist der Mind.Urlaubsanspruch für eine 5-Tage-Woche!

Selbstverständlich muß 1. Mindestlohn gezahlt werden und 2. Bezahlung bei Krankheit und Urlaub.

Der Arbeitgeber will das ganze Beschäftigungsrisiko auf dich abwälzen. Eigentlich solltest du nicht darauf eingehen, oder wenn, nur mit klarer Regelung über die (Mindest-)Arbeitszeiten.

Selbstverständlich ist alles einklagbar wenn das Beschäftigungsverhältnis besteht, fragt sich nur wie lange es dann besteht. Evtl. kannst du es als Einstieg nehmen.

Keine Ahnung ob dieser Arbeitgeber genügend Leute findest die auf so ein Angebot eingehen würde.

Wenn Du 17 Stunden wöchentlich arbeitest, kommst Du auf 70 bis 73 Stunden im Monat, macht bei einem Stundenlohn von 8,50 ca. 600-625 brutto....,wo willst du bloß hin mit der ganzen Kohle?;-))

Der Urlaub berechnet sich nach den Arbeitstagen, nicht nach den Stunden: wenn Vollzeitkräfte 30 Tage Uralub bekommen, Du aber nur an 3 Tagen in der Woche arbeitest, erhältst Du 18 Tage gesetzlichen Urlaub. Wenn Du an 5 Tagen in der Woche ein paar Stunden arbeitest, hast Du ein Recht auf den vollen Urlaub von 30 Tagen.

Die übrigen Arbeitsbedingungen sind unverschämt und teilweise nicht rechtmäßig wie die fehlende Lohnfortzahlung. Finger weg von dem Job....

Was ist das Problem? Fehlende Qualifikation, wohnst Du in einem Kuhdorf, Alleinerziehenden-Elend?

Möglicherweise doch noch einmal in die Arbeitsagentur?!

Hallo! Mein Problem ist das man als Mutter von noch nicht ganz Erwachsenen Kids fast keine arbeit bekommt. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Einzelhandelskauffrau. Habe aber auch Büro Erfahrung. Alleinerziehende bin ich nicht, aber heutzutage muss man schon mit zwei Elternteilen arbeiten gehen,um sich etwas erlauben zu können, oder ein Ehepartner verdient so gut das es nicht nötig ist. Bei der Arbeitsagentur gibt es auch nichts passende. Mein Bruder ist Marktleiter eines Baumarktes und hat zu mir gesagt, das er mich nicht einstellen würde, wegen den Kids. Traurig diese Welt.

0

Danke euch. Na ja da arbeiten angeblich schon zwei Frauen auf 450,- Euro und der sucht noch zwei, damit jeden Tag das Büro abgedeckt ist. Mein Mann sieht im Moment nur das Geld und findet es so O.K., ich sehe aber, das da auch etwas faul ist. Meine Freundin hat mich auch davon abgeraten.

Was möchtest Du wissen?