400€ wie viel kann ich dazu verdienen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du einen Steuer- und Sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz hast, kannst Du bei einem anderen Arbeitgeber einen 400€ Job annehmen. Diesen solltest Du aber bei Deinem Hauptarbeitgeber melden. Bei manchen Arbeitgebern ist das sonst evtl. ein Kündigungsgrund. Man darf z.B. nicht bei der Konkurenz arbeiten. Außerdem sollte das Arbeitszeitgesetz eingehalten werden

RiaBotti 30.09.2011, 22:18

Danke für die Antwort.

Aber gibt es auch eine Grenze bezgl. Jahresgehalt oder Ähnliches???

0
Hexle2 30.09.2011, 22:21
@RiaBotti

Bei Deinem Hauptjob gibt es keine Grenze. Beim Nebenjob schon. Wenn Du auch nur einen Euro mehr verdienst mußt Du Steuern und Abgaben bezahlen. Bis zu den 400 € bezahlt Dein Arbeitgeber. Kommst Du drüber ist er nicht mehr zahlungspflichtig. Da mußt Du aufpassen wenn es evtl. Weihnachts- oder Urlaubsgeld gibt.

0
lenzing42 01.10.2011, 10:56
@Hexle2

@Hexle2 : Auch wenn der Arbeitnehmer über € 400,- verdient und sich in der "Gleitzone" (400,01 bis 800 Euro)befindet, muss der Arbeitgeber seinen Anteil an der Sozialversicherung tragen.

0

Wenn du eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit ausübst,egal ob Teilzeit oder Vollzeit,kannst du zusätzlich einer geringfügigen Beschäftigung bis max. € 400,- im Monat nachgehen,ohne dass dir von dem Entgelt aus der Nebenbeschäftigung etwas abgezogen wird.Lediglich die Pauschalsteuer von 2 % könnte dir der Arbeitgeber in Abzug bringen,in der Regel wird das aber nicht gemacht.

Beachten musst du aber,dass die vom Arbeitszeitgesetz festgelegte Höchstarbeitszeit von 48 Stunden in der Woche aus beiden Tätigkeiten zusammengerechnet nicht überschritten wird.Und der Hauptarbeitgeber muss über die Nebentätigkeit informiert werden.

Was möchtest Du wissen?