Sind 400€ pro Monat als Abgabe an Eltern in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es müsste erst mal geklärt werden was deine Eltern an gesamter Warmmiete zahlen und wie viele Personen im Haushalt leben !

Dann was noch an Nebenkosten anfallen,wie für Strom / Telefon / Internet usw.

Sie bekommen noch Kindergeld für dich und dann läge dein Anteil bei über 580 € im Monat und das ist eindeutig zu viel,selbst wenn dann noch ein Anteil für Strom usw. dazu kommen sollte,wenn du sonst alles selber finanzieren musst.

Ich würde die Warmmiete inkl.aller anfallenden Kosten durch die Personen im Haushalt teilen und das sollte dann dein Anteil ergeben.

Wenn du ausziehen würdest,dann steht dir dein Kindergeld zu,dann hast du über 980 € im Monat und da solltest du doch eine Unterkunft finden,selbst wenn du noch deinen Führerschein machst.

Denn wenn du weiter bei deinen Eltern wohnen bleibst,dann hast du ja auch nur 400 € für dich und musst alles davon bestreiten.

Entschuldige meine mögliche Unwissenheit was Warmmiete betrifft, aber als Warmmiete fallen nur noch die Nebenkosten und ggf. Steuer für das Haus an (falls es da eine Steuer gibt ^^'), da dieses bereits im Familienbesitz ist und kein Kredit für dieses mehr offen ist.

Wir leben hier zu viert, mein Bruder, meine Eltern und Ich. Allerdings müsste mein Bruder, würde er Geld verdienen, nichts abgeben, da er total verwöhnt wird und alles bekommt was er möchte, sobald er schnippst (Tja, er ist eben das Wunschkind und ich das "Unfall-Kind" - was ich auch zu spüren bekomme, ist aber ein anderes Thema)

Jetzt stellt sich aber die Frage, wenn diese Auflistung der Nebenkosten erstellt werden würde, sollte ich dann Heizkosten voll mitkalkulieren? Für mich fallen diese ja, wenn überhaupt nur, bedingt an, da ich den beheizten Teil des Hauses nur bei Toilettenbesuchen und in der Küche beim kochen in "Anspruch" nehme, ich aber keine Heizmöglichkeit in meinem Zimmer habe.

0
@Selodes

Wenn das Haus in eurem Besitz ist und keine weiteren Kosten anfallen,dann zählen nur die Neben / Betriebs / Heizkosten !

Also was zum Heizen benötigt wird,Wasser / Abwasser,Müllgebühren,Gebäudeversicherung,Abschlag für normalen Haushaltsstrom,ggf.Schornsteinreinigung usw.

Bei der Berechnung der Warmmiete kannst du dann keinen Unterschied machen,auch wenn du nur 1 Zimmer bewohnst,du hast ja keine Möglichkeit deinen tatsächlichen Verbrauch durch einen Zähler nachzuweisen.

Wenn ihr also 4 Personen seid,dann würde alles durch 4 gehen.

Dann soll dein Vater bzw.deine Eltern dafür sorge tragen,dass die Heizung funktioniert und die / das Fenster dicht sind,dafür verlangen sie ja auch Miete von dir.

1

Man sagt 25%-30% vom Gehalt gehen für die Miete flöten.

Aber da Du bei deinen Eltern wohnst finde ich die Summe überdreht. Wenn man bedenkt, dass Du eigenes Geschirr hast, Essen kaufst usw. Finde ich die Forderung total überdreht.

Lass dich nicht auf eine Diskussion wie Mietminderung wg. defekter Heizung und Fenster ein.

Ich würde an deiner Stelle ausziehen. Eventuell kannst Du einen Wohnberechtigungsschein vom Amt bekommen. Außerdem gibt es Wohngeld.

Wenn ich nicht ganz deneben liege, hast Du dann sogar Anspruch auf das Kindergeld.

mach dich mal schlau

Danke, werde ich mal tun! :)

0

Ist es Lehrgeld oder Arbeitslohn? Bekommen deine Eltern noch Kindergeld für dich?

Es ist zwar hoch angesetzt aber 400 € sind insgesamt realistisch.  Sollten deine Eltern allerdings noch Kindergeld für dich bekommen würd ich das mit einrechnen und nochmal drüber diskutieren.

Lehrgeld, ja Sie bekommen noch Kindergeld, wovon nicht 1 müder Cent in irgendeiner Weise zu irgendetwas meinerseits beiträgt.

