45°-Winkel beim rückwärts seitlich einparken?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Genau so macht man das, das ist einfach eine Sache der Übung. Je öfter man rückwärts eingeparkt hat, umso besser klappt es.

Aber selbst ich muss manchmal einen zweiten Anlauf nehmen, weil ich zu weit vom Bordstein weg war, kann passieren, obwohl ich schon über 30 Jahre meinen Führerschein habe.

lg Lilo

Danke schonmal für eure antworten. ein paar tipps hatte ich schon gelesen.
zB. 45° sind erreicht wenn der bordstein in der heckscheibe verschwindet, wenn man linksnach hinten guckt, aber das versteh ich zb. nicht...

sowelche tipps meinte ich.

Da gibt es keinen Trick, das macht die Übung. Je nach Fahrzeug hast du andere Maße und Orientierungspunkte, so dass es keine universell gültige Formel gibt. Du kommst auch in einem flacheren Winkel als 45 Grad in die Lücke, brauchst dann eben mehr Platz. Du wirst nicht drum herum kommen, das ganze zu üben

Man kann sich da einen Punkt an der Heckscheibe merken, wenn man nach hinten hinaus blickt. Wenn der Bordstein den Punkt ungefähr 20cm vom linken Rand der Heckscheibe erreicht hat, dann das Lenkrad voll einschlagen. Das ist aber von Auto zu Auto unterschiedlich. 


wenn du in der heckscheibenmitte (unterer rand) den Bordstein siehst, schlägst du voll ein und wenn du den Bordstein dann in der rechten ecke hast, musst du wieder zurück einschalgen, dann solltest du richtig stehen

wie gesagt, wir machen das in drei schritten und nicht in zwei

0

Was möchtest Du wissen?