4 Wochen ohne einen Tropfen Alkohol-bloss wie gehts weiter?

6 Antworten

Zuerstmal meinen Respekt, dass du das hinbekommen hast. Eigentlich ein eher gefährliches Unterfangen, bei einem solchen Alkoholkonsum eine Entgiftung auf eigene Faust durchzuziehen. Ist auch nicht ganz ungefährlich.

Mein Rat an dich wäre, such dir eine Beschäftigung, einen Sport oder ein Hobby, womit du deine Zeit verbringen kannst. Es findet sich bestimmt etwas, was du tun kannst, damit du nicht wieder in alte Gewohnheiten verfällst. Setze dir Ziele, die du ernsthaft angehst und bleib dran. Ich weiß ja nicht, ob du arbeiten gegangen bist während der Zeit, was ich mir kaum vorstellen kann. Wieder eine Arbeit zu finden, könnte z.B. ein Ziel sein usw. Es gibt eigentlich sehr viele Dinge, die du tun kannst. Finde neue Freunde, mit denen du etwas unternehmen kannst.

Gratulation zu den ersten 4 trockenen Wochen. Ab jetzt wird es härter, denn Du mußt jetzt durchhalten. Und wie Du schon erkannt hast, mußt Du einen Weg finden, dass Du Deine gewonnene Freizeit sinnvoll nutzt.

Bei 150kg ist das nicht einfach. Aber etwas Sport sollte schon sein. Vielleicht kannst Du mit leichtem Nordic walking anfangen, Tai Chi wäre auch nicht schlecht oder Qi Gong. Ich mache Tai-Chi Chuan und es tut mir gut, trotz meiner körperlichen Einschränkung. Darum kann ich es auch empfehlen. Vielleicht gehst Du auch in ein Fitness-Studio und fängst mit leichten Übungen an, denn Du solltest Deine Gelenke nicht überstrapazieren. Aber etwas Bewegung solltest Du machen, denn es hiilft Dir den Körper zu entgiften und nebenbei auch etwas Gewicht abzubauen. Das Kochen wäre natürlich auch eine nette Beschäftigung, aber nur, wenn Du damit eine Ernährungsumstellung verbindest. Und achte dabei bitte auf die versteckten Alkohole in manchen Nahrungsmitteln. Den Tipp mit den Anonymen Alkoholikern finde ich auch nicht schlecht, denn da kann man vielleicht noch den einen oder anderen Tipp und Hilfe bekommen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Also da kann ich nur Sport empfehlen. Entweder Fitness (geht ja auch super zuhause, siehe Körpergewichtstraining) oder einem Verein beitreten. Wo da deine Interessen liegen, musst du wissen, mach doch einfach mal bei ein paar Trainings mit. Mir falllen da spontan Sachen ein, für die ich mich begeistern könnte: Tischtennis, Kampfsport (zum Beispiel Krav Maga, Kickboxen, etc.: da verausgabt man sich richtig gut). Der Vorteil von festen Trainingsstunden: du hast mehr Struktur in deinem Alltag, manche mögen das aber nicht.

Kannst ja auch was anderes machen: Kochkurs, Skatclub, irgendwat, dass du gut finden könntest: Ausprobieren.

Das mit dem Kochen fionde ich suppi, denn ich koche eh sehr gern und das war schon immer mein HOBBY ! Kickboixen mit 150 Kilo ist wohl nicht so passend, danke aber für Deine Vorschläge.. ;-)

1

Warum werde ich von viel Alkohol nicht betrunken?

Moin, ich bin 16 Jahre alt und habe letztens auf einer Feier innerhalb von 4-5 Stunden 6 Flaschen Astra Rakete (5,9%) und auch Vodka und Korn getrunken.
Ich bin auch 1.94m groß insofern verteilt es sich gut aber ich denke trotzdem das man davon Wirkung spüren kann

...zur Frage

In welcher Zeit sind die Entzugserscheinungen beim Alkohol am schlimmsten?

Hallo,

ich bin Alkholiker und habe wieder 9 Monate am Stück gesoffen. Nun ist aber wieder Schluss damit. Denn ich kann und will so weiter nicht. Ich habe vor 2 Jahren eine Engiftung zuhause bei meinen Eltern gemacht, diese war auch erfolgreich. Leider hat mich der Stress und viele Probleme erwischt.

Habe begonnen wieder jeden Tag 0,7 Liter Korn zu saufen. Ich habe vergangenen Sonntag 20 Uhr das letzte mal Alkohol zu mir genommen.

Ausser Schlafstörungen habe ich zum Glück keine Entzugserscheinungen. Ich trinke und Esse aber sehr viel, einfach um satt zu sein.

Die schlimmsten Entzugserscheinungen sind doch nun vorbei oder? Treten doch nach 24 Stunden auf oder ?

P.s: Ich weiss das eine Entgiftung daheim gefährlich ist, aber ich habe es schonmal geschaft.

...zur Frage

Durch hochprozenitgen Alkohol Blut im Stuhl?

Hallo zusammen,

habe wieder Probleme mit Blut im Stuhl und auch beim abwischen des Poppis.

Habe die letzten Wochen wieder vermehrt viel gesoffen und meistens Korn.

Nun habe ich gestern wieder Blut im Stuhl gehabt und das toilettenpapier war knallrot. Dazu kam dann noch staendiges Bauchgrummeln/knurren und nässendes Gefühl am Poppi.

Meist habe ich dann immer so 3-4 Wochen tgl. dieses Problem.

Wer kann mir denn sagen, ob man durch erhöhten Alkoholkonsum, blut im Stuhl haben kann?????

LG Muggi36

...zur Frage

Wie viele Flaschen für 70 Personen?

Hey, also ich moechte naechste woche meinen Geburtstag feiern und es werden 70 Personen erwatet. Was meint ihr wie viel Alkohol ( Hartgas) da so noetig ist. Sprich wie viele Flaschen Vodka und Korn wuerdet ihr einkaufen ?

Lg

...zur Frage

Alkohol-Langzeittherapie: Wie kommt man da rein?

Hallo, ein Familienmitglied von uns geht bald auf 2 Wochen Entgiftung. Da wir alle eine Langzeittherapie für danach vernünftig halten, wäre meine Frage: Wie kommt man in so eine Langzeittherapie rein? Muss der Hausarzt das anordnen? Oder die Krankenkasse? Vielen, vielen Dank!!!!

...zur Frage

Alkohol, Nach Rückfall: Entgiftung oder ausschlafen?

Hi Zusammen,

ich bin seit 8 Wochen trocken. Bisher bin ich ganz gut damit zurecht gekommen... Heute aber... 8 halbe Lieter bier... könnt sagen was ihr wollt.. (hätte man ja gleich merken können oder so) Nicht so leicht... glaubt mir... Was soll ich machen? Reicht es wenn ich ausschlafe und weiter verzichte? Ich glaube das bekomme ich mit Unterstützung meiner Frau hin, oder soll ich gleich noch mal eine Entgiftung vornehmen...

Hatte es mir einfacher vorgestellt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?