4 Mahnungen per Email, dann Inkasso?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

diese hatten wir in Februar bereits auf den Postweg und Email gekündigt.

Nachweislich? Kündigung muss rechtzeitig (3 Monate vor Wirksamkeit und Hauptfälligkeit) zugehen, sonst verlängert sich der Vertrag um jeweils weitere 12 Monate.

Ist dies Rechtens?

Nein. In der gleichen Sache dürfen niemals zwei Rechtsdienstleister auf Kosten des Schuldners bemüht werden.

Muss nicht die letzte Mahnung auf den Postweg erfolgen, der Absender kann ja, wie er auch bei uns behauptet, nicht nachweißen das wir die Email bekommen haben.

Nachweißen ist ein Begriff aus dem Malerhandwerk, nicht dem Recht.

Es gibt kein Formerfordernis für Mahnungen. Anfurzen kann eine Mahnung sein. Ich muss nur nachweisen können, dass die Mahnung dem Empfänger zugegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creadle
11.12.2015, 15:30

Demzufolge können Sie es nicht nachweisen. Ist ja nur per Mail gekommen...

0

*seufz*

Kündigungen immer nur per Einschreiben / Fax (mit Sendereport) versenden. Sonst ist der Zugang nie nachweisbar.

-> Kosten der Domain samt angemessener Mahngebühren (max. € 5.--) direkt an den Hoster bezahlen, und erneut kündigen, diesesmal form- und fristgerecht.

Dem Inkasso mitteilen, dass die Forderung bereits bezahlt wurde, man der Weitergabe der Daten an die SCHUFA vorsorglich widerspricht, und keine weiteren Schreiben in der Sache beantworten wird, da erledigt. Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creadle
12.12.2015, 13:58

Hallo, Domain =8.28 Mahngebühren =12,50 Habe gestern das Inkasso angerufen. Die waren freundlich. Firma schreibt laut agb "Rechnung gilt als erhalten, wenn diese an ihnen bekannte email Adresse versendet wurde" Von Mahnung steht kein Wort. Bin da skeptisch. Inkasso war auch überrascht mit der Praktik...

0

Rechtzeitig gekündigt? Habt ihr dafür eine Bestätigung erhalten? 
Wenn ja, einfach abwarten oder antworten das die gar nicht mehr vorhanden ist. Wenn diese aber nicht rechtzeitig gekündigt wurde oder sowas, dann muss wohl gezahlt werden.

Domains sind ganz normale Verträge, wenn man nicht Kündigt, verlängert sich das automatisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creadle
11.12.2015, 13:49

Habe bereits angerufen, haben angeblich nichts erhalten. Eine Bestätigung der Email ist nicht zu finden.

Frage ist aber, das die Firma nur Email Mahnungen versendet, keine Schriftlich. War es nicht so, das die letzte Instand schriftlich erfolgen muss? Man kann ja die Email nicht erhalten

0

theoretisch bedarf es keiner Mahnung bei Zahlungsverzug unter gewissen Voraussetzungen (wie Zahlungsfristen). Wie auch immer, bei Zahlungsverzug ist das rechtens

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
11.12.2015, 14:58

Bei wiederkehrender kalendarisch eindeutig bestimmter Fälligkeit ist die Mahnung obsolet das ist korrekt.

1

Hallo

Dieses hatte ich auch schon mal. Ich habe es so gemacht, bin selber zum Anwalt gegangen. Frage deinen Rechtschutz ob er den Rechtsaanwalt übernimmt aber ich fürchte ohne gegen Druck geht da nix. Ich verschicke nur per Einschreiben, kostet mehr kann aber Ärger sparen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?