400 Euro-Job: Anzeige gewerblich oder privat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du selbst eine Dienstleistung anbietest, dann ist es gewerblich. Dazu musst du auch entsprechend einen Gewerbeschein beantragen"

Sorry, dass stimmt nicht. Du kannst Hilfe beim Einkaufen, beim Rasen mähen, bei Hilfe beim Putzen, etc. immer privat anbieten. Bei Auszubildeten wird das immer als Suche nach "Taschengelddazuverdienst" gelten. Schüler, Lehrlinge und Studenten sind Auszubildene, unterliegen damit meist keiner Meldepflicht. Leistungsempfänger ( Arbeitnehmer, Arbeitslose, Arlg2-Empfänger und Rentner) dürfen nur bis zu gewissen Grenzen dazuverdienen, ansonsten wird aufgerechnet. Tipp: Dazuverdienst oder Nebenjob sucht man NICHT bei Ebay, sondern in der örtlichen Presse. Selbst wenn Du Deine "Dienstleistung" allgemein und wiederkehrend betreibst. Kein Problem, Antrag bei der Gemeinde. Kostet keine 50,00 Euro, bekommt jeder. Hoffe habe geholfen. Good luck. PeJoLo. S M I L E

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Martin2011
01.10.2011, 22:58

Diese Antwort ist gefährlich falsch!

0
Kommentar von SupraX
02.10.2011, 03:43

Ich halte diese Info auch für falsch. Wenn sie von einer Dienstleistung auf 400€-Basis spricht, dann kann man davon ausgehen, dass sie nicht vorhat der alten Nachbarin einmal in der Woche beim einkaufen zu helfen oder für 20€ mal eben den Rasen zu mähen um ihr Taschengeld aufzubessern. Relevant ist daher eigentlich nur der letzte Teil deiner Antwort, der genau das aussagt, was ich bereits sagte.

Ich bin sehr sicher, dass weder das Finanzamt noch das Bafög-Amt deine Meinung bzgl. der (nicht vorhandenen) Meldepflicht teilen werden.

0

Wenn du selbst eine Dienstleistung anbietest, dann ist es gewerblich. Dazu musst du auch entsprechend einen Gewerbeschein beantragen.

Wenn du allerdings nur einen 400€ Job suchst, also, jemand stellt dich bei sich ein, dann ist es privat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi123
01.10.2011, 19:38

Uh, nochmal langsam: Wenn ich eine Dienstleistung anbiete wäre es also gewerblich, auch wenn es nur auf 400-Euro-Basis ist. Wenn ich ich mich aber auf einen 400-Euro-Job bewerbe, dann ist es privat, richtig?

0

Was möchtest Du wissen?