400€ realistisch? Ich bezweifle, dass jemand 400€ Miete zahlen würde, für ein Zimmer in welches grade ein Bett und ein Schreibtisch passen, ohne Heizung, mit kaputtem Fenster, kein eigenes Bad, keine eigene Küche etc.

400€ wären, meiner Meinung nach, realistisch wenn keiner dieser "Mängel" vorhanden wäre.

0
@Selodes

Ein Zimmer mit allem Inklusive, Strom/Heizung/Wasser/ Telefonanschluss eventuell noch Wäsche waschen?

Schau dich mal nach nem WG-Zimmer um Oder Wohnheimen. da mußt du diese Sachen Teilweise zur Miete noch zusätzlich Zahlen. Und ja , dann würde das Kindergeld auch zu dir gehen.

Deswegen sag ich ja Kindergeld + dein Anteil= 400 € das währ realistisch. Sprich deine Eltern auf das Kindergeld an und Handel die 400 € um den Betrag runter. Mit der Androhung dir sonst was eigenes zu suchen.

1
@berlina76

Mir was eigenes zu suchen, würden meine Eltern nicht als Drohung sehen, eher als Segen.

Wäsche waschen ist auch meine Sache, mit einem Waschpulver usw. Heizung kaputt und im Winter ziehts wie bekloppt, durch das kaputte Fenster. Telefonanschluss hab ich keinen, benutze mein Handy mit Prepaidkarte, mit dem ich, wenn irgendwas ist, telefonieren muss.

0
@Selodes

Was die kaputte Heizung betrifft, da du Miete Zahlst kannst du sie auffordern davon die Heizung zu reparieren. oder kauf dir nen Heizlüfter.

0
@berlina76

Ich habe meine Eltern schon oft genug aufgefordert die Heizung und/oder das Fenster bitte zu reparieren, ist nämlich Arschkalt im Winter. Zudem läuft bei Regen Wasser durch das kaputte Fenster rein. Aber getan hat sich nie etwas. Das Fenster selbstständig ausbauen, ein neues Einbauen und die Heizung reparieren kann ich leider Gottes nicht.

0

An sich fände ich 400 Euro okay, allerdings nicht wenn du dein essen bezahlst. Klar Wasser Strom Lebensraum sind Dinge zum anrechnen aber essen und Heizung ja nicht wenn die Heizung nicht geht. Solltest du noch Kindergeld bekommen steht das ja auch deinen Eltern noch zu. Es gäbe auch noch mehr zu klären zum beispiel ob du deren Auto mitbenutzt ect. Bitte deine Eltern doch eine liste mit ungefähren Ausgaben zu schreiben die du dann übernimmst. Ich finde es auch nicht schlimm da aufzurunden den so viel Geld braucht man nunmal nicht wenn man bei seinen Eltern wohnt und sie haben auch lange für dich bezahlt. Tipp: solltest du sie noch etwas runterhandeln leg das Geld zurück- du brauchst es noch nicht dringen und sobald du alleine wohnst wirst du es dir danken für Möbel Auto ect

Auto benutze ich nicht mit, da ich noch am Führerschein machen bin.

Zudem finanziere ich mich seit Jahren überwiegend "selbst" (Kleidung, Schulsachen etc.)

Leider sind meine Eltern sehr unvernünftig und dumm (leider kann man es nicht anders sagen). Normal reden geht mit denen nicht, bei denen sprechen nur Taten.

Trotzdem finde ich 400€ sehr überzogen.

0

Wie groß ist dein Zimmer/dein Wohnungsabschnitt? vergleich dann die Warmiete pro qm in deiner Umgebung mit der größe deines Zimmers/deiner Wohnung. Orientier dich an dem Preis.

Bist Du volljährig? Wenn ja, warum ziehst Du dann nicht aus?

Falls Du noch in der Ausbildung bist, würdest Du, wenn Du dann alleine wohnst, auch noch Dein Kindergeld dazu bekommen!

Ob Du Dich nun in Deinem jetzigen Zimmer verkriechst oder in einem WG-Zimmer. Da hättest Du zumindest Ruhe! Außerdem würdest Du dann auch schneller lernen, was das Leben tatsächlich kostet!

Also, mach Dich auf die Suche nach einer eigenen Bleibe. Wenn es einem irgendwo nicht gefällt macht es einfach keinen Sinn, die Schuld dafür immer bei anderen zu suchen, sei es nun finanziell oder in kaputten Heizungen und Fenstern!

Gestalte Dein Leben selber und mach es besser!

