400€ Job/Aushilfe - Urlaubsgeld nachträglich einfordern? Und wo?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also: ein Anspruch auf Urlaubsgeld besteht nur dann, wenn dies auch andere Arbeitnehmer erhalten bzw. es Traifvertraglich vereinbart wurde.

Was du aber meinst ist wohl der bezahlte Urlaub, ergo das Urlaubsentgelt. Darauf haben auch Minijobber Anspruch. So wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Das Gleiche gilt für Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. ;)

http://www.minijob-zentrale.de/nn_38320/DE/2__AG/13__arbeitsrecht/3__Erholungsurlaub/Erholungsurlaub.html

Der AG ist zu keinen Sonderzahlungen verpflichtet. Außer es handelt sich um eine betriebliche Übung (Sonderzahlungen wurden mind. 3 Jahre in Folge ausbezahlt ohne Hinweis, dass es sich um keine regelmäßigen Zahlungen handelt).

Wenn die Festangestellten in deinem Betrieb Urlaubsgeld erhalten würden, hättest du Anspruch auf anteiliges Urlaubsgeld (bemisst sich nach dem durchschnittlichen Verdienst der letzten 13 Wochen).

Da in deinem Betrieb niemand Urlaubsgeld erhält, hast du also auch keinen Anspruch.

Derpina99 20.08.2012, 11:37

ist bezahlter Urlaub denn eine Sonderzahlung?

0

Arbeitnehmer, die einen Minijob ausüben, gelten nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) als Teilzeitbeschäftigte. Sie haben im Arbeitsrecht grundsätzlich die gleichen Rechte wie Vollzeitbeschäftigte.

http://www.minijob-zentrale.de/nn_10182/DE/1__AN/8__arbeitsrecht/InhaltsNav.html?__nnn=true

Es ist meines Wissens nach nicht üblich, dass 400€ jobber krankengeld und urlaubsgeld bekommen. Ich kenn niemanden der einen 400€ job hat und extra geld bekommt. Deshalb sind 400€ Kräfte ja auch für viele Arbeitgeber atraktiver als andere....

Hast du keinen Arbeitsvertrag? Da ist es klar geregelt.

Derpina99 20.08.2012, 10:59

Nein ich habe keinen schriftlichen Arbeitsvertrag

0

Er muss kein urlaubsgeld zahlen, das ist eine freiwillige Leistung.

Was möchtest Du wissen?