(4 Phasen) französische Revolution schnell lernen & verstehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Phase Absolutismus (1789)

En König, keine Gewaltenteilung, das Land versinkt in Schulden, der dritte Stand ist unzufrieden, weil er entweder hungern muss (Missernten) oder keine politische Mitbestimmung hat und Klerus und Adel (1. und 2. Stand) jeden Reformversuch blockieren.

Also seit 1788 haben wir eine riesige Finanzkrise, Frankreich steht so ziemlich bei allen wichtigen Ländern in der Kreide (vor allem England, gegen die sie dann auch noch schön die amerikanischen Kolonien im Unabhängigkeitskrieg unterstützt haben, was natürlich Unsummen verschlungen hat) Am 5. 5. 1789  werden in Versailles die Generalstände (zum ersten Mal seit 1614) einberufen, weil der König auch mal begreift, dass es so nicht weitergehen kann, die Versammlung wird aber schnell wieder aufgelöst. Deswegen erklären sich die Vertreter des dritten Standes (+ ein bisschen aufgeklärter Niedrigadel + ein bisschen niederer Klerus) zur Nationalversammlung, was am 20. 6. im Ballhausschwur gipfelt. Sie wollen nicht aufgeben, bis Frankreich eine Verfassung hat. Es folgt der Sturm auf die Bastille am 14.07 und die Absetzung des Königs bzw. dessen Festnahme und  seine Einbindung in den neuen Staat.

2. Phase Konstitutionelle Monarchie 1789 bis 1792

Ein König, der nichts zu sagen hat, ein Parlament, das durch Zensuswahlrecht gewählt werden soll. Macht liegt also beim Großbürgertum

Das alte Feudalsystem wird aufgehoben und eine Verfassung samt Menschenrechten (nach amerikanischem Vorbild) eingeführt. Der König kann Minister bestimmen, die alelrdings nur noch administrative Funktion haben und hat bei jedem Gesetzesentwurf zweimaliges Veto-Recht (von dem er so oft gebrauch macht, dass man ihn M. Veto nennt), das man aber leicht umgehen kann, indem man ihm das Gesetz einfach dreimal vorlegt. Gleichzeitig wird die Gewaltenteilung eingefühlt (sollte schon klar geworden sein, aber ich sag es lieber nochmal in aller Deutlichkeit) Trennung von Exekutive (König), Legislative (Parlament) und Judikative (Gerichte), also den drei Staatsgewalten, die zuvor alle beim König lagen.

Das geht eine Zeit lang gut, dann greift allerdings Österreich (ob auf Bitten des französischen Königs und seiner Gattin Marie Antoinette, geborene Erzherzogin von Österreich, oder weil man Revolutionen grundsätzlich niederschlagen sollte, damit das nicht aufs eigene Volk übergreift ist nicht genau zu beantworten) ein und es kommt zum ersten sog. Koalitionskrieg, an denen sich außerdem vor allem Preußen und England beteiligen (natürlich gegen Frankreich) Der König wird der Korrespondenz mit dem Ausland beschuldigt, abgesetzt und unter Arrest gestellt)

3. Phase (1792-1794) Terreur; Schreckensherrschaft der Jakobiner

Revolution wird vom Kleinbürgertum vorangetrieben

Nach Hinrichtung des Königs (21. 01. '93) als Auftakt rollen vor allem in Paris die Köpfe (u.a. der von Marie Antoinette im Oktober desselben Jahres). Erst von Adligen, später von jedem, der etwas gegen die Revolution sagen könnte. Angeleitet wird das alles von Maximilien de Robbespierre und seinem Wohlfahrtsausschuss (bestehend aus Jakobinern), der die Macht übernommen hat. Nebenbei noch immer Kämpfe mit Armeen des absolutistischen Auslands (die u.a. von Napoleon zurückgeschlagen werden) 1794 enden Robbespierre und seine engsten Mitarbeiter ebenfalls auf der Gilloutine, die Jakobinerclubs werden verboten

4. Phase- Republik (1795-1799)

Die Macht liegt beim Directoire (Direktorium) bestehend aus fünf Bürgern, die alle gemäßigt sind. Damit ist das Großbürgertum wieder an der Macht.

Zudem ist der erste Koalitionskrieg mit Frankreich quasi seit 1797 zu Ende und Großbritannien nutzt die Kriegsstimmung, um sich ein bisschen Territorien anzueignen und sich gegen Spanien und die Niederlande durchzusetzen (Schlachten von St. Vincent und Kamperduin) In England gewinnt Admiral Nelson an Popularität, in Frankreich ist es Napoleon, der, bekannt und beliebt durch seine militärischen Erfolge, immer weiter in der Gunst der Bürger steigt, bis zum Direktorium.

Eigentlich ganz schön, sollte man meinen, nicht wahr? Naja... halbwegs erfolgreiche Revolution auf dem Wege der Besserung und Struktur ...

Naja und dann kam Napoleon und macht sich durch den Staatsstreich vom 8.11.'99 zum Alleinherrscher

Das wären jetzt erst mal die wichtigsten Daten, würde ich sagen. Bei mir im LK waren Daten aber auch nicht so extrem wichtig.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich dir weiterhelfen konnte und viel Glück bei deiner Arbeit

LG

Bevi


 

Du könntest doch auch noch die französischen Aufklärer erwähnen, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung von 1776, die Vorgeschichte zur französischen Revolution und das Staatsverständnis des Absolutismus. 

Und das die Nachbarstaaten Angst vor der Revolution hatten, hätte auch auf ihre Länder übergreifen können. Napoleon hat ihnen dann das Fürchten gelehrt.

LA

Was möchtest Du wissen?