Alles Gute dafür und viel Erfolg

Würde ich ja gerne, die Option ausziehen fällt leider, solange ich mit dem Führerschein noch nicht fertig bin, weg.

Die öffentlichen Verkehrsmittel hier sind ziemlich Bescheiden und in der näheren Umgebung sind keine für mich finanzierbaren Wohnung frei (momentan)

1
@Selodes

Und eine WG in der Nähe deiner Arbeit?

Ist eine Erfahrung wert :)

2
@Wakkaluba

Es gibt hier 3 WG's in der Umgebung, sind aber leider alle voll :( An eine WG habe ich auch schon gedacht, fände ich auch sehr interessant

1
@Selodes

Ich spreche auch nicht von einer ganzen Wohnung! Für ein WG-Zimmer reicht es allemale! Und was hat denn der Führerschein mit einem Auszug zu tun?

Ein eigenes Auto wirst Du Dir auch dann nicht leisten können, es sei denn Du gewinnst im Lotto!

Es bleiben Dir also genau 2 Möglichkeiten

- Du gehst auf die Forderungen Deines Vaters ein und bleibst da wohnen

- Du ziehst aus und nimmst Dein Leben selber in die Hand

Nicht jeder hat die wohlwollenden Eltern, die einem alles weit bis über die Volljährigkeit hinterher tragen und mit finanzieren, was man sich als junger unerfahrener Mensch so vorstellt!

Wir können die Vorgaben Deiner Eltern nicht ändern und ohne ihre Sichtweise zu kennen, werde ich hier kein anderes Statement abgeben!

Selbst wenn Du bei fremden Menschen eine Wohnmöglichkeit findest, werden die auch nicht mit sich über einen Preisnachlass verhandeln. Oder meinst Du es geht alles nur nach Deinen Vorstellungen?

2
@auchmama

Erstmal musst du mich hier nicht anprangern und so tun, als wolle ich das alles nach meinen Vorstellungen läuft. Wie das Leben ablaufen kann, weiß ich, ich bin kein kleines Kind.

Ich möchte auch momentan keine eigenes Auto, ich weiß das ich mir das nicht leisten kann. ALLERDINGS habe ich mit dem Führerschein begonnen, da ich genug Geld dafür hatte (darfst gerne mal in meine andere Frage zum Thema Sparbuch anschauen, hat sich ergeben das mit fast 2000€ von meinen Eltern entnommen wurden). Da ich nun bereits dabei bin, den Führerschein zu machen, wollen die natürlich auch Geld sehen. Und ewig lang warten, bis ich genug Geld habe um das zu bezahlen, kann ich auch nicht, da ich sonst alles nochmal machen muss.

WG's hier in der nähe, sind leider alle voll.

Und das meine Eltern nicht wohlwollend sind, weiß ich seit Jahren. Ich verzichte schon seit einigen Jahren auf "Luxus" in irgend einer Weise, weil meine Eltern mir nicht mal das kleinste bisschen Freude gönnen. Tu bitte nicht so, als wüsstest du, was bei mir im Leben so läuft.

Und natürlich verhandeln Fremde Menschen da nicht, aber ich bezweifle kaum, dass jemand eine 1-Zimmer Wohnung anbietet und Heizkosten verlang, wenn nicht mal eine HEIZUNG in dieser Wohnung ist!

Zudem würde ich in keine Wohnung ziehen, in der keine funktionierende Heizung ist und die Fenster kaputt sind.

1
@Selodes

Ach ja, wenn man Dir Vorschläge aufzeigt bzw. versucht das reale Leben etwas näher zu bringen, empfindest Du das als "anprangern"!?

Bevor ich mich, nach Deinen eigenen Schilderungen, unzumutbaren Verhältnissen (keine Heizung in Zimmer, Fenster kaputt etc.) aussetzen würde und mir die Miete dafür zu hoch erscheint, würde ich persönlich aber nach einer Alternative suchen, statt mich über diese Verhältnisse zu beklagen!

Deine Ausbildungsvergütung benennst Du mit netto 800 Euro, plus Kindergeld stünden Dir dann 984 Euro monatlich zur Verfügung! Und im 2. Lehrjahr wirst Du sicher bereits noch mehr haben.

Hier nur mal zum Vergleich; Studenten bzw. Auszubildende haben in unserem Land, einen gesetzlich geregelten Mindestanspruch von insgesamt 670 Euro und müssen damit auch eine Unterkunft und ihr Leben finanzieren, wenn sie alleine wohnen! Du hast jetzt schon satte 200 Euro mehr in der Kasse!

