400 Euro Basis was ist erlaubt und nicht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der erste Grundsatz ist der der Vertragsfreheit: wenn Du einen Vertrag abschliesst, musst Du ihn halten. Passen Dir die Vertragsbedingungen nicht, sollst Du ihn eben nicht eingehen. Sprich: Du hast ja eingewilligt, für 6,34 zu arbeiten.

Zweiter Grundsatz: das gilt nicht, wenn Du und der Arbeitgeber an einen Tarif gebunden sind. Dazu müsste er in einem AG-Verband und Du in einer Gewerkschaft sein, die einen TV abgeschlossen haben.

Dritter Grundsatz: auch das ist nicht nötigt, wenn ein sogenannter Allgemeinverbindlicher TV beseht. Der kann vom Bundesministerium für Arbeit angeordnet werden. M.W. besteht ein solcher für Friseure nicht. Das kann sich aber schon wieder geändert haben. Google würde es wissen.

Vierter Grundsatz: ein Lohn ist auch dann sittenwidrig und damit nichtig vereinbart, wenn Dein Lohn mehr als 30% unter dem ortsüblichen ist. "Ortsüblich" ist meist der an Deinem Ort geltende Tarifvertrag (der DGB-Gewerkschaften).

Ich weiss nicht, ob Du in einer Gewerkschaft bist, ob der AG in einem AG-Verband ist, wo Du wohnst usw. etc. Also mach aus den Grundsätzlichen das Beste.

Zur Pause: nach ArbZG musst Du eine Pause von 0,5 Stunden ab 6 Stunden Tagesarbeitszeit machen. In der Tat muss der Chef Dir die natürlich auch wirklich gewähren. Er macht sich bei Verstoss dagegen sogar strafbar.

Eine volle Stunde Pause ist erst ab 9 Stunden Arbeitszeit zu machen.

Wenn der Chef Dich die Pause nie machen lässt, hast Du für diese Zeiten Anspruch auf Bezahlung. Auch rückwirkend.

Ich kann Dir nur sagen, was rechtens ist. Um Dein Recht zu bekommen, musst Du Dich durchsetzen. Natürlich wird das den Chef nicht freuen.

Wenn Ihr mindestens 6 Mitarbeiter seid, könnt Ihr übrigens einen Betriebsrat gründen. Der hat immer ein gewisses Mitspracherecht und der/die Vorsitzende ist unkündbar. Das gibt ihm die Möglichkeit, in einer Weise "auf die Pauke zu hauen", die sich die anderen aus Angst vor Kündigung nicht trauen.

Sobald einer zur Wahl des BR aufruft, ist er schon unkündbar. Nur, wenn er nicht gewählt wird, hat er ein Problem;-)

Genaueres wissen die Gewerkschaften. Die sind nämlich dafür da, Dich zu beraten.

fuer 6.34 euro ja aber nicht das ich ne stunde pause abgezogen bekomme fuer nichts. Und wie unten so schoen beschrieben koste ich den arbeitgeber nun mal nur 5 euro und ein paar cents. aber trotzdem danke fuer den beitrag .

0
@meesh1983

Ich habe eine Viertelstunde lang konzentriert geschrieben, was Du tun kannst, um Deinen Zustand zu beenden.

Und dafür bekomme ich von Dir ein "TROTZDEM danke"?

Was ist das eigentlich für eine Art von Dankbarkeit?

0
@derdorfbengel

Erstens beruht sich das alles auf freiwilliger basis und zweitens wurdest du unverschaemt. Werde dich heute abend in mein Gebet mit einschliessen. Hoffe das ist genug dankbarkeit. . Amen

0

Wenn Du unter der Woche weniger als 6 Stunden am Stück arbeitest musst Du keine Pause machen. Es darf Dir aber auch nichts abgezogen werden. Bei 7 Stunden am Samstag ist nach dem Arbeitszeitgesetz § 4 eine Pause nach spätestens 6 Stunden von mindestens 30 Minuten vorgeschrieben. Die Pause die Du nicht bezahlt bekommst brauchst Du auch nicht zu arbeiten. Du solltest in dieser Zeit den Arbeitsplatz verlassen. Das Arbeitszeitgesetz gilt für alle Arbeitnehmer, auch für Teilzeitkräfte und Minijober. Dass Dein Stundenlohn sehr niedrig ist weisst Du ja selbst. Mit den nicht gegebenen aber vom Lohn abgezogenen Pausen werden Dir zudem einige Stunden überhaupt nicht bezahlt. Das geht nicht. Das ist gesetzeswidrig. Such Dir was anderes.

ich arbeite zb Mittwoch 10 std durch und mir wird ne halbe stunde abgezogen ohne richtige pause.

0
@meesh1983

Bei einer Arbeitszeit ab 9 Stunden sind 45 Minuten Pause gesetzlich vorgeschrieben. Diese Pausen sind auch zu nehmen, bzw. zu gewähren. Da gibt das Arbeitszeitgesetz klare Regeln vor. Pause ist Freizeit. Da darf der AG weder Bereitschaft und schon gar keine Arbeit vorschreiben.

0
@meesh1983

macht ja gar keinen sinn wenn ich 10 stunden arbeite und ne halbe stunde abgezogen wird und samstag 7 stunden und mir wird ne ganze stunde abgezogen.

