400 Euro Job, aber nur bis zu 250 euro verdienen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Minijobs sind in der Regel nicht im Tarifvertrag eingebunden. Das heißt, dass der Vertrag nur den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen muss. Wird zum Beispiel eine Verdienstuntergrenze wegen Verstoß gegen die guten Sitten nicht eingehalten, dann ist der Vertrag hinfällig und zu wenig gezahltes Entgelt ist nachzuzahlen.Wenn kein Urlaub vereinbart wurde, ist bei einer grundsätzlich unbefristeten Beschäftigung das Bundesurlaubsgesetz anzuwenden. Ist stundenweise Beschäftigung auf Abruf vereinbart, dann ist der Stundenverdienst zu nennen. Die Höhe des Gesamtentgelts richtet sich nach den getroffenen Vereinbarungen. Existieren diese nicht schriftlich, läge ein Verstoß gegen das Nachweisgesetz vor. Wenn also ein Vertrag vorliegt, dann ist der in allen Teilen gem. BGB gültig. Sieh einfach in den Vertrag, dann weisst Du, was Du für Ansprüche hast. Es sollten auf jeden Fall die Höhe der Stundenentgelts und die vereinbarte Arbeitszeit erkennbar sein. Wenn pauschal 400,00 € vereinbart wären, dann können diese auch gefordert werden. Es können auch Kündigungsmöglichkeiten eingebaut sein, die dann evtl. zur Anwendung kämen.

Da kannst du nichts machen. Geh woanders hin.

Das kann sie machen, aber du kannst dir woanders noch 150,- € dazu verdienen, dann hast du auch die 400,- €.

Danke für die schnelle Antwort. Habe woanders aber noch gelesen dass man schon auf die 400 Euro kommen MUSS. Es ist echt doof, die Stimmung im Team ist deswegen auch nicht mehr die Beste.

0
@Fiesta08

Wieso MUSS? Wenn du nur 25 Stunden im Monat gebraucht wirst können ja keine 400,- Euro rauskommen.

Das ist nun mal der Nachteil bei diesen Minijobs, die eine Höchst- aber keine Niedrigstgrenze beinhalten.

0
@Regenmacher

Nein ich habe iwo gelesen dass der Arbeitgeber dafür aufkommen muss dass sein Personal wie bei uns auf 400 Euro kommt. Wir könnten mehr gefordert werden wenn wir nicht so irre viel Personal wären .

0

Was möchtest Du wissen?