Zum Führerschein; was nutzt Dir jetzt der Führerschein, wenn Du nach der Prüfung keine Fahrpraxis sammeln kannst, weil gar kein Auto zur Verfügung steht? Noch bist Du 17 - wer von Deinen Eltern hat denn den Vertrag mit der Fahrschule unterschrieben?

Vielleicht gab es da ja auch Meinungsverschiedenheiten zwischen Dir und Deinen Eltern und darum ist jetzt erst mal Dein Sparbuch verschwunden - auch solche Fälle kenne ich! Vielleicht ist das verschwundene Sparbuch und auch jetzt die Mietforderung eine letzte Erzieherische Maßnahme, um Deinen Lebensstil auf den letzten Metern noch ein wenig zu beeinflussen!? Das ist aber nur eine reine Vermutung von mir - auch auf Grund dessen, dass Du hier in einem Deiner Kommentare Deine Eltern als "dumm" bezeichnest!?

Wenn Deine Situation wirklich so furchtbar ist, wie Du uns hier schildern möchtest, so hast Du zumindest finanziell die Möglichkeit daran kurzfristig etwas zu ändern!

Ich weiß auch sehr gut um die Situation, dass man auch in Deinem Alter alleine klar kommt - meine Eltern waren bereits verstorben, als ich grad 16 Jahre alt war und ein Sparbuch mit 3000 Euro gab es damals auch nicht. Versuch Dir bitte mal diese Ausgangsposition vorzustellen und dann denk mal über Deine Eigene nach!

Alles Gute

1

Mit 800,--€ netto??? Zum Leben zu wenig, zu sterben zu viel! Rechne Dir bitte doch selbst aus. Miete eigene Wohnung, Strom, Wasser, Telefon, Auto usw......??? Kannst ja selbst rechnen!

Ja rechnen kann ich. Allerdings sind so viele Mängel in diesem "Zimmer" vorhanden, dass man dies nicht mit einer Wohnung vergleichen kann.

PS: Satzzeichen sind keine Rudeltiere!

1

Hallo "Selodes"...normal würde ich jetzt antworten das das Kostgeld gerechtfertigt ist...denn meine Kleine muss mir 300€ abgeben weil mir das vom Amt gestrichen wurde......aber sie bekommt zu Essen...hat eine Heizung...etc.....für Handy usw. muss sie natürlich alleine Sorgen und hat weit aus weniger zur verfügung als du.....da du schon eigentlich nichts für dein Kostgeld bekommst ...würde ich dir eine eigene kleine Wohnung vorschlagen....vielleicht wäre das wirklich besser....vielleich bekommst du noch Zuschüsse wie Wohngeld oder so...frage mal bei deinem Bürgerhaus  nach....ich wünsche dir alles Gute ....lg blümchen

Such Dir eine eigene Bude, und fertig.

Das ist wirklich zuviel, die wollen dich ausnutzen. Gib einhundert. Den Rest spare für eine eigene Wohnung, damit du da ausziehen kannst. Raffgierig sind die.

400€ ist meines Erachtens zu viel. Besonders wenn du nur 800€ verdienst. Wenn dir deine Eltern blöd kommen, zieh aus. Sie müssen dich bis du deine Ausbildung/Schule beendet hast Finanziell unterstützen, dann drehst du den Spieß halt um. Ziehst aus, und vorderst Unterhaltung von Ihnen. Mach ihnen das klar, vielleicht lenken sie ein. Wenn nicht zieh es durch, und sieh zu das du wegkommst. Dann dürfen Sie halt dafür aufkommen.

Bist du dir mit dem Unterhalt sicher? Weißt du, ob es beim Thema Unterhalt beim ausziehen eine Art Grenze gibt, welche man als Azubi verdienen darf?

Ansonsten wäre das nämlich eine ziemlich gute Idee

0
@Selodes

Dein Unterhaltsanspruch als Azubi in eigener Wohnung liegt laut Düsseldorfer Tabelle bei 670 € pro Monat und da liegst du dann mit deinen 800 € Netto + deine derzeit noch 184 € Kindergeld darüber,also keinen Anspruch mehr auf Unterhalt,wenn deine Eltern nicht gerade außergewöhnlich viel verdienen würden !