0
@meesh1983

Sinn macht das für Deinen Arbeitgeber. Er spart Kosten. Du musst entweder Deine Ansprüche durchsetzen oder aber Du machst so weiter. Ich kann Dir keine andere Antwort geben. Die Entscheidung musst Du selbst fällen. Dass Dein AG Dich über den Tisch zieht und für wenig Geld viel arbeiten lässt, weisst Du selbst. Dass er Dir Pausen nach dem Arbeitszeitgesetz gewähren muss hab ich Dir ja schon geschrieben

0
@meesh1983

Was Hexle2 sagt, ist richtig. Übrigens auch richtiger als meine Angabe oben, die von einer Stunde statt 45 Minuten sprach.

Es macht einen ganz einfachen Sinn: Du arbeitest 7 Stunden für 6 bezahlte. Kannst Du das denn nicht ausrechnen? Ist doch Milchmädchen. Damit kostest Du statt 6,34 dann 5,43.

0
@derdorfbengel

sorry das letzte mal wo ich in Deutschland gearbeitet habe war in meiner lehrzeit , leider kenne ich mich nicht mit den ganzen Gesetzen und Zeiten aus deswegen frag ich ja.

0

Hallo erst mal. Die Frage wäre noch, ob du ausgebildet bist oder nicht. Als Nichtausgebildete(r) finde ich sind 6,35 € im Friseurhandwerk nicht schlecht, wenn man bedenkt, was ein(e) ausgebildete(r) Friseur(in) bekommt; die liegen hier bei uns zwischen 7 und 8 €. Zur Pausenregelung: Das geht gar nicht. §4 Arbeitszeitgesetz sagt "Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden." Das vorher festgelegte Pausenzeiten in einem Dienstleistungsgewerbe nicht immer akurat einzuhalten sind ist klar, aber keine Pausen geht gar nicht. Dabei immer vorausgesetzt, du bist volljährig! Ich würde den Chef mal drauf ansprechen, und evt. die Innung einschalten. Hab aber schon erlebt, dass darauf wegen Arbeitsmangel gekündigt wurde. Also Vorsicht und mit viiiiiel Gefühl!! mfg mike

Erstmal vielen dank :-) Ja ich bin ausgebildet. Habe aber im Ausland gearbeitet und bin erst seit 4 wochen wieder in Deutschland. Meine Chefin meinte ich kann ja 30 minute gehen aber die anderen Mitarbeiter machen das nicht und natuerlich kann ich an der Stimmung spueren wenn ich mich 30 minute zurueck ziehe. Ich fine es aber wichtig meine Pause zu nehmen allein schon wegen der Arbeits Qualitaet.

0
@meesh1983

Also arbeite ich theoretisch 6 stunden im monat umsonst … also die pausen die ich nicht habe und mir abgezogen werden.

0

Minijobs - Müssen Pausen abgezogen werden?

Hallo,

ich arbeite auf 450 Euro Basis in der Gastronomie. Manchmal ist so viel los, dass ich keine Pause machen kann und möchte. Mein Arbeitgeber zieht mir bei einer Arbeitszeit von 7 Stunden trotzdem 30 Minuten ab, auch wenn ich keine Pause gemacht habe. Darf er das?

LG.

...zur Frage

was ist genau 400 euro basis

hay....wollte mal gerne wissen 400 euro basis job,bekommt mann dann 400 euro passend oder je nach wieviel std man arbeitet?danke schonmal

...zur Frage

1 Stunde Abzug von der Arbeitszeit?

Also in meinem jetzigen Ferienjob (Dessen Vertrag ich noch nicht Unterschrieben hab) arbeite ich 8.5 Stunden pro Tag und mir wird eine Stunde abgezogen.

Ich habe mich mit dem Arbeitszeit Gesetz auseinandergesetzt und das ist nicht rechtens. Dort muss mich mindestens 9 Stunden arbeiten um 45 Minuten Pause zu kriegen und da ich schon 18 bin, fällt für mich das Jugendschutz Gesetz aus.

Der Job ist als Servicekraft (Kellner) in der Gastro und da kommen wir locker nicht auf 30 Minuten Pause aber ich sehe es nicht ein das uns 1 Stunde abgezogen wird.

...zur Frage

Wieviel Stunden muß man im Minijob bis 400 Euro Basis arbeiten?

Hallo zusammen Ich möchte einfach mal wissen, wo die Stundenzahl für Minijob im Monat liegt? Meine Frau arbeitet bei Wohlfahrtswerk als Spülkraft und sie kommt im Monat auf die Stundenzahl von 46 Stunden. Einmal in zwei Wochen dienstags hat sie einen Tag frei. Pro Tag arbeitet sie zweieinhalb Stunden nur dienstags drei Stunden. Als Gehalt bekommt sie mit Pauschalabzüge unter 400 Euro. In der Lohnabrechnung steht die durchschnittliche Wochenarbeitszahl von 10,95. Die Stundenlohn von Abrechnungen letzten Jahres stand drauf, Abrechnungen von 2010 steht sowas nicht mehr. Hat meine Frau überhaupt recht auf ausführliche Lohnabrechnung, wo die genaue Stundenanzahl und Stundenlohn steht, damit man einen überblick hat oder nicht? Die Leiterin von der Abteilung hat auch gesagt, das nur zwei Stunden und Fünfzehn Minuten bezahlt wird, obwohl sie zweieinhalb Stunden arbeitet pro Tag. Das muß doch eigentlich im Lohnabrechnung stehen oder nicht. Wir haben jetzt zweifel ob irgendwas mit ungerechten Sachen geht. Was könnten wir da machen? Wieso zahlt sie nur 2Std. u. 15min. und nicht 2std. u. 30 min.? Sind für Minijob 46 Std. im Monat nicht zu viel? Ich würde mich um eure hilfreichen Tipps sehr freuen der damit Erfahrung hat und bedanke mich sehr. Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?