40 Jahre alte Holzfenster modernisieren / Dichtung selber machen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Hannes1967, was heißt "noch ganz gut in Schuss?" Vor 40 Jahren waren die Holzstärken der Isolierglasfenster ca. 56 mm. Der K-Wert der Scheiben dürfte bei 3,0 gelegen haben. Das Auswechsel mit neueen Iso-Scheiben mit einem K-Wert von ca. 1.0 ist m. E. relativ problemlos auszuführen. Das Ausglasen der in Kitt liegenden Scheiben und das Säubern der Auflageflächen vom Kitt, ist allerdings etwas aufwändig. Zuvor sollte aber geprüft werden, ob die Beschläge völlig in Ordnung sind. Falls Drehkipp-Beschläge mit Umlenkhebel auf der Bandseite vorhanden sind, würde ich überhaupt nicht über einen Scheibentausch und das Einfräsen von Dichtungen nachdenken. In diesem Fall würde ich die Fenster nach und nach durch neue Fenster mit 3-Fach-Verglasung ersetzen. Falls Rolläden vorhanden sind, beachte dann auch, dass dabei die Rolladenkästen richtig gedämmt werden.

Ich habe ebenfalls 50 alte, 2,1m hohe Verbundfenster. Das Holz ist noch top in Ordnung. 3 von 3 befragten Schreinern rieten mir vom kompletten Fenstertausch ab. Hab von einem dann bei vier Fenstern Silikonschlauchdichtungen einbauen lassen. Das waren ganze 700€ für Standard 6 mm Dichtungen! Weiss jemand wo man so eine Fräßmaschine herbekommt? Wie findet man raus, welche die richtige Dichtung ist? @:Manny493: Meine Fenster haben genau so Drehkipp-Beschläge mit Umlenkhebel. Die funktionieren alle noch problemlos. Wo siehst Du das Problem?

Was möchtest Du wissen?