1
@Selodes

BGB §1602 (2) Ein minderjähriges unverheiratetes Kind kann von seinen Eltern, auch wenn es Vermögen hat, die Gewährung des Unterhalts insoweit verlangen, als die Einkünfte seines Vermögens und der Ertrag seiner Arbeit zum Unterhalte nicht ausreichen.

Das ist z.b. ein Gesetz, mit 800 Euro kannst du dich nicht wirklich allein unterhalten. Eine eigene Wohnung haben, und gleichzeitig für alles andere Aufkommen wird da sehr schwer. Ich empfehle dir dennoch z.b. die Leute vom Juraforum.de zu fragen die kennen sich damit noch sehr viel besser aus. Aber grundsätzlich ist es dein recht. Du könntest ausziehen und Unterhalt von deinen Eltern einfordern. Ich wünsche dir bei dem Vorhaben viel Erfolg. Lass dich nicht ausnehmen, 50% deines Verdienstes ist als Kostgeld unangemessen.

1
@KnickKnack76

Vielen dank, das ist echt hilfreich!

Welche Behörde ist denn für solche Angelegenheiten wie Unterhalt etc. zuständig? Ich denke, persönlich dort vorstellig zu werden, wäre eine gute Idee.

0
@KnickKnack76

P.S. bedenke Bitte das deine Eltern auch noch dein Kindergeld beziehen. So 180€,  damit würdest du deinen Eltern für Unterkunft und allem fast 600€ bezahlen. Das ist eindeutig zuviel. Bitte informiere dich weiter im Juraforum.de und gebe nichts auf die allgemeinen Antworten hier.

1
@Selodes

Gut möglich das hierfür noch das Jugendamt zuständig ist. Aber das kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Bitte wie bereits erwähnt lieber das Juraforum.de nutzen, Abteilung Familienrecht. Die Leute dort haben mehr Erfahrung als wir alle hier zusammen in solchen fragen.

0
@Selodes

Deinen evtl. Unterhaltsanspruch musst du ab dem 18 Lebensjahr selber bei beiden Elternteilen einfordern,denn ab da sind dir beide zum Barunterhalt verpflichtet,vorausgesetzt sie sind leistungsfähig und können zahlen bzw.müssten es !

1
@KnickKnack76

Hallo. Irgendwie läuft hier was aus dem Ruder. Wißt ihr eigentlich wieviel Single-Harzis mit weniger als 984€ klarkommen müssen. die Zeiten wo die Jobcenter fast 600€ für Miete und Nebenkosten bezahlt haben sind lange vorbei. Ein ALG2-Empfänger muß auch mit 391€ im Monat klarkommen.

Muß ja in den 3 Ausbildungsjahren nicht immer Halligalli sein.

Such dir ein möbliertes Zimmer in der Nähe deiner Ausbildungsstelle, das kostet 300 - 350€ warm mir Küchen- und Badbenutzung. Da kannst du mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und mit 600 - 650€ kommt man ganz gut über die runden.

1
@Wolfi0410

Du vergisst offensichtlich, Alg 2 Bezieher bekommen Wohngeld, Nebenkosten. Unterstützung für viele Anschaffungen, etc. Das kommt weit darüber hinaus. Und bedenke Bitte das es nunmal Gesetze sind, die Aktuell und auch so sind. Der Vergleich ist wie Apfel mit Birnen... er hinkt gewaltig.

0
@KnickKnack76

sorry @KnickKnack76 - ich weiß beim besten Willen nicht, woher Du Dein "Wissen?" zum Unterhaltsrecht und den Ansprüchen beziehst! Deine Antwort und auch die Kommentare sind Wunschdenken und haben absolut nichts mit der Realität zu tun!

Der FS kann sich aber gern an die Behörden wenden, wenn er denn Deinen Ausführungen hier Glauben schenken mag - oder sich auch einfach mal hier gründlich einlesen, was ich Dir auch dringend empfehlen möchte ;-)

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/unterhalt.php?seite=2

1

Bei deinem Gehalt würd ich sagen 200 sind okay

Also ich würde ganz schnell ausziehen. 400 inklusive Essen und allem, was du halt vorher auch zur Verfügung hattest, wäre zwar billiger als allein zu wohnen, aber von seinen eigenen Eltern immernoch total gierig!
Wenn meine Kinder 800 Euro verdienen würden, sollten sie damit ihre Jugend genießen.

Du klingst wie ein guter Vater/eine gute Mutter :) Freut mich zu sehen, dass es auch noch Menschen gibt, die mit ihren Kindern leben, statt gegen sie. :)

0

Was möchtest Du wissen?