4 Weisheitszähne in örtlicher Betäubung entfernen, hat das jemand gemacht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, also ich hab mir letztes Jahr 3 Weisheitszähne in örtlicher Betäubung entfernen lassen. Natürlich gibt es schöneres, aber ich hab mit geschlossenen Augen eine Stunde Musik mit Kopfhörern gehört, wir haben zwischendurch auch kurze Pausen gemacht und das Gefühl danach ist das selbe wie bei einer Narkose, es schwillt an, schmerzt und du musst viel kühlen. Alle vier auf einmal ist schon möglich, da erst die eine Seite betäubt wird und später dann die andere. Schlucken ist also kein Problem. Letztendlich aber deine Entscheidung.

Alle 4 weisheitszähne in örtlicher betäubung ist meiner meinung nach am einfachsten. Hab nix gemerkt und konnte danach sofort kühlen ohne noch ewig aufwachen zu müssen. Außerdem spart man sich sowohl kosten als auch risiko. Allerdings solltest du auf ein vorgespräch bestehen, damit du über alles richtig informiert wirst und eventuelle fragen stellen kannst.

Also ich musste zum Kiefechirur und musste auch mehrere monate auf termin warten allerdings ist ein Aufklärungsgespräch IMMER Plicht da der arzt sonst seine Aufklärungspflicht verezt und somit Körperverletzung begeht. 
Ich habe mi auch alle 4 unter örtliher etöubng entfernen lassen und kanns nur empfehen ich hatte kaum schmerzen danach und es ist super verheilt ich konnte  tage danach sogar wieder arbeiten ^^ 

Weisheitszähne entfernen ANGST

Alsooo... Ich (13) war gestern beim Zahnarzt und nachdem ein Röntgenbild gemacht wurde, war direkt klar: die Weisheitszähne müssen raus! Die Zähne liegen sehr gut ( sind aber noch nicht durch das Zahnfleisch gebrochen) und die OP würde pro Zahn nur etwa 5 minuten dauern. In zwei Monaten habe ich den Termin, bei dem die beiden rechten Zähne unter örtlicher Betäubung gezogen werden sollen. Zwei Monate später ist dann die linke seite dran. Jetzt zu meinem Problem: Ich habe unglaubliche Angst vor diesem Eingriff. Wenn ich nur zur Kontrolle zum Zahnarzt muss, übergebe ich mich dort fast. Immer wenn ich eine Spritze bekomme (bei örtlicher Betäubung sind das 2 in jeden zahn)falle ich in Ohnmacht und/ oder übergebe mich. Deshalb steht für mich fest: mit örtlicher Betäubung mache ich diese OP nicht. Unter Vollnarkose würde ich es machen, allerdings übernimmt die Krankenkasse die Kosten dafür nur bis zum 12. Lebensjahr und meine Eltern sehen (verständlicherweise) nicht ein, 350€ für eine Vollnarkose zu zahlen. Jetzt bin ich mit mir am ringen, ob ich das 2× unter örtlicher Betäubung durchziehe, oder sie drin lasse. Ich tendiere zu letzterem, weil ich einfach so panische Angst vor Zahnärzten und Spritzen habe. Nur wenn ich sie nicht entferne, verschieben sich meine anderen Zähne, da ich zu wenig Platz im Kiefer habe. Jetzt habe ich heute von einer Freundin bei demselben Arzt gehört, dass es auch die Variante Lachgas( 80€) +örtliche Betäubung gibt. Wäre das eine denkbare Alternative für mich?Habt ihr Erfahrungen mit Lachgas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?