400 Euro Job nach Studium annehmen?

5 Antworten

Stimmt ich finds auch eher positiv. aber zum einen solltest du darauf achten, dass der Job auch in die Richtung geht in der du dann vollzeit arbeiten willst und entsprechend auch studiert hast. Dann kannst du in deinen Bewerbungen schreiben das du schon Erfahrungen gesammelt hast. Und zum anderen beachte das du den 400-Euro-Job bei der Arge angeben musst.

Nein der hätte erst mal nicht viel mit meinem Studium zu tun, aber es wäre halt eine schöne Abwechslung.

0
@strandblume

naja abwechslung schön und gut aber wenn du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst kommt mit 100% die Frage: warum haben sie nicht in dieser Richtung was gemacht und erfahrungen gesammelt. Viele Studenten machen nach ihrem Abschluss erstmal Praktika um erfahrungen zu sammeln und so bessere chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben (für ein Praktikum in Vollzeit bekommt man oft übrigens mehr als in nem 400€ Job) und ganz ehrlich würde sich bei mir jemand bewerben mit nem Bachelor/Diplom aber hätte seit nem Jahr z.B. in ner ganz anderen Richtung gearbeitet würde ich mir denken der hat keinen Bock auf diese Branche.

0
@Angeliest

Das klingt nachvollzeihbar, aber viele Praktika sind, gerade in meiner Gegend, leider komplett unbezahlt. Außerdem habe ich schon viele studienbegleitende Praktika gemacht, sodass ich kaum glaube, dass ich bei einem Praktikum noch wirklich viel lernen würde. Beim 400 Euro Job in einem komplett anderen Bereich sammel ich dagegen zusätzliche Erfahrungen und habe nebenher noch Zeit für die Bewerbungen, als Vollzeit-Praktikantin bleibt da nur wenig Zeit.

0
@strandblume

Also das Argument mit der Zeit lass ich nicht gelten. Vollzeit bedeutet 40Std/woche. Damit hast du immernoch jeden Abend und das ganze WE zeit um Bewerbungen zu schreiben. das ist ja wirklich nicht wenig, so ne Bewerbung zu schreiben dauert ja keine Stunden. Das es bei euch eher unbezahlte gibt ist wiederum eine Frage der Prioritäten. Zum einen hat man im Praktikum immer die Chance übernommen zu werden, zum anderen, auch wenn du meinst du wirst nix neues lernen, im Lebenslauf kann man nicht genug Erfahrung gesammelt haben. Klar du hast Recht wenn du sagst du kannst in dem 400€ Job Erfahrungen Sammeln die du später auch brauchen wirst. aber Trotzdem würde ich mir dann lieber einen Job suchen der so einigermaßen in die Richtung geht. Was genau hast du denn eigentlich studiert, ohne das zu wissen ist es schwierig den Hoteljob zu bewerten.

0
@Angeliest

Aber eine gute Bewerbung lässt sich auch nicht in 10 Minuten heruntertippen. Natürlich könnte man es Abends oder an Wochenenden machen, aber nachdem man von früh bis spät gearbeitet hat und vielleicht spät Abends heimkommt ist man auch nicht mehr so fit. Der Vorteil des 400€ Jobs ist, dass er ganz in meiner Nähe ist und ich natürlich noch viel Zeit übrig hätte um ausführlicher nach passenden Angeboten zu suchen.

0

Positiv kommt immer, wenn du ein Praktikum machst, dass macht sich GUT in deiner Bewerbung - es kommt ja darauf an was du studiert hast. Viel Glück.

also wenn du akademiker bis und keinen Job bekommst, würde ich an deiner Stelle statt einem 400 Euro Job, der für alle ausgeschrieben ist ein Praktikum machen zugeschnitten auf deinen Abschluss. Da lernst du wenigstens was und das macht sich besser!

sehe ich genauso :) ist zwar mehr Arbeit für weniger Geld, aber wie du schon sagst man lernt wenigstens was. Und viele Unternehmen übernehmen auch ihre Praktikanten.

0
@Angeliest

Aber die meisten Praktika sind komplett unbezahlt und nach einigen studienbegleitenden Praktikas habe ich das nicht mehr nötig. Mehr lernen tue ich da sicher nicht.

0
@strandblume

Aber vielleicht kommst du über ein Praktikum an einen richtigen Job. Und ein Praktikum bei dem du 400€ oder mehr verdienst, müsste doch zu finden sein.

0
@strandblume

Also ich arbeite z.B. bei BMW und unsere Praktikanten werden alle bezahlt. Eine freundin von mir hat gerade ihr Japanologie Studium beendet und macht jetzt ebenfalls ein Praktikum über 6 Monate. Sie bekommt 800€ Brutto, das sind ca 650€ Netto. Es gibt genug Firmen bei denen Praktika bezahlt werden. Wie gesagt für mich kommt ein 400€ Job in ner ganz anderen Branche eher negativ im Lebenslauf. Aber es ist natürlich deine Entscheidung.

0
@Angeliest

Mag sein, dass ich das falsch einschätze, aber ein Job in einer fachfremden Branche zeugt doch eigentlich auch von Flexibilität und einem schnellen Einarbeiten in neue Aufgabenstellungen. Die allermeisten Praktika die ich in meinem Fachbereich und in meiner Region bekommen könnte sind unbezahlt. Und für ein paar Hundert Euro ganz wo anders hinzuziehen, 40 Std zu arbeiten und Abends wieder Bewerbungen tippen ist auch nicht ganz mein Ding. Lieber schon mal 'richtig arbeiten', auch wenns eben erstmal nur ein 400€ Job ist.

0
@strandblume

Meine Einschätzung ist einfach, dass das nicht die Art von "Flexibilität" ist, die Arbeitgeber sehen wollen. Auch wenn es für dich hart wirkt - heutzutage wird einfach erwartet, dass man gerade zu Karrierebeginn "alles" gibt um einen guten Job zu bekommen und auch so flexibel ist, z.B. in eine andere Region zu ziehen um dort ein Praktikum zu machen. Wenn man direkt nach dem Studium in einem völlig fachfremden Bereich und dann noch nur auf 400€-Basis arbeitet, macht das einfach nicht den besten Eindruck und wird deine Chancen auf einen guten Vollzeitjob eher verschlechtern. Dein potenzieller Arbeitgeber will ja sehen, dass du etwas dafür getan hast, um dich in deiner Branche weiterzubilden und Erfahrungen zu sammeln.

Aber wie Angeliest schon sagt, es ist letztendlich deine Entscheidung und du musst wissen, was dir wichtiger ist ;).

0

Was möchtest Du wissen?