4/4 auf sehr niedrigem Tempo sinnvoll zu üben (Schlagzeug)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi! Ich sags mal so: jede Übung übt und wenn Du merkst, dass sich was verändert ist das doch super. Zum Übungsinhalt: ja, kann man machen aber ich stelle es mir recht langweilig vor. Wichtig dabei ist das Metronom - damit kannst Du zum einen "auf dem Klick" üben, Du kannst aber den Klick z.B. als die "und" definieren, d.h. die 1 2 3 4 musst Du DENKEN ... laut zählen ist da auch hilfreich. Ich habe da auch so meine Schwächen, gerade bei Fills oder Breaks bin ich oft zu dicht und eiere rum. Ich habe mir bei Thomann ein paar play along Bücher gekauft - erstens kann ich dann meine Musik üben, kann frei spielen und schauen, wie sich groove und Fills in die Musik einfügen. Du kannst genau nach der Notierung schauen oder einfach "deinen Stiefel spielen". Da ich nebenbei auch noch der Sänger bin, kann ich sogar selbst den Gesang noch üben - die Tracks sind instrumental. Das kombiniert mit technisch motivierten Übungen ergibt m.E. eine Topübungssession. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fortesque95
05.02.2016, 22:58

Jo danke, wollt nur wissen obs "keine Zeitverschwendung" ist :D. Jo zur langeweile: das ding ist, dass ich nur 1-2 ma die Woch an mein richtiges Set kann  und ich sonst nur mein olles practisepad hab haha :D

0
Kommentar von DonCredo
05.02.2016, 23:02

Das geht mir auch so ... nur einmal probe am akustik set pro woche. Aus dem Grund habe ich zuhause das edrum ... kopfhörer auf, playalong rein und losdengeln. Gut laut geht auch unterm Dach ... :-))) gruss

1

spiel einfach zu einem metronom. oder spiel zu musik im ohr. rammstein oder sowas, mit einfachen rhytmen und langsamem tempo. das tuts auch mit der zeit. ein bissel anspruch darf schon sein ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?